Steiermark

Andreas Stachl

Inhaltsangabe

Silentium_0.jpgBrenner - der ehemalige Kommisar - wird nach Salzburg gerufen um herauszufinden ob an den Anschuldigungen eines ehemaligen Seminaristen gegenüber dem ehemaligen Leiter des Knabenseminars etwas wahres ist. War es nur Hygiene-Unterricht? In die Geschichte rund um das Knabeninternat und dessen Bewohner weiten sich die Ermittlungen de jetzigen Privatdetektivs auf ganz Salzburg und das nah... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Wolf Haas  - zum Ablachen, Grausen, Ablachen, Wundern, Ablachen, Mitfühlen, Ablachen und Ablachen.
Ich hab erst angefangen Wolf Haas zu lesen nachdem ich "Komm süßer Tod" im Kino gesehen hab, und nach einer ausdrücklichen Empfehlung von Paula. DANKE PAULA... | ... weiterlesen

Zitate

... weil der hat Oberschenkel wie eine Japanerin. Nicht so wie die Oberschenkel von der Japanerin - Nein! Wie die ganze Japanerin.

Andreas Stachl

Inhaltsangabe

Ein Versuch bloße Gefühle in Worte zu kleiden.

Im von Siegfried Tandl im Eigenverlag herausgegebenen Gedichtband - Titelbild und Illustrationen von Sonja Schiefer einer aus Nitscha stammenden Malerin - spannt der Autor einen Bogen über seine gesamte Gefühlswelt. Sehr nachdenkliche und zum Nachdenken anregende, und sehr belustigte und lustig stimmende Gedichte wurden in einem nicht nur innerlich schönem Buch zusammengestellt.

Die Kapitel erstrecken sich von

Di... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Die lustigen Gedichte sind eher meine Sache als die nachdenklichen Verse, doch haben auch die mich sehr berührt. Besonders gefallen mir auch die Bilder von Sonja Schiefer, die das Buch sehr schön und passend illustrieren. Mehr Bilder von Sonja Schiefer unter http://sonjavollfarbe.at... | ... weiterlesen

Zitate

Kennen lernen
Lang schon stauen sich die Tränen.
Und ich würde mich so sehnen,
dass sie alles aus mir schwemmen.
Doch gefangen hinter Dämmen,
drohen Sie mich zu ertränken.... | ... weiterlesen

Eisbärennachwuchssorgen
Es ist, weiß Gott, der Koitus
in Eis und Schnee kein Hochgenuss.
Doch auch im Nord- und Südpoleise
Pflanzt Tier sich fort auf gleiche Weise,
wie in der... | ... weiterlesen

Über das folgende Gedicht hab ich mich echt zerkekst:
Handymania
...
er ward auf Weisung seines Weibes
bestattet - trotz intakten Leibes.
und mit ihm, man errät es schon
... | ... weiterlesen

Reinhard E. Karner

Inhaltsangabe

kingpeng_0.jpgDie Geschwister Kinga und Nick leben zusammen. Kinga, die gern die Boxershorts ihres Bruders trägt, ist nach dem Unfalltot ihres Verlobten bei Nick eingzogen. Gemeinsam betreiben sie ein Partyservice: sie kocht, er erledigt das Geschäftliche und gibt sich ansonsten seinem Waschzwnag hin.
Kinga leidet unter Absencen ...

Gedanken zum Buch

Mächtig gerade Sätze - gerade mächtige Sätze, zum Staunen und Mitleben. Ich stehe (weil Sitzplatz gibt es ja keinen)  als Leser auf der Veranda und bin mitten drinnen. Satirisch und grauslich komisch. Ein Mord passiert - wen interessiert das? Absolut kein Krimi... | ... weiterlesen

Zitate

Ich halte die Arme rechtwinkelig zum Körper in die Luft, um mich zu entspannen. Nach wenigen Minuten fallen sie herunter, und ich strecke sie von Neuem in die Höhe. So warte ich auf das Einschlafen. Ich brauche wenig Platz. Genausogut k... | ... weiterlesen

Karls Geruch ist überhaupt kein Problem mehr. Ich weiß nicht, wie so etwas möglich ist. Vor kurzem noch habe ich kaum atmen können neben ihm. Das Beißende seiner Ausdünstung ist verschwunden. Man gewöhnt sich w... | ... weiterlesen

Die nächsten Tage verbringe ich mit Teig kneten, Teig färben, Teig ausrollen, Teig schneiden, Teig füllen. Sugo rühren. Brennesselblätter zerstampfen...
Meine Haut ist ein poröses Gefäß, duch das Wass... | ... weiterlesen

Michael Hausmann

Inhaltsangabe

Das Leben und Wirken von Erzherzog Johann, Vordenker und Enfant Terrible seiner Zeit. Anhand seiner Briefe und Tagebucheintragungen werden seine Leistungen für die Steiermark, insbesondere für Industrie und Tourismus geschildert.

Gedanken zum Buch

Für den heimat- und geschichtsinteressierten Leser sehr informativ. Erstaunlich was noch heute auf Erzherzog Johann zurückzuführen ist. Sehr flüssig geschrieben, hat nichts von einem trockenen Geschichtsbuch, da immerwieder Briefe und Tagebucheinträge die persönlichen Gedanken des Erzherzogs einf... | ... weiterlesen

Zitate

Es ist sonderbar wie es in Innerberg zugehet, ein Heer Beamter auf diesen Werken, die viel kosten, viel schreiben, wenig nützen...

Gabi Konrad

Inhaltsangabe

Drei_Meilen_von_Graz.jpgMichael Begsteiger, Fotgraf aus Gleisdorf, fotografierte seine Heimat drei Postmeilen von Graz entfernt; 1 Postmeile = 7,6 km

Gedanken zum Buch

Wunderschöne Bilder aus Gleisdorf und Umgebung (Nitscha, Ungerdorf, Hofstätten, Wetzwawinkel,...) mit einer bemerkenswerten Einleitung von Andrea Wolfmayr (siehe Zitate) und einer interessanten ergänzenden Chronik von Robert F. Hausmann. Macht Lust, selber wieder mit offenen Augen... | ... weiterlesen

Zitate

Schwerer Boden. Ich im Gelände hinterm Haus, der Aushub von den Siedlungshäusern liegt noch da in hohen Haufen, die Erde ist feucht und durchsetzt von gelblichem Lehm.

Wer bist du und was bist du gewesen. Wer sind deine Eltern, wohin hat es deine Geschwister verstreut, wo lebst du, wo wirst du leben. Wie verbunden bist du dieser Stadt, die zufällig Heimat ist und Geburtsort, oder eben nicht zufällig, d... | ... weiterlesen

Gabi Konrad

Inhaltsangabe

frisch-saftig-steirisch, in diesem Buch geht es um die steirischen Äpfel. Nicht nur, auch Obstbauern sind vertreten, stellen sich vor und Hauben- und Sterneköche präsentieren erstklassige Rezepte. Und die Geschichte des Apfels in der Steiermark wird beschrieben.

Gedanken zum Buch

Die Geschichte des Apfels, Mythen, Legenden und Märchen rund um den Apfel, Studien über die positive Auswirkung des Apfels auf unsere Gesundheit, Verkostung von Apfelsorten, Vorstellung von Obstbauernfamilien und traumhafte Rezepte mit appetitanregenden Fotos - es macht Spaß in diesem Buch zu sch... | ... weiterlesen

Zitate

Der älteste archäologische Fund, der den  Bestand von Äpfeln nachweist, stammt aus der mittleren Steinzeit und ist mit dem 7. Jahrausend v. Chr. datiert. Im palästinensischen Jericho, einer der ältesten Städte der Welt, finden sich die ersten... | ... weiterlesen

"Frisch-saftig-steirisch" - der heimische Apfel ist das beliebteste "Fitness-Center" der Steirer. Der unwiderstehliche Geschmack und die herrlichen Aromen sind immer wieder appetitanregend und bringen uns vitaminreich auf Hocht... | ... weiterlesen

Reinhard E. Karner

Inhaltsangabe

das_bin_doch_ich_2_0.jpgEin Mann schreibt einen Roman, der Mann heißt Thomas Glavinic, der Roman heißt "Die Arbeit der Nacht". Doch vor dem Erfolg, den er will, hat die Welt noch all das aufgetürmt, was sie schon immer einem jeden Besessenen in den Weg gelegt hat: die quälenden Mitmenschen und das noch quälendere eigene Ich.

Gedanken zum Buch

Die vermeintliche Realität. Echt-Handlung, Echt-Namen, Echt-Gefühle, Echt-Zeit, aber doch Roman und ausgedacht - gut ausgedacht. Da ich mir immer die lustigsten Sätze anstreiche, wimmelt es in diesem Buch von Hackerln und Strichen. Sogar zu Rufzeichen (an der Seite, über... | ... weiterlesen

Zitate

Zuerst sehe ich mich bei den Romanen um. Von mir haben sie wie üblich keinen.

Manchmal werde ich gefragt, wieso ich für Lesungen so viel verlange, und ich antworte wahrheitsgemäß, ich habe viele Auslagen.

Ich setze mich, weise dankend den Kaffee zurück, die Kronen Zeitung nehme ich an (man muß wissen, was der Feind denkt: Sun-tzu).

Reinhard E. Karner

Inhaltsangabe

haut_0.jpgMit atemloser Spannung erzählt Wallner die Geschichte vom Körpertausch zweier junger Frauen - und persifliert mit Witz und Humor unseren Schönheitswahn und Jugendkult.

Gedanken zum Buch

Geschrieben wie ein Werbespot oder ein Musik-Video, schnelle Schnitte, verschiedene nicht zufriedene Protagonisten. Die Seelen wandern und sind mal da mal dort. Nirgends fühle ich mich wohl. Also egal wo und wer ich bin. Direkte genaue Beobachtung, totale Jetzt-Zeit, der Leser schlamass... | ... weiterlesen

Zitate

Wir hadern, wir kämpfen, und am Ende unterliegen wir doch. In der Jugend wollen wir prächtig erscheinen, Kampfstier und Leithengst sein. Später erbitten wir Gesundheit, hoffen, nicht unansehnlich zu werden. Schließlich begn... | ... weiterlesen

"Haben Sie schon mal libanesisch gegessen?" Mit den Fingerspitzen streicht er ihre Wirbelsäule entlang.

Frau oder Mann? Er oder sie fährt herum und zieht ein Fell vor seine Blöße. Er ist nackt...Hell, fast singend kommt Karo seine Stimme vor. Rasch steht er auf, das Fell mit sich ziehend. Karo betrachtet die kräftigen Muskeln un... | ... weiterlesen

Reinhard E. Karner

Inhaltsangabe

stierhunger.jpgEine junge Frau wird Komplizin einer verhermten Sissi-Verehrerin, die selbst vor Sprengstoff-Anschlägen nicht zurückschreckt. Die junge Frau leidet an Bulimie und will ihr Leben meistern, schafft es aber nicht. Verwoben ist die Geschichte weiters mit dem Tagebuch der Zofe von Kaiserin Sissi (in kursiv).

Gedanken zum Buch

Ein ganz verrücktes Buch im positivsten Sinn. Die Doppelhandlung verleitet zum Vergleichen, ohne das irgendwo durch die Autorin verglichen wird. Der Leser ist mündig genug alles zu erkennen. Die große Freiheit für den Leser, ein erhebendes Werk, trotz all der Scheußlich... | ... weiterlesen

Zitate

Die Milch in Wien entsprach nicht ihren Anforderungen. Kühe verschiedener Rassen aus ganz Europa wurden hier eingestellt, auch Ziegen und Hühner. Meine Rose war immer auf der Suche nach der perfekten Milch, die ihrer Schönheit u... | ... weiterlesen

Es herrschte ein ständiges Gewusel in Weiß auf ihrem Schoß und ein Gebell im Speisezimmer, sie untersuchte die Hunde auf Flöhe und zerknackte diese mitten auf dem Tisch.

Mein édes szeretett angyalom hatte immer Bedenken, dass ich zu stark würde, und zeigte sich beeindruckt von meinem Gewicht, ich musste regelmäßige Wägungen über mich ergehen lassen.

Reinhard E. Karner

Inhaltsangabe

Während die Medien minutiös über einen am Karfreitag geschehenen Doppelmord an zwei Kindern berichten, den der Mörder mit einer Videokamera aufgenommen haben soll, pendeln die vier Freunde zwischen Fernseher und Kartenspiel, Küche und Gesprächen hin und her.

Gedanken zum Buch

Dieses Buch scheidet die Geister. Ein Schocker - für alle, die diesen Sezierschreibstil bis zum Ende durchgehalten haben - oder ihn, so wie ich gefesselt bis zum Ende folgten. Zufällig hatten wir damals ein einsames Wochenende in den Bergen von Oberwölz verbracht. Ohne Strom und ohne fließendem W... | ... weiterlesen

Zitate

Ich wurde gebeten, alles aufzuschreiben. Meine Lebensgefährtin Wagner Sonja und ich nutzten die Osterfeiertage zu einem Ausflug in die westliche Steiermark.

Heinrich rief mit lauter Stimme aus dem Wohnzimmer, es sei 23.28 Uhr. Die Sendung laufe bereits, das Video allerdings noch nicht. In höchster Eile begaben wir uns ins Wohnzimmer und nahmen unsere Plätze ein.

Ich kehrte in Wohnzimmer zurück. Gerade verabschiedete sich Eva. Sie fragte, wann Heinrich ihr ins Bett zu folgen gedenke. Er antwortete, bald. Sie winkte uns zu und verließ den Raum. Heinrich bot mir Chips an.

Seiten

Steiermark abonnieren