19. Jahrhundert

tedesca

Inhaltsangabe

Anne Elliot, 27 Jahre alt und unscheinbar, ist die mittlere der drei Töchtern Sir Walter Elliots, eines lediglich auf sein Äußeres bedachten und auf seinen Adelstitel stolzen anne_elliot.jpgWitwers. In ihren Schwestern findet Anne keine Verbündeten - die ältere ist hochmütig und kaltherzig, die jüngere egoistisch und wehleidig. Ihre Schönheit und ihr jugendlicher Charme sind verblasst, nachdem sie... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Anne Elliot oder die Kraft der Überredung von Jane Austen hab ich fertig gehört, und ich muss über mich selbst staunen. Vor 25 Jahren war ich von allen Werken der Autorin restlos begeistert. Heute langweilt... | ... weiterlesen

Zitate

Jeromina

Inhaltsangabe

arrow-click_TopRight_35_-76_AA300_SH20_OU03_.jpgEs geht in diesem Buch tatsächlich um zwei außergewöhnliche Frauen. Die drei unverheirateten Schwestern von John Philpot werden nach Lyme Regis verfrachtet, damit der Bruder mit seiner Familie in London standesgemäß leben kann.Für die Schwestern reicht das Erbe von 150 Pfund im Jahr nur zu einem Leben in Lyme. Louise... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Dieses Buch las sich wunderbar und ich fand es äußerst interessant, obwohl mich beim Lesen manchmal die Wut gepackt hat über die damalige Männerwelt. Eine tollen historisch fundierte Geschichte über diese beiden bemerkenswerten Fossiliensammlerinnen, von denen ich noch nie gehört hatte. Andererse... | ... weiterlesen

Zitate

Schon bald nach meiner Ankunft im Morley Cottage erkor ich Fossilien zu meiner neuen Leidenschaft. Irgendeinen Zeitvertreib brauchte ich schließlich: Ich war fünfundzwanzig, würde wahrscheinlich niemals heiraten und suchte nach einer Liebhaberei,... | ... weiterlesen

Mary fürchtete die Gezeiten nicht; sie hatte ein sicheres Gespür für ihr Kommen und Gehen, das sich bei mir niemals einstellte. Wahrscheinlich muss man dafür so nah am Meer aufwachsen, dass man vom Fenster aus hineinspringen könnte.

Margaret war in ihrem Element. Dies war eine Situation wie aus einem der Romane, die sie so gern las, zum Beispiel aus der Feder von Miss Jane Austen, die Margaret damals, bei unserem ersten Besuch in Lyme, im Ballsaal gesehen zu haben glaubte. In... | ... weiterlesen

tedesca

Inhaltsangabe

The_Swan_Thieves.jpgEin Mann stürzt auf ein Gemälde zu, mit gezücktem Messer, rasend vor Wut. Erst in letzter Sekunde wird er von einem Wachmann überwältigt. Was ist es, das den Mann zu dieser rätselhaften Tat getrieben hat? Der Täter Robert Oliver landet auf der Couch von Psychiater Andrew Marlow, der verstehen will, was es mit Olivers Wahn auf sich hat. Was folgt, ist die Spurensuche einer... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Kostovas Erstling "The Historian" hat mich ja schon sehr beeindruckt, aber dieses Buch finde ich überwältigend. Irgendwie ist es eine Mischung aus Kate Morton und A.S. Byatt, also eine spannende Geschichte über mehrere Zeitebenen in einer wunderbaren Sprache erzählt.... | ... weiterlesen

Zitate

... the first days of loving someone are vivid; you remember them in detail because they represent all the others. They even explain why a particular love doesn't work out.

Michael Hausmann

Inhaltsangabe

Heinrich ist volljährig und verlässt das Elternhaus um sich autodidaktisch im Gebiete der Geologie weiterzubilden.
Schutz suchend vor einem Gewitter bittet er um Unterstand in einem vollkommen mit Rosen bewachsenen Anwesen und trifft so auf den Freiherrn von Risach. Die gegenseitige Sympathie der beiden lässt Heinrich von nun an alljährlich im Spätsommer für einige Wochen in dieses Haus kommen.
Dabei gewinnt Heinrich durch den Einfluss Risachs neue Erkenntnisse in der Wissenschaft... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Eine Handlung ohne innere oder äußere Konflikte - ist das möglich?
Stifter zeigt, wie es geht. Konflikte haben in dieser Handlung keinen Platz, höchsten in Rückblicken über längst vergangene Zeiten.
Alle Charaktere des Buches sind moralisch hochsteh... | ... weiterlesen

Zitate

...eines ist gewiß, das reine Familienleben, wie es Risach verlangt, ist gegründet, es wird, wie unsre Neigung und unsre Herzen verbürgen, in ungeminderter Fülle dauern, ich werde meine Habe verwalten, werde sonst noch nü... | ... weiterlesen

Auf dem Rückwege kamen wir über die Bildung des Schönen zu sprechen, wie es gut sei, daß Menschen aufstehen, die es darstellen, daß über ihre Mitbrüder auch dieses sanfte Licht sich verbreite, und sie immer zu... | ... weiterlesen

erna steinhuber

Inhaltsangabe

Henning Mankell ist bei uns vor allem als Autor düsterer Kriminalromane bekannt. In diesem neuen Roman widmet sich der in Mosambique lebende Schwede seinem zweiten großen Thema: Afrika.
"Die rote Antilope" erzählt, wie Henning Mankell in seinem Nachwort schreibt, von dem "was hätte geschehen können". Durchaus denkbar, dass sich ein junger Schwede ohne Talente 1877 nach Kapstadt einschiffte, um seinem mittelmäßigen Leben einen Sinn zu geben. Hans Bengler hat den Vorsatz, in Afrika ein un... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Die rote Antilope ist ein trauriges und nachdenklich stimmendes Buch. Ich habe  mit Daniel mitgefühlt  und bis zur letzte Seite gehofft, dass er seinen Auftrag, die Antilope fertigzuzeichnen, erfüllen kann.
Die Schreibweise von Mankell fesselt mich immer wieder und... | ... weiterlesen

Zitate

In diesem Moment wußte Bengler plötzlich, was zu geschehen hatte. Er brauchte keine Bedenkzeit. Jetzt hatte er seinen Käfer gefunden. Er würde nach Schweden zurückkehren. Der Traum von den Insekten begeisterte ihn nicht m... | ... weiterlesen

Er rannte aus dem Zimmer, die Treppe hinunter und auf die Straße hinaus. Es regnete. Aber das merkte er nicht. Er lief hinunter zum Wasser, und als er am Kai war, watete er hinaus.
Niemals würde er lernen auf diesem Wasser zu gehe... | ... weiterlesen

Schließllch war er angekommen. Als erstes sah er die Berge, wo sich die Antilope in der Höhle befand. Von weit her näherten sich zwei Menschen. Er wartete. Schließlich sah er, daß es Be und Kiko waren und Be trug ein ne... | ... weiterlesen

Michael Hausmann

Inhaltsangabe

Die Gebrüder Hubmer waren Pioniere ihrer Zeit. Dieses Buch beschreibt ihre gewaltigen Leistungen in der Erschliessung der Gegend des Höllentales und um Hinternaßwald, die zu diesem Zeitpunkt noch tiefste Ur-Wildnis war und ihr Holzreichtum als "unerbringbar" gegolten hat.
Das entbehrungsreiche und gefährliche Leben der Holzknechte, ihr Kampf um Freiheit und Unabhängigkeit und die Gesellschaftsstrukturen der Zeit des 19. Jahrhunderts werden verpackt in einem spannenden Roman geschildert.... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Hartnäckigkeit und Intelligenz gepaart führen auch in der feindlichsten Umgebung meist zu Erfolg. Das gilt nicht nur für die Zeit des Georg Hubmer, sonder ist nach wie vor gültig.
Abgesehen davon, das die Geschichte auch spannend erzählt wird und ein sehr guter Einb... | ... weiterlesen

Zitate

Der "Raxkönig" war dem Wiener Hof lästig geworden. Man hatte zwar von der mannhaften Erscheinung Georg Hubmers gewaltigen Respekt, aber es durfte nicht geduldet werden, daß sich innerhalb der österreichischen Erblande ein kleines Königreich eines... | ... weiterlesen

19. Jahrhundert abonnieren