Qinnitan

TinaMarie

Inhaltsangabe

Die Fäden des Schicksals laufen alle auf der Südmarksburg zusammen. Hier, wo einst die Götter Krieg gegen einander führten, treffen die großen Mächte der Welt zusammen.

In der Südmarksburg hat der verräterische Thronräuber Hendon Tolly, mittlerweile dem Wahnsinn näher als der Wirklichkeit, überrascht den Abzug des Qar-Heeres registriert und die Ankunft der riesigen Streitmacht des xixischen Autarchen. Während Sulepis seine Männer in Stellung bringt, um in die Tiefen unter der Südmarks... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Es ist vollbracht!  All die vielen losen Enden sind verknüpft; alle Handlungsstränge sind zusammengefügt - das ist etwas, das ich an Tad Williams so bewundere.
 
Es waren zwar einige Ereignisse vorhersehbar, doch wiediese eintreten, ist doch überraschend.... | ... weiterlesen

Zitate

TinaMarie

Inhaltsangabe

Die Waage des Schicksals beginnt sich zu neigen und nur die Götter wissen, wie es für Südmark und die Familie der Eddons und ihrer Getreuen enden mag.

Während König Olin als Gefangener des xisischen Autarchen gen Heimat segelt, kämpft seine Tochter Briony am syranischen Hof um Verbündete. Die hat Südmark bitter nötig, haben doch die Qar unter Führung der Fürstin Yasammez zum letzten Sturm auf die Burg angesetzt.

Ihr Bruder Barrick kämpft sich derweil durch die Gefahren des Zwi... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Am Anfang findet sich eine Inhaltsangabe zu den vorigen beiden Bänden, was sehr hilfreich ist.
 
Die Handlung vedichtet sich immer mehr; immer mehr Zuasammenhänge werden deutich; die düsteren und feindseligen Qar, die anfangs noch übertrieben grausam und bitte... | ... weiterlesen

Zitate

TinaMarie

Inhaltsangabe

Das Unheil zieht sich weiter über der Familie der Eddons und Südmark zusammen.

Während Barrick zusammen mit Hauptmann Ferras Vansen in einer Zweckgemeinschaft mit dem Qar Gyir hinter die Schattengrenze reist, muss seine Schwester Briony den Thron aufgeben und vor den hinterlistigen Tollys aus der Burg flüchten.

Während dessen hat sich die riesige Armee der Zwielichter in Südmarksstadt eingenistet und hüllt sich in eine bedrohliche Stille. Auf der Burg rätselt man über den selt... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Der zweite Band der Tetralogie ist wieder ausgesprochen spannend - und wieder gibt es überraschende Wendungen und Erkenntnisse; Handlungsstränge aus dem ersten Band werden aufgenommen und weiterentwicklelt; genauso wie die Charaktere.
 
 
 

Zitate

TinaMarie

Inhaltsangabe

Seit Urzeiten teilen die Menschen des Kontinents Eion ihr Land mit den geheimnisvollen Qar, die auch das Zwielichtvolk genannt werden.

Als eine schreckliche Krankheit ausbricht, macht man die Qar dafür verantwortlich und vertreibt sie in den nördlichen Landesteil. Um sich vor dem Eindringen der Menschen zu schützen, beschwören die Qar einen Nebelwall herauf, der jedem, der ihn passieren will, den Verstand raubt. Seither wird dieser unüberwindliche magische Wall von den Menschen die Sc... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Wie immer lässt sich Tad Williams mit dem Aufbau seiner Welten, deren Völkern und einer bereits in der Vergangenheit - also quasi bevor die im  Buch beschriebenen Ereignisse beginnen - sttatgefundenen Geschichte, wobei er mit detaillierten Schilderungen punktet.
 
... | ... weiterlesen

Zitate

Qinnitan abonnieren