Schuld

lesequeen

Inhaltsangabe

Als der gebrechlich wirkende Mann in seinem Büro auftaucht, kann Reverend Keith Schroeder nicht ahnen, das diese Begegnung sein Leben
für immer verändern wird. Der Mann, der sich als Travis Boyette vorstellt, bittet um ein Gespräch. Er sei sterbenskrank und möchte vor seinem
Tod sein Gewissen erleichtern. Schroeder erkennt schnell, dass es dem Mann um mehr geht als um bloße Seelsorge. Doch als Boyette weiterspricht, verschlägt es dem Reverend die Sprache. In allen Einzelheiten ges... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Ein sehr spannendes und emotional mitreißendes Buch zu einem wichtigen und ernsten Thema.

Zitate

tedesca

Inhaltsangabe

Nemesis.jpgNewark 1944. In der Stadt bricht eine schreckliche Polioepidemie aus. Die meisten Betroffenen sind Kinder, denen Lähmung oder gar der Tod droht. Bucky, ein junger Sportlehrer, bewahrt die Ruhe, während in den Familien Panik herrscht. Als er seine Freundin Marcia in ein Kinderferienlager begleitet, scheint der Fluch der Seuche in der idyllischen Landschaft gebannt. Doch wenige Tage nach Buck... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Ich bin wirklich froh, dass ich nach "The Dying Animal", das ich nach 50 Seiten genervt weggelegt habe, Philip Roth noch eine Chance gegeben habe! Dieses Buch ist ein unglaubliches Leseerlebnis! Sprachlich klar und schlicht schildert der Autor die Auswirkungen der Polio-Epidemie in New... | ... weiterlesen

Zitate

TinaMarie

Inhaltsangabe

Alfred Seichem,genannt Ali,hat sein Leben ruiniert.Der bislang höchst erfolgreiche Maler hat alles verloren,was ihm je etwas bedeutete: Seine Frau Ida hat ihn verlassen,sein Sohn wurde bei einem Unfall getötet,und das Publikum hat sich von ihm abgewandt.Doch dann scheint sich Alis Schicksal überraschend zu wenden.Als er nach einer durchzechten Nacht den Nachhauseweg antritt, verirrt er sich in eine Gegend,die ihm merkwürdig vertraut vorkommt. Und plötzlich entdeckt er ein junges Paar,das Ali... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Am Anfang brauchte ich etwas, um in die Geschichte einzutauchen; der Hauptprotagonist Ali, der aus seiner Sicht die Ereignisse schildert, kommt ausgesprochen unsympathisch herüber, was sich auch im Laufe der Geschichte nicht ändert; trotzdem ist die Geschichte spannend; es gibt immer ne... | ... weiterlesen

Zitate

Er wischte sich mit dem Ärmel den Schweiß von der Stirn, der infolge der neuen Übelkeitsattacke inzwischen wieder das ganze Gesicht bedeckt hatte. Seine Hände zitterten, der ganze Körper zitterte, und er hatte das Gef... | ... weiterlesen

Er empfand plötzlich einen überwältigenden Haß gegen den jungen Ali, gegen den widerlichen Egoismus,  mit dem er sein Leben und sein eben erst gefundenes Paradies bis zum letzten Blutstropfen verteidigte. Und gegen seinen... | ... weiterlesen

Angelika Zehetner

Inhaltsangabe

Philippe ist 15, als er ein streng gehüttetes Geheimnis über seine Herkunft und Familie entdeckt. Er erfährt etwas über die verdrängte Vergangenheit seiner Familie. Autobiographisch erzählt er die dramatische Geschichte seiner jüdischen Familie im Paris der deutschen Besatzung.

Gedanken zum Buch

Philippe Grimbert erzählt seine persönliche Geschichte.  Es ist eigenartig, dass er immer das Gefühl hatte, dass er einen Bruder hatte, obwohl er es nie wirklich gewusst hatte.
Die Geschichte wird sehr gut erzählt, macht aber traurig und sehr betroffen!

Zitate

Ich sah, wie die Haut über seinen Gelenken weiß wurde, und fest entschlossen, alles zu erzählen, nannte ich ihm die Zugnummer, das Datum des Transports nach Auschwitz, den Todestag seiner Frau und seines  Sohnes.

Angelika Zehetner

Inhaltsangabe

Es geht um die Geschichte der Freundschaft zwischen den beiden Jungen Amir und Hassan. Amir ist ein reicher Junge und Hassan der Sohn ihres Dieners. Die beiden wachsen wie zwei Brüder auf bis es zu einem folgenschweren Ereignis bei einem Wettkampf kommt.
Eine Geschichte von Liebe, Verrat, Trennung und Wiedergutmachung.

Gedanken zum Buch

Dieses Buch hat mich richtig gefesselt und ich habe überlegt, wie meine beiden Söhne wohl in dieser Situation gehandelt hätten. Es war wirklich spannend für mich einmal etwas über eine andere Kultur zu erfahren. Bis zum Schluss glaubte ich an ein anderes Ende!

Zitate

Seine Art zu gehen vermittelte den Eindruck, als scheute er sich, Spuren zu hinterlassen.

Schuld abonnieren