Emil

erdbeva

Inhaltsangabe

Zaschkes schildert seine letzte Hoffnung, ohne Operation aus der Schonhaltung wieder in den aufrechten Gang und ins Arbeitsleben zurückzufinden, und die vorläufige Endstation seines schleichenden Leidensweges. So führt uns der Autor mit L3/4 und L4/5 (die Koordinaten seiner Schmerzen) an einen unwirklichen und zugleich erschreckend realen Ort, wo Dr. Seltsam fluchend die Lahmend heilt, „Chef“ einen schlammigen Gesangsverein leitet und wo die Zeit still steht.

Wer sonst, außer einem Ma... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Manchmal dachte ich: Darf man so laut drüber lachen? Allerdings hätte ich ohnehin nicht anders gekonnt....
Dabei liegt die Antwort auf der Hand bzw. im Buch:
Klar darf ich! Sonst hätte der Autor wohl dieses Buch nicht so geschrieben, und vor allem nicht so genial formui... | ... weiterlesen

Zitate

Julian Stachl

Inhaltsangabe

Emil ist als Einziger in der Familie überzeugt, dass es Monster gibt. Und weil er an sie glaubt, schätzen die Monster Emil. Als der Junge eines Tages in eine sehr brenzlige Situation gerät, sind die Monster zur Stelle und erweisen sich als sehr nützlich.

Gedanken zum Buch

Stefan Karch war in unserer Bücherei und hat die Geschichte als Puppentheater vorgespielt. Jetzt habe ich auch das Buch zu Hause und es ist sehr spannend. Besonders gefällt mir, dass Emil ein Nudelsieb als Schutz vor Monstern am Kopf hat.

Zitate

"Hände hoch!", wiederholte Blubber, "Oder ich niese!", und schon entlud er eine kräftige Portion seines Naseninhaltes. Ein Sprühregen ging über Modermantel nieder, der vor so viel Monsterfrechheit verdutzt z... | ... weiterlesen

Emil abonnieren