Flucht

brigitte bisail

Zitate

biosigerlmeyer

Inhaltsangabe

Heinrich Harrer schildert seine Erlebnisse, wie es dazu gekommen ist, dass er zum Lehrer und Freund des  Dalai Lamas, des Gottkönigs von Tibet wurde. Beginnend mit der Nanga-Parbat-Expedition 1939, der Internierung durch die Briten in Indien, die Fluchtversuche und die schließlich erfolgreiche Flucht durch Tibet. Das Land, das Wetter und die Menschen sind alles andere als einladend, aber mit zäher Kraft und großem Mut dringen sie immer weiter in Richtung Lhasa vor. Das Ende kam wie ein M... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Bisher kannte ich nur die Filmversion mit Brad Pitt. Jetzt kenne ich auch die Originalbeschreibungen der Erlebnisse von Heinrich Harrer. Sehr interessant, unglaublich, dass ein Mensch all diese Strapazen aushalten kann, echt erstaunlich, wieviel man mit Mut und Kraft und viel Glück erreichen kann... | ... weiterlesen

Zitate

tedesca

Inhaltsangabe

Das_Jagdhaus.jpgDas private Leben in Zeiten, wo alle Privatheit von außen bedroht ist.
Linz im Jahre 1939. Antonia hat ihrem Mann, dem Rechtsanwalt, zum zweiten Mal eine Tochter geschenkt, Elisabeth soll sie heißen. Die Taufe soll eine freudige Familienfeier werden, doch dann gibt Antonias Vater einen Entschluss bekannt, der ihm nicht leicht gefallen sein dürfte. Als Hochschullehrer in Wien... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

"Das Jagdhaus" setzt die Geschichte einiger Figuren aus "Das Bücherzimmer" fort, auch Marie Zweisam begegnen wir immer wieder an den unterschiedlichsten Orten.
Wir begleiten Antonia Bellago, eine junge Mutter aus sehr behüteten Verhältnissen, deren Eltern... | ... weiterlesen

Zitate

Doch wo gab es denn noch Juden? Die meisten hatten längst das Land mit unbekanntem Ziel verlassen. Die aber, die geblieben waren, hatte man abgeholt. Blasse, verwirrte menschen, die sich schweigend an ihrem einzigen Koffer festhielten und meh... | ... weiterlesen

Es war, dachte Antonia, als ob der Krieg ein Organismus wäre, mit einem Herzen , zu stark, um endlich zu sterben. Vielleicht leitete aber dieser Tod in Berlin nun das Ende der Kämpfe ein. Vielleicht war dies ein barmherziger Tag - ihn gl... | ... weiterlesen

tedesca

Inhaltsangabe

Einem unehelichen Kind stehen nicht alle Türen offen in der österreichischen Provinz. Die vierzehnjährie Marie muß froh sein, daß sie Diesntmädchen in der großen Stadt Linz werden darf. Aber am leichten Leben der Stadtmenschen, die ihre Tage mit Zeitunglesen, Tennisspielen und Reisen zubringen, darf das Mädchen nicht teilhaben. Ihr Leben ist von harter Arbeit und strengen Regeln geprägt, die von der betagten Haushälterin eisern durchgesetzt werden. Nur ganz allmählich eröffnen sich Freiräume,... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Dieses Buch wurde mir mit so viel Begeisterung empfohlen, dass ich einfach nicht widerstehen konnte. Eine gute Entscheidung, denn ich kann diesen Enthusiasmus nur teilen. Rosemarie Marschner, eine österreichische Autorin, die in Deutschland lebt, schreibt direkt und ohne unnötigen Schmuck über da... | ... weiterlesen

Zitate

Deutschland 1933. Wie konnte sich ein Land innerhalb so kurzer Zeit so sehr verändern! dachte der Herr Nota. Als der Winter am kältesten war, hatte Volkes Stimme einem Haufen von Landsknechten die Regierung anvertraut. Als der Somme kam, hatten si... | ... weiterlesen

Marie und die Ihren gaben ihre Personalien an, zeigten ihre Papiere und nahmen die Stimmzettel in Empfang. "Brauchen Sie auch meinen Mitgliedsausweis?" fragte Emmi Janus mit lauter Stimme. Dann zeichnete sie ihr Kreuz, energisch und mit... | ... weiterlesen

tedesca

Inhaltsangabe

How_The_Garcia_Girls_Lost_Their_Accents.jpgYolanda Garcia is taking a trip to the Dominican Republic to revisit the country where she was born, and which her family was forced to flee for New York when she was a child. Previously privileged and wealthy, the family finds it hard to adjust to immigrant life in the Bronx, particularly their tough old-world father, Papi. As... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Dieses Buch erzählt die Geschichte von vier Frauen, die als Kinder gemeinsam mit ihren Eltern aus der Dominikanischen Republik flüchten mussten, wo sie wohlbehalten im Kreise einer großen wohlhabenden Familie lebten. In den USA sieht die Sache schon anders aus. Es muss gespart wer... | ... weiterlesen

Zitate

tedesca

Inhaltsangabe

Vor_allen_N__chten.jpgVor allen Nächten erzählt die Geschichte eines jüdischen Einwanderersohnes aus den Nordstaaten, der während des amerikanischen Bürgerkriegs zwischen alle Fronten gerät. Dara Horn entfaltet darin eine solche Farbigkeit, wie sie weltberühmte Romane über diesen großen historischen Stoff nicht hervorbrachten. New York, 1861. Der neunzehnjährige Jacob Rappaport, Sohn jüdisc... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Den Hintergrund für diese Mischung aus Liebes- und Spionagegeschichte bildet der amerikanische Bürgerkrieg, insbesondere wird die Rolle der Juden in diesem Gemetzel genauer beleuchtet. Der Ich-Erzähler Jacob Rappaoport, ein junger Mann aus angesehener Familie, wird zum Spion f... | ... weiterlesen

Zitate

"Tod der Union!", brüllte er so laut, wie Jacob es ihm nie zugetraut hätte. Bald vielen alle in diesen Schlachtruf ein. Es lag sicher am Alkohol - das jedenfalls redete Jacob sich ein, bis Harry plötzlich "Tod Abraham... | ... weiterlesen

"Manche Agenten haben berichtet, dass sie unter Neuralgien litten."
"Schwindsucht."
"Nervösen Attacken."
"Geistiger Umnachtung."
"Hysterie."
"Wirsprechen hir... | ... weiterlesen

Alpensalamander

Inhaltsangabe

Wroblewski_DieGeschic_9783442742561.jpg
Edgar wächst auf einer abgelegenen Farm in Wisconsin auf, wo seine Eltern Gar und Trudy eine Hundezucht betreiben. Den hochsensiblen 14-Jährigen, der stumm zur Welt kam, verbindet eine enge Freundschaft mit den Tieren; die Hündin Almondine, seine treueste Kameradin, versteht sogar seine Zeichensprache. Eines Tages jedoch hat der... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Dieser Roman hat in mir sehr gemischte Gefühle ausgelöst. Teilweise hat er mich in den Bann gezogen, dann haben langatmige, philosophisch angehauchte Passagen (vor allem die Aussagen der Mutter) meine Gedanken wieder ziemlich abschweifen lassen. Es ist aber auf jeden Fall ein auße... | ... weiterlesen

Zitate

Laura

Inhaltsangabe

Das Tagebuch der Anne Frank ist Symbol und Dokument zugleich. Symbol für den Völkermord and den Juden durch die Nazi-Verbrecher und Dokument der Lebenswelt einer einzigartig begabten jungen Schriftstellerin.

Gedanken zum Buch

„Das Tagebuch der Anne Frank“ stand auf meiner Bücherwunschliste schon ganz oben, als sich die passende Möglichkeit bot, dieses Buch für die Schule zu lesen. Gegen den Rat meiner Freundin, die dieses Buch schon gelesen hatte und es als langweilig empfand, ließ ich mich auf Annes witzige, spannend... | ... weiterlesen

Zitate

Dienstag, 7. März 1944 „Wenn ich so über mein Leben von 1942 nachdenke, kommt es mir so unwirklich vor. Dieses Götterleben erlebte eine ganz andere Anne Frank als die, die hier jetzt vernünftig geworden ist. Ein Götterleben, dass war es. An jeden... | ... weiterlesen

O ja, ich will nicht umsonst gelebt haben wie die meisten Menschen. Ich will den Menschen, die um mich herum leben und mich doch nicht kennen, Freude und Nutzen bringen. Ich will fortleben, auch nach meinem Tod.

Auf eigenen Beinen im Leben stehen ist schwierig, aber noch schwieriger ist es, charakterlich und seelisch allein zu stehen und doch standhaft zu bleiben.

Laura

Inhaltsangabe

Als Robert Smith, 17 Jahre alt, nach einer Magenspiegelung aus der Narkose erwacht, ist das Leben, das er kannte, auf einen Schlag vorbei. Fassungslos starren die Ärzte auf das Videobild seiner inneren Organe: ein Gewirr von Plastik und Metall. Neben dem medizinischen Personal steht ein Mann im schwarzen Anzug - der Geheimdienstler Ryan, der wild entschlossen ist, das Rätsel um Roberts offenbar außermenschliche Identität zu lösen. Es gelingt Robert jedoch, sich zu befreien und zu fliehen. Nac... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Als ich den Klappentext von „Being“ durchlas, hatte ich sehr große Erwartungen an dieses Buch. Es schien genau meinen Geschmack zu treffen, außerdem hörte es sich sehr spannend an und die außergewöhnliche Idee zur Geschichte dieses Buch versprach einiges. Gegen die Meinungen von Amazon, wo die Re... | ... weiterlesen

Zitate

Bist du ein Mensch, weil du aus Fleisch und Blut bist? Oder weil du denken, lieben, Schmerz empfinden kannst?

Ich musste den Schmerz spüren, um mich am Nachdenken zu hindern. Ich wollte nicht nachdenken. Was geschieht mit mir? Was spielt sich da ab? Was bin ich? Nein, ich durfte mir nicht erlauben, so etwas zu denken, nicht zu diesem Zeitpunkt. Es h... | ... weiterlesen

Drüben am Eingang zum Krankenhaus sah ich einen Mann in dunklem Anzug, der in ein Handy sprach, den Blick auf mich gerichtet. Er konnte ein Arzt sein oder ein Krankenhausmanager oder etwas in der Art … aber ich wusste es besser. Ä... | ... weiterlesen

biosigerlmeyer

Inhaltsangabe

Y. C. Kuan erzählt seine spannende Lebensgeschichte. Geboren in Kanton, aufgewachsen in Shanghai, Sohn eines Intellektuellen, besuchte er gute, westliche Schulen. Er erlebte die japanische Invasion und schloss sich mit Begeisterung der kommunistischen Revolution an.
Immer wieder wurde ihm aber sein impulsiver Charakter und seine Liebe zur Freiheit und eigenen Meinung zum Verhängnis, und so wurde er immer wieder strafweise versetzt. Nur mit viel Glück konnte er wieder zurück nach Peking... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Im Buch wird die Lebensgeschichte sehr detailreich erzählt.   Für mich ist es immer sehr interessant, etwas über die Verhältnisse in verschiedenen Ländern zu erfahren und dieses Buch hat mir ein ganz neues Bild von China gezeichnet. Es hat mir die Menschen in Ch... | ... weiterlesen

Zitate

Seiten

Flucht abonnieren