Thomas

Nadine

Inhaltsangabe

Daniela, von allen Dana oder kurz Baby genannt, und ihre Schwester Beate könnten verschiedener nicht sein: Im Gegensatz zu Dana ist sich Beate ihrer anmutigen Erscheinung bewußt, sie unternimmt alles, um ihren Mitmenschen zu gefallen, und achtet genau auf ihr Gewicht. Ihr ist die ungeteilte Zuwendung der Mutter sicher, und die Liebesbriefe der Schüler erhält ebenfalls nur sie. An Dana machen sich Jungs nur dann ran, wenn sie mit Beate bakannt werden wollen. Zu Hause kann Dana nicht über ihre... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

In "Meine schöne Schwester" wird beschrieben wie eine junge Dame von der Familie aber besonders von der Mutter vernachlässigt wird und somit in den magerwahn verfällt. Es fing alles damit an das der Vater zu ihrer Schwester sagte: Du bist das schönste M... | ... weiterlesen

Zitate

Sie ließ den Hörer baumeln und tapste zu Beates Zimmer. Die Tür war nur angelehnt. Beates Zimmer war genauso hell und freundlich und heiter wie die Zimmer junger Mädchen in den Frauenmagazinen. Überall Blümchen an de... | ... weiterlesen

Dana hatte sich angewöhnt, morgens nur eine Tasse Milchkaffee zu trinken und ein halbes Stück Toast zu essen, mittags einen Apfel, ein bißchen Gemüse oder Reis, um sich für den Rest des Tages mit einem Zwieback zu begn... | ... weiterlesen

Laura

Inhaltsangabe

Mit zehn Jahren zeigt Sabrina ihren Vater bei der Polizei an, ein Jahr später bricht sie aus dem Kinderheim aus und macht sich auf den Weg nach Köln. Sie landet auf der Domplatte, wo sie zum ersten Mal Geborenheit und Schutz unter den Obdachlosen erfährt, die hier leben. Doch Sabrina lernt auch, dass der Alltag auf der Straße vor allem Gewalt und Aggression, Drogenkonsum und Missbrauch bedeutet. Auf einzigartige Weise dokumentiert sie ihren täglichen Kampf ums Überleben - für das Recht auf Se... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

In "Mein Leben als Straßenkind - Solange bin ich vogelfrei" erzählt Sabrina Tophofen ihre eigene Geschichte. Durch ihre beste Freundin Katrin Melles erfährt sie, als sie beschließt, mit 11 Jahren aus dem Heim zu fliehen, dass es in Köln auf der Domplatte ein w... | ... weiterlesen

Zitate

Vom Alter war sie noch ein Kind. Aber von ihrer Lebenserfahrung her war sie sehr viel weiter. Bei aller Unbekümmerheit und Lustigkeit merkte man schon, dass sie sehr viel mitgemacht hatte. Für ihr Alter war sie schon ziemlich abgezockt.... | ... weiterlesen

Mein kleiner Bruder und ich haben früher of Kinderheim gespielt. Wenn meine Mutter uns mal wieder eingespeert hatte. An unserer Zimmertür gab es eine Kette. Die hat sie dann immer von außen eingehängt. Wir konnten durch einen... | ... weiterlesen

Nicole M

Inhaltsangabe

Der Roman einer jungen Frau zwischen Todessehnsucht und Lebensmut

Constance will sterben. Doch am Versuch zu sterben scheitert sie ebenso, wie sie am Leben zu scheitern droht. Ihr achtjähriger Sohn ist alles, was von ihrer Ehe geblieben ist. Seinetwegen nimmt sie den Kampf trotz allem auf, verliert sich aber je länger desto tiefer in Trauer und Wut. Ihr tyrannischer Vater und die egozentrische Mutter, gefangen in einer lieblosen Ehe, sind unfähig, ihr Halt zu geben, und so kämpft sie T... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Liebe Bookreader!
"Tropfenweise" ist mein erster Roman. Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen - und hoffe auf das eine oder andere Feedback.
Nicole Makarewicz

Zitate

-PROLOG-
Ein Tropfen löst sich. Fällt zu Boden. Perfekt geformt. In Zeitlupe nähert er sich den weißen Fliesen. Trifft auf. Im Waschbecken eine Rasierklinge. Achtlos fallen gelassen. Sie hat ihren Zweck... | ... weiterlesen

Darleen

Inhaltsangabe

Zuerst war es nur ein Traum doch dann wurde es Wirklichkeit. Als Thomas am Heimflug von seinen Ferien in Hawaii war Passierte es. Er stürzte mit dem Flugzeug ab. Als er wieder aufwachte war er ganz alleine in einem düsteren Wald. Er konnte weder seine Schwester noch seine Eltern oder einen der anderen Passagiere entdecken. Auch das Flugzeug war nirgends zu sehen. Außerdem kam ihn auch alles riesig groß vor. Plötzlich wurde im auf einem schlag bewusst das ihm Eiskalt war. Als er probierte sich... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Am Anfang ist es noch recht kompliziert zum lesen ,dann wird es aber leichter und auch verständlicher.Mir gefiel das Buch sehr gut und ich fand es auch lustig zu lesen.Ich hoffe das es diejenigen die es sich nachdem sie das hier gelesen haben kaufen werden auch so gut gefallen wird wie mir. Alles... | ... weiterlesen

Zitate

Gabi Konrad

Inhaltsangabe

v__gel.jpgJenny mit den langen, schwarz lackierten Fingernägeln verschwindet und verdächtigt wird Thomas Kuyper, da er zuletzt mit ihr gesehen wurde. Thomas ist Pharmakologe in einem Tierforschungslabor. Als seine Frau für eine Woche verreiste, hatte er der Versuchung nicht widerstanden und nun sieht er sich mit den Scherben seiner Ehe und seiner Existenz konfrontiert.

Gedanken zum Buch

Ein spannendes Buch, glücklicherweise ohne Schwarz-Weiß-Malerei, die mir Krimis oft verleidet. Zuerst erfährt man einen Teil der Geschichte aus der Sicht von Thomas, der Jenny zuletzt gesehen (und mit ihr heftig gestritten) hat. Als dieser in Untersuchungshaft kommt, beginnt ein B... | ... weiterlesen

Zitate

Sieh, so wie Schimpansen stundenlang beisammensitzen, um sich gegenseitig zu flöhen, ohne daß jemals ein Floh gefangen wird, so sitzen die Menschen stundenlang beisammen, um zu reden, ohne daß jemals etwas Wesentliches gesagt w... | ... weiterlesen

Aber ich will überhaupt nicht deshalb Kinder haben, weil ich denke, daß es schön oder phantastisch oder großartig ist, sie zu haben, ich möchte deshalb gern welche haben, weil ich denke, daß das Leben die Summe all... | ... weiterlesen

Wenn es schneit, scheint es, als würde der Raum zwischen Vergangenheit und Zukunft - der normale, schmale Streifen Gegenwart - breiter. Es ist, als fände etwas Ehrfürchtiges statt, als bekäme das Dasein plötzlich einen bis... | ... weiterlesen

Thomas abonnieren