Reise

tedesca

Inhaltsangabe

Vergiss___gypten.jpg
Zwischen Orient und Okzident Je öfter Valerie Ägypten besucht und je mehr sie über Zeiten und mystische Traditionen erfährt, umso verwirrender scheint es. "Vergiss Ägypten, wenn du etwas über Ägypten schreiben willst", rät man ihr. So lässt sie sich vor allem von der Vielfalt orientalischer Lebensentwürfe faszinieren. Ein poetischer Reiseroman über eine Frau, die im... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Barbara Frischmuth, meine österreichische Lieblingsautorin, beschreibt in ihrem Roman liebevoll und sachlich das moderne Ägypten, die Rolle der Frau und speziell die der Österreicherin, die mit einem Ägypter verheiratet ist.
Es ist schon interessant, dass in den 80ern di... | ... weiterlesen

Zitate

Jetzt aber, in diesem Augenblick, würde es genügen, einander ohne Hass und Mordlust anzusehen und zu versuchen, onvoreingenommen miteinander zu reden. Auch wenn die Studenten mein Gefasel über die Aggressivität und den mangelnd... | ... weiterlesen

Es gibt Tage, da vergällt mir deses Handwerk der Fligenden Händler jede Lust, mich an den Orten, an denen sie patroullieren, zu bewegen. Dennoch glaue ich sagen zu können, dass aus ihren Kreisen keine Terroristen zu rekruti... | ... weiterlesen

Es gibt wohl nichts Schöneres, als sich in einem Wiener Café nach Ägypten zu sehnen.

Claudia Maralik

Inhaltsangabe

Kafka_am_Strand.jpgDer 15-jährige Kafka Tamura reißt von zu Hause aus und flüchtet vor einer düsteren Prophezeiung seines Vaters auf die Insel Shikoku. Seine abenteuerliche Reise führt ihn in eine fremde Stadt, wo er der faszinierenden Bibliotheksleiterin Saeki begegnet und ihr verfällt. Er macht die Bekanntschaft mit einem geheimnisvollen alten Mann, der mit Katzen sprechen kann, und gleitet... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Mein zweiter Murakami. Ungewöhnlich, aber doch sehr lesenswert.
 
Da ich diesen Autor bis jetzt nur von "Gefährliche Geliebte" her kannte, war ich über diese teils doch sehr märchenhafte Geschichte mehr als verwundert und es ist mir auch lange nicht... | ... weiterlesen

Zitate

Hin und wieder hat das Schicksal Ähnlichkeit mit einem örtlichen Sandsturm, der unablässig die Richtung wechselt....

In Wahrheit ist jede Wahrnehmung schon Gedächtnis. Die reine Gegenwart ist das unfassbare Fortschreiten der Vergangenheit, die an der Zukunft nagt.

Mein Großvater hat oft gesagt, das Leben ist nur interessant, wenn wir unseren Willen nicht kriegen....

tedesca

Inhaltsangabe

Drachenprinz_0.jpgKaum haben Captain Will Laurence und sein gewaltiger Drache Temeraire ihre erste Bewährungsprobe bestanden, da erscheint eine chinesische Delegation am britischen Königshof und fordert die Rückgabe Temeraires. Als Laurence sich weigert, muss er seinen geliebten Gefährten in den fernen Osten begleiten - ohne zu ahnen, was ihn und Temeraire am Ende ihrer langen, gefahrvollen Rei... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Temeraire, von den Engländern noch im Ei von einem französischen Schiff erbeutet, wäre eigentlich ein Geschenk der Chinesen an Napoleon gewesen. Wütend darüber, dass nur ein einfacher Soldat einen dieser seltenen und edlen Himmelsdrachen fliegen darf, verlangen sie ihr mi... | ... weiterlesen

Zitate

tedesca

Inhaltsangabe

Sure_of_you.jpgIm sechsten Band der „Stadtgeschichten“ lernen wir Russel Rand kennen, Top-Designer, verheiratet und trotzdem oberschwul. Die multisexuelle Hauseigentümerin Mrs. Madrigal und ihre Tochter genießen - jede auf ihre Art - die Freuden der Liebe auf Lesbos. Wieder geht es bunt zu in der Barbary Lane 28. Aber irgendwann ist jede Party zu Ende…

Gedanken zum Buch

Der sechste und offiziell letzte Teil der "Stadtgeschichten" ist meiner Meinung nach auch der beste. Zum ersten Mal hatte ich das Gefühl, alte Bekannte wiederzutreffen, ihnen näherzukommen, etwas aus ihrer Gefühlswelt wirklich miterleben zu dürfen. In anderen Teilen... | ... weiterlesen

Zitate

So far, Brian realized, a whole day had passed without a peep out of Mary Ann about her lunch date with Burke Andrew. He had almost brought it up himself the night before, but something about her skittery, overpolite demeanor told him to leave wel... | ... weiterlesen

The sign in Costa's window said: TRY MY LESBIAN SAUCE ON FISH/LOBSTER. She hat laughed at that on their first night in town, pointing it out to Anna, and they had both been charmed by its naiveté. Naiveté, hell. Costa had served plen... | ... weiterlesen

niko

Inhaltsangabe

Jenseits von Sonnenpyramiden und Revolutionstourismus

In der Comunidad Coire, im mexikanischen Bundesstaat Michoacán gibt es weder präkolumbische Sehenswürdigkeiten noch maskierte Sozialrevolutionäre. Der in so vielen Studien ignorierte Alltag der indigenen Bevölkerung Mexikos ist voll von spektakulären Herausforderungen und Erinnerungen. Das Leben der Menschen von Coire – geprägt von kolonialer Vergangenheit und diskriminierender Gegenwart, Globalisierung und neuem indigenen Selbstver... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Wunderbares Buch über Mexiko mit vielen Geschichten - ideal für Mexikoreisende

Zitate

Martina Karner

Inhaltsangabe

Als die Literaturwissenschaftlerin Katja Steiner in Rom den Nachlass eines bekannten Gelehrten ordnet, stößt sie auf ein rätselhaftes Dokument, das ihr das Tor zu einem Abenteuer jenseits unserer Vorstellung öffnet. Sie liest von Gemälden, die der Schlüssel zu einer längst vergangenen Zeit sind und von einem geheimen Bund, dem "Club der Dreizehn". Fasziniert macht sich Katja daran, mehr herauszufinden.Und sie begibt sich auf eine Reise, die sie weiterführen wirdn als sie jemals geglaubt hätte... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Wer gerne mystische Abenteuer mit kriminalistischen Elementen unserer Zeit verbindet, ist bei diesem Buch richtig. Allerdingas muss man sich auch über längere Passagen von Tagebucheintragungen und literarischen Zitaten schwingen.

Zitate

Doch bevo sie sich umdrehen konnte schien das Gemälde plötzlich lebendig zu werden und ein mit blaarotem Stoff bekleideter Arm kam auf sie zu.

Der Stich, den er gegen ein paar auf dem Nachttisch liegende Bücher gelehnt hatte, blickte ihn hämisch an. Daneben lag Katjas Nachricht, gut sichtbar, im Licht der Nachttischlampe." Ich werde zurückkehren." Wann ? Wie... | ... weiterlesen

DoKi

Inhaltsangabe

Cover_Briefe_kl.jpg Die Briefe, die Karin Afshar an den Heiligen Vater schreibt, stellen Momentaufnahmen aus ihrem Leben in Zeitlupe aufgenommen, spontan zu Papier gebracht oder mit dem Abstand vergangener Jahre nach-durchlebt dar.
Dem Leser begegnen darin Vertrautes und völlig Fremdes, Empfindungen und Gedanken, die hier seine Zustimmung, dort seinen Widerspruch wecken. Die, die diese... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Im Lesen der Lebensweg-Geschichten eines anderen Menschen gleichermaßen zu den Ruinen und Denkmälern eigener Vergangenheit geführt zu werden und dann unvermittelt wieder vor dem Unbekannten zu stehen und Kennen-Lernen zu dürfen, das hat eine besondere Faszination und ein... | ... weiterlesen

Zitate

 Unsere Vereinzelung haben wir auf die Spitze getrieben,
und jetzt kehrt die Macht des Kollektivs mit seinen stren-
gen Moralvorstellungen zurück, denn es scheint nicht ohne
sie zu gehen..
Mir wird Angst und Bange... | ... weiterlesen

 In welcher Sprache wir miteinander
gesprochen haben, ist dem Vergessen anheim gefallen.
Es war die Zeit von Elvis Presley und die Anfänge von
Radio Luxemburg. Und von sonntagsnachmittäglichem Kaffeetrinken,
... | ... weiterlesen

 Wenn Dinge grundlegend gewandelt werden müssen,
ergreift man dr-akonische Maßnahmen. drakon beherrscht
die lichtnahen Elemente der Luft und des Feuers.
Diese Art von Drache... | ... weiterlesen

rweilguny

Inhaltsangabe

Roland wählt seine Urlaubsdestinationen nach einem bestimmten Schema. Aus diesem Grund verschlägt es ihn ins westafrikanische Ghana. Doch der Urlaub beginnt nicht ganz nach seinen Vorstellungen. Er hatte so sehr darauf gehofft, dass eine Doppelgängerin von Naomi Campbell während des Fluges neben ihm sitzen würde. Stattdessen muss er einen Mann mit der Statur des Bullen von Tölz neben sich ertragen. Schon am Flughafen in Accra fühlt sich Roland in eine völlig neue Welt versetzt und dieses Gefü... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Für jeden zu empfehlen, der exotische Länder gerne anhand leichter und witziger Lektüre entdecken will!

Zitate

riepischiep

Inhaltsangabe

Es war einmal ein ziemlich guter Psychiater, sein Name war Hector, und er verstand es, den Menschen nachdenklich und mit echtem Intresse zuzuhören. Trotzdem war er mit sich nicht zufrieden, weil es ihm nicht gelang, die Leute glücklich zu machen. Also begibt sich Hector auf eine Reise durch die Welt, um dem Geheimnis des Glücks auf die Spur zu kommen.

Gedanken zum Buch

Ich finde dieses Buch unterhaltsam und eine leichte Lektüre die aber zum nachdenken anregen kann. Das Thema dieses Buches ist Wahrhaft nichts neues. Es geht ums Glück und glücklichsein.
Aber es hat durch seine einfache und schon fast naive Sprache einen besonderen Charm und W... | ... weiterlesen

Zitate

In Hectors Praxis ging es ganz anders zu als im Krankenhaus: Die Damen und Herren, die zu ihm in die Sprechstunde kamen, hatten in der Schule ziemlich gute Noten gehabt und waren von einem Vater und einer Mutter grossgezogen worden. Sie hatten ein... | ... weiterlesen

Hector fragte Jean- Michel, ob er glücklich sei. Darüber musste Jean-Michel lachen. (Später dachte Hector, dass diese Frage einen Mann eher zum Lachen brachte, Frauen dagegen manchmal in Tränen ausbrechen liess.)

Der alte Mönch sagte:" Wirklich weise sein, da würde bedeuten, auf diese Landschaft verzichten zu können und selbst auf dem Grund eines Brunnens noch derselbe zu sein. Aber man muss zugeben das es schwieriger ist."

Daniliesing

Inhaltsangabe

Sergio Bambaren beschreibt hier seine Reise nach Tobago. Es handelt sich aber nicht um einen gewöhnlichen Reisebericht - nein, es ist eine Reise in ein neues, noch unbekanntes Land und zugleich eine Reise zu sich selbst.
Auf Tobago, das kein Ort ist, um traurig zu sein, trifft er auf die verschiedensten interessanten Menschen. Schon seine Taxifahrt ist alles andere als gewöhnlich. Denn wie die meisten Menschen dort vermittelt auch der Taxifahrer eine außergewöhnliche Lebensfreude und po... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Sprechende Mantas und Fische, die aussehen wie ein VW-Käfer
Keine Sorge es handelt sich bei "Die Bucht am Ende der Welt" von Sergio Bambaren nicht um eine Autozeitschrift. Vielmehr ist es ein Buch, das von seinen außergewöhnlichen Beschreibungen le... | ... weiterlesen

Zitate

Seiten

Reise abonnieren