Abenteuer

Claudia Maralik

Inhaltsangabe

Bilbo Beutlin ist ein Hobbit, der sein ruhiges, beschauliches Leben im Auenland genießt. Als aber eines schönen Tages der Zauberer Gandalf und dann auch noch dreizehn Zwerge vor seiner Tür stehen, ist es vorbei mit der Gemütlichkeit. Alle zusammen haben eine abenteuerliche Reise vor sich: Sie wollen einen sagenhaften Schatz zurückholen, den einst der Drache Smaug an sich gebracht hat. Aber Smaug ist nicht nur riesig, sondern auch fürchterl gefährlich... Und dann gibt es da auch noch den gehei... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Noch rechtzeitig zum Start des Film`s ging es sich aus. "Der Hobbit" ist quasi die Vorgeschichte zu der Herr-der-Ringe-Trilogie und lässt nicht`s an Spannung und Abwechslung vermissen. Bilbo Beutlin macht sich auf eine Reise, die ihm sehr viel abverlangt.... und man hätte sich nie träumen lassen,... | ... weiterlesen

Zitate

Alte Spinne, juckt der Grind?
Fang mich, ehe ich verschwind!
Hopphopphopp!
Im Galopp!
Atterkopp!
Siehst mich nicht? 
Bist du denn blind? 

Faule alte Wackelschlampe,
Brauchst du einen kleine Lampe?
Hopphopphopp!
Im Galopp!
Atterkopp!
Komm von deiner Krabbelrampe!

Seite 208

" Wo ist er? Wo ist er?", hörte Bilbo in schreien. "Er ist nicht da, mein Schatzzz, er fehlt, er fehlt! Verflucht und verhagelt, mein Schatz ist weg"

Seite 113
Claudia Maralik

Inhaltsangabe

Wanderchirurg.jpgVitus, der weit gereiste Wanderchirurg und mutmaßliche Erbe von Schloss Collincourt, ist untröstlich: Seine geliebte Arlette, nach der er so lange gesucht hat, stirbt in seinen Armen an der Pest. Doch vorher nimmt sie ihm das Versprechen ab, ein Heilmittel gegen den Schwarzen Tod zu finden. Mit seinen Freunden reist er nach Padua, weil er hofft, an der berühmten Universität die... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

So, nun darf es wieder mal ein historischer Krimi sein.
Von Wolf Serno haben ich bisher nur die Abenteuer des Puppenkönigs Julius Klingenthal gelesen, die mir vom Stil her sehr gut gefallen haben.
Wolf Serno erzählte in diesen beiden Romanen sehr flüssig und auch spanne... | ... weiterlesen

Zitate

TinaMarie

Inhaltsangabe

Die Fäden des Schicksals laufen alle auf der Südmarksburg zusammen. Hier, wo einst die Götter Krieg gegen einander führten, treffen die großen Mächte der Welt zusammen.

In der Südmarksburg hat der verräterische Thronräuber Hendon Tolly, mittlerweile dem Wahnsinn näher als der Wirklichkeit, überrascht den Abzug des Qar-Heeres registriert und die Ankunft der riesigen Streitmacht des xixischen Autarchen. Während Sulepis seine Männer in Stellung bringt, um in die Tiefen unter der Südmarks... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Es ist vollbracht!  All die vielen losen Enden sind verknüpft; alle Handlungsstränge sind zusammengefügt - das ist etwas, das ich an Tad Williams so bewundere.
 
Es waren zwar einige Ereignisse vorhersehbar, doch wiediese eintreten, ist doch überraschend.... | ... weiterlesen

Zitate

TinaMarie

Inhaltsangabe

Die Waage des Schicksals beginnt sich zu neigen und nur die Götter wissen, wie es für Südmark und die Familie der Eddons und ihrer Getreuen enden mag.

Während König Olin als Gefangener des xisischen Autarchen gen Heimat segelt, kämpft seine Tochter Briony am syranischen Hof um Verbündete. Die hat Südmark bitter nötig, haben doch die Qar unter Führung der Fürstin Yasammez zum letzten Sturm auf die Burg angesetzt.

Ihr Bruder Barrick kämpft sich derweil durch die Gefahren des Zwi... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Am Anfang findet sich eine Inhaltsangabe zu den vorigen beiden Bänden, was sehr hilfreich ist.
 
Die Handlung vedichtet sich immer mehr; immer mehr Zuasammenhänge werden deutich; die düsteren und feindseligen Qar, die anfangs noch übertrieben grausam und bitte... | ... weiterlesen

Zitate

TinaMarie

Inhaltsangabe

Das Unheil zieht sich weiter über der Familie der Eddons und Südmark zusammen.

Während Barrick zusammen mit Hauptmann Ferras Vansen in einer Zweckgemeinschaft mit dem Qar Gyir hinter die Schattengrenze reist, muss seine Schwester Briony den Thron aufgeben und vor den hinterlistigen Tollys aus der Burg flüchten.

Während dessen hat sich die riesige Armee der Zwielichter in Südmarksstadt eingenistet und hüllt sich in eine bedrohliche Stille. Auf der Burg rätselt man über den selt... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Der zweite Band der Tetralogie ist wieder ausgesprochen spannend - und wieder gibt es überraschende Wendungen und Erkenntnisse; Handlungsstränge aus dem ersten Band werden aufgenommen und weiterentwicklelt; genauso wie die Charaktere.
 
 
 

Zitate

TinaMarie

Inhaltsangabe

Seit Urzeiten teilen die Menschen des Kontinents Eion ihr Land mit den geheimnisvollen Qar, die auch das Zwielichtvolk genannt werden.

Als eine schreckliche Krankheit ausbricht, macht man die Qar dafür verantwortlich und vertreibt sie in den nördlichen Landesteil. Um sich vor dem Eindringen der Menschen zu schützen, beschwören die Qar einen Nebelwall herauf, der jedem, der ihn passieren will, den Verstand raubt. Seither wird dieser unüberwindliche magische Wall von den Menschen die Sc... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Wie immer lässt sich Tad Williams mit dem Aufbau seiner Welten, deren Völkern und einer bereits in der Vergangenheit - also quasi bevor die im  Buch beschriebenen Ereignisse beginnen - sttatgefundenen Geschichte, wobei er mit detaillierten Schilderungen punktet.
 
... | ... weiterlesen

Zitate

Claudia Maralik

Inhaltsangabe

Weit_weg_vom_Rest_der_Welt.jpgAfrika: Wer es anfasst, wird es erfahren. Von den anderen. Und - wenn er nicht wegsieht - von sich selbst. Das ist das Ergreifenste am Frotgehen: dass ein paar Masken auf der Strecke bleiben. Dass der Reisende abspeckt. Dass ihm, wieder eimal, ein paar Verlogenheiten verloren gehen (Klappentext).

Gedanken zum Buch

es muss nicht immer ein Roman sein...... das war mich nach dem Lesen dieses Reiseberichtes klar....
 
Weit weg vom Rest der Welt- In 90 Tagen von Tanger nach Johannesburg.... eine Reise, die man nicht so schnell vergisst, auch wenn man nicht hautnah dabei war.... Andreas Altmann... | ... weiterlesen

Zitate

Ich nehme nie einen Reiseführer mit. Will keine "Gebrauchsanweisung für Marokko" lesen. Weil ich mich verirren möchte. Weil so die Chancen größer sind, dem Fremden, dem Wunderlichen auf die Spur zu kommen.

Die Dummheit ist wie die Nacht. Nur ohne Mond und ohne Sterne.

Der Junge und der blinde Alte, die, mit einer Eisenkette verbunden, greinend durch die Stast ziehen. Unzertrennlich, die Schlüssel für die Vorhängeschlösser an ihren Handgelenken hat der Alte weggeworfen. "Der Kleine"... | ... weiterlesen

Rotbart

Inhaltsangabe

Edmont Dantes wird von drei angeblichen Freunden verraten und mittels eines anonymen Briefes in das Gefängnis Chateau d If gebracht. Nach vielen Jahren gelingt ihm mit Hilfe eines Zellennachbars (eines Abeé) die Flucht. Der Abeé hat ihm auf dem Sterbebett die Location eines gigantischen Schatzes verraten Dantes nun hebt. Es vergeht einige Zeit die im Dunkeln liegt und in der Geschichte nicht beschrieben wird - aber dann beginnt die neue Geschichte des Edmont Dantes als Graf von Monte Christo... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Ein Abenteuerroman der klassischen Literatur - oftmals verfilmt - sozusagen Welterbe, da einige Verfilmungen aus Hollywood kommen, Die Story ist immer wieder lesenswert und besser und spannender als mancher moderne Thriller. rotbart

Zitate

tedesca

Inhaltsangabe

Der verwöhnte Stubenkater Minkus findet sich als blinder Passagier in einem Umzugswagen nach Lissabon wieder. Für den vorwitzigen samtpfotigen Hausfreund beginnt eine Odyssee voll Höhen und Tiefen: Nach vielen Abenteuern in der Fremde, wo er auch der Liebe seines Lebens begegnet, kehrt er zunächst als Luxuskater in eine Villa nach Hamburg zurück, doch kaum angekommen, landet er - von einem Jagdhund verbellt - in einer Laubenkolonie. Bis Minkus endlich wieder den Weg nach Hause zu seinem gelie... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Diese Büchlein hat mir der Nikolaus in die Schuhe gelegt, der weiß wohl, wie sehr ich Katzen liebe. Die Geschichte des Katers Minkus ist ziemlich aufregend, wobei sie auch immer die Schicksale von Menschen anspricht, die einsam und verletzt den Trost gerne annehmen, den eine Katze zu spenden weiß... | ... weiterlesen

Zitate

Vom Fluss her kam der Nebel, schleierte über die Uferböschung und verfremdete die Landschaft. Nichts sah mehr aus wie im hellen Januarlicht. Die Häuser jenseits des Ufers hoben sich wie Scherenschnitte in die feuchtkalte Nacht. Etwas Schwarzesn, W... | ... weiterlesen

tedesca

Inhaltsangabe

Der_K__nig_von_Luxor.jpg
Der junge Howard Carter verlässt nach einer unglücklichen Liebesgeschichte England, um in Ägypten als Ausgräber zu arbeiten. Besessen von der Idee, dass im Tal der Könige der Schatz des in Vergessenheit geratenen Pharaos Tut-ench-Amun irgendwo auf ihn wartet, riskiert er immer wieder Hab und Gut und persönliche Beziehungen, bis er letztendlich ans Ziel gelan... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Vandenberg hat ein unterhaltsames Portät des großen Ausgräbers verfasst, das wohl immer wieder etwas von der Realität abschweift, aber trotzdem ein deutliches Bild von Howard Carter, seiner Zeit und seiner Besessenheit, mit der er im Tal der Könige nach dem Grab von Tut-... | ... weiterlesen

Zitate

Seiten

Abenteuer abonnieren