Japan

Claudia Maralik

Inhaltsangabe

ich_nannte_ihn_krawatte.jpgIst es Zufall oder eine Entscheidung?
Auf eine Parkbank begegnen sich zwei Menschen. Der eine alt, der andere jung, zwei aus dem Rahmen Gefallene. Jeder auf seine Weise, beide radikal, verweigern sie sich der Norm. Erst einem fremden Gegenüber erzählen sie nach und nach ihr Leben und setzen zögernd wieder einen Fuß auf die Erde.

Gedanken zum Buch

Bei einer Lesung habe ich Milena Michiko Flasar als Autorin für mich entdeckt und war schon vom ersten Wort das sie sprach bzw. las gefangen und begeistert.
Sehr überrascht war ich... eine so junge Frau, grade mal 32, klein, zierlich, sympatisch.... eine beindruckende Lesestimme m... | ... weiterlesen

Zitate

tedesca

Inhaltsangabe

Eine selbstbewusste Frau, ein alter, weiser Mann, reichlich Sake, etwas Walfischspeck und immer wieder Lotuswurzel - Zutaten dieser stillen, faszinierend fremden Liebesgeschichte aus Japan. Tsukiko ist achtunddreißig und lebt allein. Zur Liebe, glaubt sie, sei sie nicht begabt. Da trifft sie in einer Kneipe ihren alten Japanisch-Lehrer wieder, den sie nur den Sensei nennt. Auch er lebt allein, in einer etwas verwahrlosten Wohnung, wo er merkwürdige Gegenstände sammelt. Einer sucht die Nähe de... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Dieses Buch war einer dieser Zufallstreffer, die man so ab und zu landet. Man streift am Fluhafen herum, langweilt sich, durchwühlt zum x-ten Mal die Bücherstände, und da ist es dann plötzlich das Buch, das einen sofort anspricht. Meine Intuition hat mich auch dieses Mal nicht enttäuscht.  ... | ... weiterlesen

Zitate

An diesem Abend tranken wir zusammen ungefähr anderthalb Lier Sake, und er übernahm die Rechnung. Als wir uns das nächste Mal in derselben Kneipe trafen, bezahlte ich. Seit unserer dritten Begegnung beglich jeder seine Rechnung selbst.  Wahrs... | ... weiterlesen

"Sake ond O-den sind wirklich etwas Köstliches", sagte ich, worauf der Sensei mir leicht über den Kopf strich. In letzter Zeit tat er das öfter.
"Wer sein Essen genießt, ist ein guter Mensch", sagte e... | ... weiterlesen

tedesca

Inhaltsangabe

Eigentlich könnte Rei Shimura mit ihrem neuen Freund Takeo ganz entspannt den Sommer im Strandhaus seiner Eltern in Hayama genießen. Doch dann beginnt sie sich für Manga zu interessieren, deren Helden cooler als alle Helden aus Fleisch und Blut sind. In der bunten Welt der Kult-Comics und Zeichenkünstler, ihrer Fans und Conventions wird die attraktive Rei Zeugin eines bizarren Mordes, und sie erfährt mehr über die tödliche Mischung aus modernem Kult und alten japanischen Traditionen, als sie... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Der vierte Teil der Rei-Shimura-Reihe führt uns ins Reich der Manga-Fanatiker, die man in Japan in jeder Bevölkerungsschicht findet. Vom harmlosen Katzengesicht bis zu extrem expliziten und perversen Pornos findet man alles in diesem Genre. Dazu gehört auch noch eine sehr rege Verk... | ... weiterlesen

Zitate

Die Kellnerin lachte. "Bestimmt. Es ist ein Frauenclub, da kann man einen Riesenspaß haben. Wie heißt es so schön? Jede Frau sollte mal einen fremden chin-chin sehen."
Die Kellnerin, die ausgesprochen vulg... | ... weiterlesen

Jetzt wurde die Tür langsam geöffnet, und vor mir stand eine ziemlich merkwürdige Gestalt, eine Person meines Alters, die sowohl männliche als auch weibliche Merkmale zu besitzen schien. Sie trug eine lavendelfarbene Acrylper... | ... weiterlesen

gabi stockmann

Inhaltsangabe

Der junge Toru steht zwischen zwei Frauen: Der geheimnisvollen und zurückgezogen lebenden Naoko, und der lebenslustigen Midori.

Gedanken zum Buch

Murakamis sprache zog mich vollständig in das leben des jungen toru hinein. die spannung bleibt stets erhalten, durch kleine geheimnisvolle zwischenbemerkungen. so zum beispiel gleich auf den ersten seiten: toru erinnert sich an seine jugendliebe. und muss doch erkennen "naoko hat mich... | ... weiterlesen

Zitate

"Und was passiert, wenn man sich öffnet?"
Die Zigarette im Mund, verschränkte Reiko gutgelaunt die Hände auf dem Tisch. "Man wird gesund", sagte sie. Ihre Asche fiel auf den Tisch, aber sie kümmerte si... | ... weiterlesen

Mit der Erinnerung ist es eine seltsame Sache. Als ich tatsächlich mit beiden Füßen in dieser Landschaft stand, hatte ich ihr kaum Beachtung geschenkt. Nie hätte ich gedacht, dass sie einen solchen Eindruck hinterlassen w... | ... weiterlesen

Reinhard E. Karner

Inhaltsangabe

sputnik_0.jpgEin Lehrer, Ende zwanzig, schwärmt für eine ehemalige Kommilitonin. Sumire ist nicht wirklich schön, sie raucht zu viel und isst zu wenig - und sie träumt davon, Schriftstellerin zu werden. Geld, Karriere und Heirat interessieren sie nicht. Doch dann verliebt sich Sumire zum ersten Mal in ihrem Leben, leidenschaftlich und vorbehaltlos: in Miu, eine Geschäftsfrau, 17 Jahre älter und verhei... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Zuerst abgewiesen, dann auf der Suche nach ihr. Ziemlich gefangen von der Exotik seiner Bekannten. Tolle Sprache, schnell und witzig. Auf der Suche, auf der Suche ...

Zitate

Sumire räusperte sich. " Ich möchte wissen, was der Unterschied zwischen einem Zeichen und einem Symbol ist."
Ein seltsames Gefühl ergriff mich, als ob etwas langsam durch meinen Hinterkopf zöge.
"Kan... | ... weiterlesen

"Bitte, bitte tauschen Sie die Kleider mit mir! Ich kann Ihnen nicht erklären, warum, aber ich werde von Schurken verfolgt. Wenn wir die Kleider tauschen, kann ich entwischen. Zum Glück haben wir die gleiche Größe."... | ... weiterlesen

Irgendwo muss ich einem Hund die Kehle durchschneiden. Irgendwo?

Japan abonnieren