Psychiater

lesequeen

Inhaltsangabe

Der Psychiater Jan Forstner leidet seit dreiundzwanzig Jahren unter dem mysteriösen Verschwinden seines damals sechsjährigen Bruders Sven.
Nur ein Diktiergerät,das die beiden Jungen in jener Nacht bei sich hatten, ist Jan geblieben. Darauf Svens Stimme zu hören, die in abrupter
Stille endet. Seither kann Jan keine Stille mehr ertragen und wird von Alpträumen geplagt. Ein weiteres Rätsel gibt der Unfall von Jans Vater
auf, der in derselben Nacht verunglückte, nachdem er wege... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Kommt nicht an seinem Debüt-Roman Trigger heran.

Zitate

tedesca

Inhaltsangabe

Die_Insel_der_besonderen_Kinder.jpgAls Kind lauscht Jakob gebannt den Märchen seines Opas über eine Insel, auf der sich außergewöhnliche Kinder vor bösen Monstern verstecken. Jahre später stirbt sein Großvater unter mysteriösen Umständen und Jakob erhält einen seltsamen Hinweis. Was wenn die Gutenachtgeschichten wahr sind? Er macht sich auf die Suche
Atmosphärisch gelesen... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Wieder einmal ein Buch, das stark beginnt und große Erwartungen weckt, die es nicht erfüllen kann. Der Anfang ist SEHR vielversprechend, allerdings verliert sich die Geschichte relativ schnell in Teenagerbetrachtungen, wobei die Hauptfigur nicht unsympathisch ist. Trotzdem hab ich mich... | ... weiterlesen

Zitate

tedesca

Inhaltsangabe

Im_Wald_der_stummen_Schreie.jpgUntersuchungsrichterin Jeanne Korowa wird auf eine grausame Mordserie angesetzt: Drei brutal ausgeweidete Frauen, deren Leichen makaber in Szene gesetzt werden - und deren Körperteile teilweise verspeist wurden. Bei ihren Ermittlungen stößt sie auf einen besorgten Vater, der von den seltsamen Taten seines autistischen Sohnes berichtet. Kann der Junge... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Wer, so wie ich, eigentlich ein großer Fan von Jean-Christophe Grangé ist, hat auf dieses Buch schon sehnsüchtig gewartet. Und war dann wahrscheinlich ebenso enttäuscht. Wo sind die schrullig-liebenswerten Figuren, die brutalen abgebrühten Ermittler, die einem einersei... | ... weiterlesen

Zitate

riepischiep

Inhaltsangabe

Es war einmal ein ziemlich guter Psychiater, sein Name war Hector, und er verstand es, den Menschen nachdenklich und mit echtem Intresse zuzuhören. Trotzdem war er mit sich nicht zufrieden, weil es ihm nicht gelang, die Leute glücklich zu machen. Also begibt sich Hector auf eine Reise durch die Welt, um dem Geheimnis des Glücks auf die Spur zu kommen.

Gedanken zum Buch

Ich finde dieses Buch unterhaltsam und eine leichte Lektüre die aber zum nachdenken anregen kann. Das Thema dieses Buches ist Wahrhaft nichts neues. Es geht ums Glück und glücklichsein.
Aber es hat durch seine einfache und schon fast naive Sprache einen besonderen Charm und W... | ... weiterlesen

Zitate

In Hectors Praxis ging es ganz anders zu als im Krankenhaus: Die Damen und Herren, die zu ihm in die Sprechstunde kamen, hatten in der Schule ziemlich gute Noten gehabt und waren von einem Vater und einer Mutter grossgezogen worden. Sie hatten ein... | ... weiterlesen

Hector fragte Jean- Michel, ob er glücklich sei. Darüber musste Jean-Michel lachen. (Später dachte Hector, dass diese Frage einen Mann eher zum Lachen brachte, Frauen dagegen manchmal in Tränen ausbrechen liess.)

Der alte Mönch sagte:" Wirklich weise sein, da würde bedeuten, auf diese Landschaft verzichten zu können und selbst auf dem Grund eines Brunnens noch derselbe zu sein. Aber man muss zugeben das es schwieriger ist."

Andreas Gölles

Inhaltsangabe

Das bisherige Leben des New Yorker Psychiaters Dr. Frederick Starks verwandelt sich an seinem 53. Geburtstag in einem Alptraum. Im Wartezimmer seiner Praxis liegt ein Brief mit der Überschrift "Willkommen am ersten Tag Ihres Todes". Unterzeichnet ist der Brief von Rumpelstilzchen. Was Starks anfangs für einen Scherz hält, entwickelt sich zu blutigem Ernst, denn sein Widersacher lässt ihm genau 15 Tage Zeit, um herauszufinden, wer er in Wirklichkeit ist. Ansonsten wird er nach und nach Starks... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Das Buch startet mit 180 Sachen - und verliert keine Geschwindigkeit.

Zitate

Er las nur die erste Zeile: "Herzlichen Glückwunsch zum 53sten Geburtstag, Herr Doktor. Willkommen am ersten Tag Ihres Todes."

Psychiater abonnieren