Erinnerungen

Gabi Konrad

Inhaltsangabe

Konrad Lang, Mitte Sechzig, stellt seine Brieftasche in den Kühlschrank. Bald vergisst er den Namen der Frau, die er liebt. Je mehr Neugedächtnis ihm seine Krankheit raubt, desto stärker kommen früheste Erinnerungen auf. Und das beunruhigt eine millionenschwere alte Dame, mit der Konrad seit seiner Kindheit auf ungewöhnliche Art verbunden ist.

Gedanken zum Buch

Ein kleiner aber feiner Roman. Konrad Lang leidet an Alzheimer. Je weiter seine Krankheit voranschreitet, desto mehr erinnert Konrad sich an seine früheste Kindheit, was von Elvira, einer reichen, alten Dame, mit der er schon seit Kindheitstagen verbunden ist, mit wachsendem Misstrauen beobachtet... | ... weiterlesen

Zitate

"Der Löwe wird von einem Tiger gefressen. Welches Tier ist tot? fragte ihn Dr. Wirth. Da wußte Konrad Lang, daß er verarscht werden sollte. "Der Tiger", antwortete er. Dr. Wirth machte sich eine Notiz. "Reingefallen", lachte Konrad.

Seite 119

"Fotos von früher? Ich habe keine Fotos von früher. Darauf sieht man nur, wie alt man ist." Elvira saß in ihrem Frühstückszimmer und gab Simone zu verstehen, daß sie störte. "Wozu brauchst du sie?" "Ich will sie Konrad zeigen. Manchmal kann man damit einen Alzheimerpatienten aus seiner Apathie holen." "Ich habe keine."

Seite 191
Holly

Inhaltsangabe

Es geht um unsere Welt, jedoch in der Zukunft. Sogenannte Seelen haben sich in jeden einzelnen Körper hineingepflanzt. Ihr Ziel ist es auf der Erde ohne Gewalt, Lügen... zu leben. Doch die Seele Wanda ist nicht so. Si wird in Melanie eingepflanzt und diese überfällt Wanda mit ihrer Liebe zu ihrem Bruder Jamie und ihrem Geliebten Jared. So schlägt sich Wanda auf die Seite der Menschen, gegen ihre Familie um 2 Personen zu beschützen die sie noch nie wirklich gesehn hat.

Gedanken zum Buch

Ehrlich gesagt hab ich am Anfang nicht gedacht das mir dieses Buch so richtig gefalle könnte. Nicht wegen der Autorin Stephenie Meyer, sondern weil mich das Thema nicht so wirklich ansprach. Aba dann hab ich es einfach probiert, die ersten 80 Seiten waren ein bisschen anstrengend, doch die andere... | ... weiterlesen

Zitate

>>Ich liebe dich mit meiner ganzen Seele.<<

Reinhard E. Karner

Zitate

Claudia Maralik

Inhaltsangabe

Engel_des_Vergessens.jpgEs ist die Geschichte eines Mädchens, einer Familie und zugleich die Geschichte eines Volkes. Erinnert wird eine Kindheit in den Kärntner Bergen. Überaus sinnlich beschwört die Autorin die Gerüche des Sommers herauf, die Kochkünste der Großmutter, die Streitigkeiten der Eltern und die Eigenarten der Nachbarn. Erzählt wird von dem täglichen Versuch eines heranwachs... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

"Engel des Vergessens" ist Maja Haderlap`s Romandebüt, für welches  sie sogar den Ingeborg-Bachmann-Preis 2011 gewonnen hat.
Allein schon diese Tatsache hat einiges hoffen lassen, aber ich muss gestehen..... so ganz hat mir dieses Buch nicht erreicht. Vielleicht war... | ... weiterlesen

Zitate

Der Krieg ist ein hinterhältiger Menschenfischer. Er hat sein Netz nach den Erwachsenen geworfen und hält sie mit seinen Todesscherben, mit seinem Gedächtnisplunder gefangen.

Die Tränen des Polizisten, der bei  Großmutters Verhaftung assistierte, treiben auch den Erzählern Tränen in die Augen, als ob ihnen die Emotionen des Fremden erst die eigenen Trauer ermöglichten, als ob sich ihre Ve... | ... weiterlesen

Laura

Inhaltsangabe

41z-2SeD9uL__SL500_AA300_.jpg
Ruanda 1994: Der Konflikt zwischen den Bevölkerungsgruppen der Hutu und der Tutsi eskaliert in einem Völkermord: Angehörige der Hutu-Mehrheit töten etwa 75 Prozent der Tutsi-Bevölkerung, insgesamt sterben zwischen 800.000 und 1.000.000 Menschen. Die fünfjährige Emma muss mit ansehen, wie ihr Dorf überfallen und ihre Mutter grausam ermordet wird. A... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Ich war sehr gespannt und neugierig, als ich anfing, das Buch "Die stummen Schreie" zu lesen, da es ein komplettes Gegenteil zu dem darstellt, was ich sonst immer lese. Das Thema Völkermord, dass in diesem Buch behandelt wird, war mir völlig neu, doch die Autorin beschreibt di... | ... weiterlesen

Zitate

Sie sind da.
Hinter der Tür.
Sie schreien, sie singen.
Sie stoßen und treten mit ihren Füßen.
Sie lachen.
Die Augen meiner Mutter
sind weit aufgerissen
vor Angst.
Gleich wird si... | ... weiterlesen

Emma fiel die Zeichnung ein, die sie am selben Tag auf dem Schreibtisch des Mannes bemerkt hatte, als sie hergekommen war. Die Zeichnung lag jetzt nicht mehr dort, sondern war von ihm hastig in einer Schublade versteckt worden. Ein Mann war darauf... | ... weiterlesen

Gabi Stachl

Inhaltsangabe

geschenkter_Tag.jpgSie sind unterwegs zu einer Hochzeit im Verwandtenkreis: Simon, seine Schwester Garance und seine Frau Carine. Die lebenslustige und schlagfertige Garance und ihre Schwägerin, die sich sogar vor den Mikroben im Salat fürchtet, sind wie Feuer und Wasser, und als auch noch Lola zusteigt, die andere Schwester und frisch geschieden, fliegen die Worte wie Pfeile im Auto hin und h... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Ein sehr kurzweiliges Buch über vier erwachsene Geschwister aus der Sicht von einer von ihnen geschrieben. Sie gehen zwar eigene Wege, hängen aber den Träumen ihrer Kindheit nach. Die Flucht vor dieser Hochzeit schenkt ihnen eine Tag voll Erinnerungen und gemeinsamen Erlebnissen.... | ... weiterlesen

Zitate

Und in ihrem abgrundtiefen Erstaunen tröstet sie sich damit, lange den zuckerfreien Zucker in ihrem koffeinfreien Kaffee umzurühren.

Entzückt, friedlich, die Lippen mit Schaum verziert, betrachteten wir die netten Leute in der Haustür, die über die netten Leute vor der Kirche ihre Bemerkungen machten. Ein herrliches Schauspiel.

querulantia

Inhaltsangabe

Zu allem Ja und Amen sagen?
Alles hätte auch ganz anders kommen können. Eine Ausbildung unter den Augen des Papstes im römischen Eliteinstitut "Collegium Germanicum", die Priesterweihe in Rom, eine aufsehenerregende Dissertation in Paris, mit 32 Jahren Professor der Fundamentaltheologie und Konzilsberater: So beginnen kirchliche Karrieren allerersten Ranges. Aber Hans Küng entscheidet sich anders, für Freiheit statt für Anpassung, für Wahrheit statt für Kompromiss. Ein Rückblick auf die... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Hans Küng beschreibt hier in einer gefälligen Sprache die wichtigsten Ereignisse und Hintergründe rund um seine ersten Lebensjahrzehnte. Natürlich fließen auch seine theologischen Positionen immer wieder mit ein. Besonders spannend fand ich natürlich die Schilderung... | ... weiterlesen

Zitate

So lebe ich denn in meinen ersten drei römischen Jahren außerordentlich "regeltreu". Dazu habe ich mich am Anfang ein für alle Male entschlossen. Darin werde ich in den Exertitien ständig bestärkt. Daru... | ... weiterlesen

Sabine Stachl

Inhaltsangabe

Interviews zwischen jung und alt über die Zeit im 2. Weltkrieg. Ältere Menschen aus Nitscha erzählen wie das Leben vor, nach und im Krieg war, wie sie Feiertage wie Weihnachten, Ostern oder Geburtstag gefeiert haben, womit sie gespielt haben, was sie in ihrer "Freizeit" gemacht haben und was sie von Hitlers Einmarsch oder den Judenmärschen mitbekommen haben. Mit vielen Bildern, von der Kindheit dieser Menschen und während den Interviews.

Gedanken zum Buch

Es war spannend bei diesem Projekt mitzuarbeiten. Ich finde das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen. Nicht nur das Buch, sondern auch der Film dazu. Buch und Film gibt es übrigens im Gemeindeamt Nitscha zu kaufen.

Zitate

Antonia Urdl: "Von der deutschen Propaganda bekamen wir zwar nicht allzu viel mit - Radiogerät hatten wir keines. Das, was wir hörten, hielten wir jedoch für die Wirklichkeit, z.B. die Ausschreitung der Tschechen gegen die Deutschen. Vor dem Einmarsch gab es in einem Nachbardorf schon Aufmärsche und Heil-Hitler-Rufe, ich wäre gern dabei gewesen, aber die Eltern hatten es streng verboten."

Seite 51

Johanna Großschädl: "Am Ostersonntag 1945 haben sie sehr viele Juden durchgetrieben. Ich weiß nicht, woher sie gekommen sind. Überall sind die jungen Männer ins Haus und haben gebettelt. Bei vielen Häusern stand noch das Weihfleisch, das haben sie alles 'gefladert'. Sie haben alles gegessen, gleich ob Saufutter, Rüben, rohe Erdäpfel."

Seite 67
Erinnerungen abonnieren