Anna

headmaster

Inhaltsangabe

Im Januar 1945 reist die wohlhabende Maddie zusammen mit ihrem Ehemann Ellis und dessen bestem Freund in ein abgelegenes Dorf in den schottischen Highlands. Der exzentrische Ellis will die Existenz der sagenumwobenen Nessie beweisen, Krieg hin oder her. Ausgestattet mit Fernglas, Kompass und Kamera begeben sich die beiden Männer Tag für Tag auf Exkursion. Maddie bleibt allein zurück in der kargen Pension dieses fremden Ortes. Immer stärker stellt sie ihr bisheriges Leben in Frage. Wer ist sie... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Es ist das Jahr 1945. Maddie, lebenslustige junge Amerikanerin, ihr Ehemann Ellis und der gemeinsame beste Freund Hank amüsieren sich bei Parties und Festen. vor allem die beiden jungen Männer sind verwöhnte Luxusgeschöpfe, voll Klassenbewusstsein, verspielt, dünkelhaft und  – sie sind untau... | ... weiterlesen

Zitate

lukaporter

Inhaltsangabe

Anfang des 13. Jahrhunderts, im Norden des Heiligen Römischen Reichs: Nur knapp entrinnt Anna der Vergewaltigung durch einen einflussreichen Ratsherrn. Doch die Rettung seiner Tochter kommt Baumeister Wille teuer zu stehen – er wird der Hexerei angeklagt. Das anschließende Gottesurteil kostet ihn das Leben. Da auch Anna in Gefahr ist, flieht sie aus der Stadt und kommt vorerst bei ihrer Tante und deren Familie unter. Dort kann sie aber unmöglich bleiben. So begibt die junge Frau sich erneut a... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Besondre hat mich die Geschichte um die kleine Marie berührt, aber auch die Darstellung von Friedrich dem II.

Zitate

tedesca

Inhaltsangabe

Im_Schatten_der_Zeit.jpgDie Lebensreise einer bemerkenswerten jungen Frau im Jahrhundert der Extreme: ein sensibler, wortmächtiger und bilderreicher Roman. Anna kam am 3. Dezember 1909 in Wien zur Welt und war die zweitälteste der vier Töchter des Glasmalermeisters Franz Goetzer. Lakonisch beginnt der neue Roman von Erika Pluhar. Er erzählt die Geschichte einer hochbegabten Frau, die zwis... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Erika Pluhar hat einen wunderbaren Roman geschrieben, der mich noch länger nicht loslassen wird. Es geht um eine kreative junge Frau im Wien vor und während des 2. Weltkriegs, die unglaublich mutig an ihr Leben herangeht und zugleich die Augen vor so vielem verschließt.
... | ... weiterlesen

Zitate

Die aufkeimenden nationalsozialistischen Strömungen waren im Umfeld der Kunstgewerbeschule nicht zu spüren, und Anna empfand dies als Wohltat. Sie entwickelte instinktiv Abwehr gegen den martialischen Sprachduktus, gegen das dümmlic... | ... weiterlesen

Seff ging den Tag über seiner Arbeit nach, und sie verbrachte die meiste Zeit allein. Wenn er endlich wieder erschien und ihre Einsamkeit aufhob, widmete sich sich seinen Interessen und stellte eigene Bedürfnisse und Wünschen zur... | ... weiterlesen

Vor den Russen schienen sich alle zu fürchten. Anna aber stockte das Herz aus anderen Gründen. Der Krieg ist aus, dachte sie, also haben wir ihn verloren und werden jetzt von den Juden auf die gleiche Weise vernichtet, wie wir's mit ihne... | ... weiterlesen

Laura

Inhaltsangabe

9783781723818.jpgEigentlich wollte Isabelle nur ein paar Kilo abnehmen. Sie findet sich einfach viel zu fett. Und je weniger sie isst, desto mehr nimmt sie ab. Was für ein Glücksgefühl das ist! Aber irgendwann verliert Isabelle die Kontrolle. Sie gerät in einen Teufelskreis von Hungerperioden und Fressattacken.
Isabelle hat Bulimie, aber sie will nicht wahrhaben, dass sie krank ist. Erst a... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Und wieder hat es ein Buch auf die Liste meiner absoluten Lieblingsbücher geschafft. „Hunger, Hunger“ hat all meine Erwartungen übertroffen und mich von den ersten Seiten an überrascht. Das war mit Abstand das beste Buch über Magersucht bzw. Bulimie, was ich bis je... | ... weiterlesen

Zitate

Dieser Abend liegt jetzt lange zurück. Aber ich kann mich so gut an ihn erinnern, als wäre es gestern gewesen.
Ich wollte lieb sein, wollte den anderen gefallen und mich unauffällig verhalten. Ich war ständig hin- und her... | ... weiterlesen

Keiner merkt, wie es mir wirklich geht. Ich will allein sein. Und ich bin allein. Ich gehöre da nicht mehr hin. Ich gehöre nur noch meiner Fresserei. Ich bin gefangen. Und gleichzeitig will ich vom Fressen weg. Doch dann habe ich nichts... | ... weiterlesen

"Ich wurde immer von allen unter Druck gesetzt. Ich wurde immer nur klein und lächerlich gemacht. Und irgendwann fühlte ich mich dann auch so. In der Schule wurde ich immer nur als Pummelchen gehänselt. Und dann wurde ich irgen... | ... weiterlesen

Laura

Inhaltsangabe

LOLLIM_1.jpg
Um nicht länger für alle das Moppelchen zu sein, hört Christina auf zu essen. Mit 17 Jahren landet sie zum zweiten Mal in der Psychosomatischen Klinik; bei einer Größe von 1,73 m wiegt sie noch 33 Kilogramm. Zwei Wochen später hätte man ihr wahrscheinlich nicht mehr helfen können. Aber Christina will leben – und essen. Mutig und fesselnd dokumentiert sie ihren Kampf gegen die heim... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Eigentlich hatte ich nicht vor, ein weiters Buch über ein Mädchen zu lesen, welches Magersucht hat und versucht, mit einem Klinikaufenthalt und vielen Therapien wieder aus diesem Teufelskreis heraus zu kommen, da mich das letzte Buch zu diesem Thema eher gelangweilt hat. Doch da ich sch... | ... weiterlesen

Zitate

An solchen Tagen hasse ich mein Leben. Ich finde es unerträglich, ein Teil dieser Freakshow zu sein, in der ich mich so oft wie ein Fremdkörper fühle. Die meisten hier scheinen gar nicht zu merken, wie eigenartig sie sich verhalten.... | ... weiterlesen

Damals wog ich 33 Kilogramm.
Dabei habe ich mich eigentlich gar nicht so schlecht gefühlt. Natürlich auch nicht fit, aber auch nicht wie kurz vor dem Tod. Und ich verstehe das auch heute noch nicht richtig: Warum hat mir mein K... | ... weiterlesen

"Es war so erschreckend. Ich habe mein eigenes Kind nicht mehr erkannt. Sie hat nur noch gelogen, absolut dichtgemacht. Ich kam nicht mehr an sie heran. Wenn ich sie gefragt habe, warum sie nicht isst, hat sie mir Märchen aufgetischt ode... | ... weiterlesen

Laura

Inhaltsangabe

51QYX07Q17L__SL500_AA300__0.jpg
Leonie ist 15, und ihre Augen sind waldmeistergrün. Das ist es, was er so an ihr liebt, sagt ihr Freund Frederik. Doch eines Tages geschieht ein entsetzlicher Unfall, und Leonie erwacht in einer neuen Welt aus Finsternis. Leonie ist blind. Jeder Schritt zurück in ihr altes Leben wird zur Qual. Aber während Leonie sich mehr und mehr in die Dunk... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

In Leonies Leben ist alles wunderbar: Sie hat viele Freunde, versteht sich gut mit ihrer Familie und Frederik, in den sie sich verliebt hat, scheint ihre Liebe zu erwidern. Doch als Leonie nach einem folgenschweren Autounfall blind ist und plötzlich weiß, die Dunkelheit, die sie nun um... | ... weiterlesen

Zitate

Ich wollte sehen können.
Ich wollte nicht blind sein.
Lieber wollte ich sterben.

Sei doch froh, dass ich überhaupt etwas von dir will, du Blindschleiche...

Michaela Wrumec

Inhaltsangabe

Ein dunkler Fluch im Land der weißen Wolke - ein Leseabenteuer vom anderen Ende der Welt. Kurz vor ihrer Hochzeit erfährt die junge Hamburgerin Sophie, dass ihre Mutter einst in Neuseeland lebte und dort ein Vermögen besaß. Doch wieso hat Emma das stets verheimlicht? Als Sophie in Dunedin Emmas Tagebuch liest, taucht sie ein in eine Welt voller Gefahr. Und sie begreift, dass Emma sie schützen wollte - vor dem Unheil des bösen Fluchs...

Gedanken zum Buch

"Der Fluch der Maori" ist kein schlechtes Buch.   Es werden die Schicksale der Vorfahren von Sophie geschildert, die durch die Wirkung eines Fluchs beeinflusst sind. Manchmal hat man das Gefühl, dass jetzt doch nicht schon wieder was passieren kann - doch es kann. Dieses Buch verbreitet eine... | ... weiterlesen

Zitate

Die Stunden vergingen zäh. Ab sieben Uhr abends konnte Anna nicht mehr stillsitzen. Nervös rannte sie im Salon auf und ab. Bei dem Gedanken, John bald in die Arme zu schließen, wurde sie zunehmend aufgeregter. Kurz vor acht spürte sie deutlich, wi... | ... weiterlesen

"Wo ist Mister McDowell?", schluchzte sie.
Die Antwort war ein verlegenes Schweigen, bis einer der Männer sich räusperte. "Man wollte ihn wecken, als die Kutsche angekommen war. Er sah aus, als ob er schliefe. Der To... | ... weiterlesen

Je öfter du fragst, wie weit du zu gehen hast, desto länger erscheint dir die Reise. Weisheit der Maori

Jessy52

Inhaltsangabe

Immer wenn Melli so richtig wütend wird, passiert es: Langsam kricht das kleine Teufelchen in ihr hoch und bringt Melli dazu, sich ganz schrecklich zu benehmen! Sie tobt und schreit und kann nichts dagegen tun. Mellis Mutter is schon ganz verzweifelt. Doch eines Tages fliegt der kleine Wutteufel aus Vesehen aus Mellis Mund. Jetzt ist Melli ganz lieb und brav. Auf keinen Fall soll der kleine Teufel wieder zurück, auch wenn er es mit allen Tricks und Kniffen versucht. Wie herrlich, das Melli so... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Es ist spannend und sehr lustig zu lesen.

Zitate

Nur nicht die Füße!

Nein. Du kapierst nicht. Der Teufel lebt!

♥иàøмἰ♥

Inhaltsangabe

Anna fühlt sich nicht richtig, sondern falsch. Deswegen wünscht sie sich, ins Land Verkehrtherum zu fliegen.

Gedanken zum Buch

Das Buch ist für mich etwas kindisch!

Zitate

little girl

Inhaltsangabe

Sarahs geliebtes Pferd Nestor ist das was man gemeinhin "schwierig" nennt. Von seinem vorherigen Besitzer misshandelt, fasst Nestor nur sehr langsam Vertrauen zu seiner neuen Reiterin. Sarah beschließt mit Nestor auf einen einwöchigen Wanderritt zu gehen – und sie hofft, so ihrem kleinen misstrauischen Wallach näher zukommen. Was allerdings als einfache Ferien beginnt, wird zu einer Herausforderung für Pferd und Reiter. Wochenlang haben sie geplant und organisiert. Und nun ist es soweit: Sar... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Ich fand das Buch spannend und eine sehr herzliche geschichte

Zitate

Nestro war ein richtiges Problempferd und Jetzt ist es das Beste Pferd der Welt.
 

Nestro Schlief auf ihren Schenkel ein

Seiten

Anna abonnieren