Brian Hawkins

tedesca

Inhaltsangabe

Significant_Others.jpgIm fünften Band der Stadtgeschichten machen sich die Bewohner der Barbary Lane 28 auf in die majestätischen Redwood-Wälder nördlich von San Francisco. Zu einem Woodstock nur für Frauen und zu einem Männerlager, alles streng getrennt. Aber bald geht es geht fröhlich drunter und drüber, quer durchs Gebüsch und die sexuellen Neigungen. Eine Gesellschaftskomödie über Ehe,... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Teil 5 der Stadtgeschichten zeichnet ein sehr amüsantes Bild der US-amerikanischen Frauenbewegung, in der sogar 9-jährige Buben zum "Feind" gehören, und jedes Wort so gut es geht verweiblicht wird. Ein Auswuchs davon ist das Wort  "wimmin" in dem das Wort... | ... weiterlesen

Zitate

"Was ist AIDS?" asked Thack.
"Yeah. When Jon got sich, I was so angry, because nobody really gave a fuck. The pretended to be concerned, but these were just faggots dying. They were sick to begin with. I remember thinking...... | ... weiterlesen

tedesca

Inhaltsangabe

Band vier der „Stadtgeschichten“ spielt sich wieder rund um das Haus in der Barbary Lane 28 ab. Diesmal geht es um den Hausmann Brian und seine Karriere-Ehefrau Mary Ann, denen trotz heftigster Versuche eines nicht gelingen will: ein Kind. Hilfe naht von Königin Elisabeth II., auf Staatsbesuch in San Francisco, und von einem flotten Leutnant, der von der königlichen Yacht desertiert. Weitere Assistenz beim Kindermachen: ein trauernder schwuler Nachbar sowie eine dubiose Organisation zur Vermi... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Der vierte Teil der "Stadtgeschichten" beschäftigt sich wieder einmal mit brisanten Themen. Eines davon ist der endgültige Ausbruch der - damals noch Schwulenseuche genannten - Krankheit AIDS. Freunde sterben, und die einst so fröhliche Community wird immer vorsichtiger und misstrauischer. Mary-A... | ... weiterlesen

Zitate

tedesca

Inhaltsangabe

Further_Tales_of_the_City.jpgAls die höhere Tochter DeDe Halcyon Day auf Umwegen und mit einer ganzen Schiffsladung von schwulen und lesbischen Kubaflüchtlingen aus Guyana nach San Francisco zurückkehrt, fangen ihre Probleme erst richtig an: Sie muß einen Psychopathen zur Strecke bringen und gleichzeitig die sensationslüsterne Presse im Zaum halten. Dazwischen macht sich Michael Toll... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Der dritte Teil der "Stadtgeschichten" war für mich eher eine Enttäuschung. Einfach so hat der Autor fünf Jahre vergehen lassen, die Hauptfiguren haben einiges erlebt, das wir in Rückblende erfahren, aber nicht in der üblichen Detailliertheit und ohne diese... | ... weiterlesen

Zitate

tedesca

Inhaltsangabe

More_Tales_of_the_City.jpgIm zweiten Band der Stadtgeschichten haben alte und neue Fans von Armistead Maupin Gelegenheit, sich bei der Begegnung der Sekretärin Mary Ann Singleton mit dem teuflischen Kult zu gruseln (und zwischendurch heftig zu kichern), sich mit Michael "Mouse" Tolliver Sorgen darüber zu machen, ob seine Hoffnungen auf eine glückliche Zukunft mit Jon, dem Gynäkologen, b... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Im zweiten Teil dieser Serie geht\'s ganz schön rund, muss ich sagen. Mary Ann und Michael auf Kreuzfahrt sind ja schon ein Erlebnis für sich, aber die Geheimnisse, die in der Barbary Lane gelüftet werden, sind wirklich nicht von schlechten Eltern. Dazu kommen noch eine mysteri... | ... weiterlesen

Zitate

tedesca

Inhaltsangabe

Tales_of_the_City.jpgIm Mittelpunkt der sechsbändigen Romanreihe steht ein Haus in der Barbary Lane in San Francisco. Die Vermieterin Anna Madrigal kümmert und sorgt sich um die Mieter wie um ihre eigenen Kinder. Neben dem schwulen Michael Tolliver leben die esoterisch angehauchte Mona Ramsey, die aus Cleveland (Ohio) stammende Mary-Ann Singleton und der Kellner Brian Hawkins in ihrem Haus.... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Zusammenfassend würde ich sagen: nett! Um - wie oftmals in Rezensionen angekündigt - wirklich komisch oder traurig zu sein, fehlte es mir persönlich etwas an Tiefgang.
 
Ich finde, Maupin packt zu viel in das dünne Büchlein hinein und bleibt somit in alle... | ... weiterlesen

Zitate

Brian Hawkins abonnieren