Peking

tedesca

Inhaltsangabe

Drachenzorn.jpgCaptain Will Laurence und sein Drache Temeraire werden ins ottomanische Imperium abkommandiert. In Istanbul warten drei Dracheneier auf sie, die die beiden Gefährten sicher und vor dem Ausschlüpfen nach Britannien bringen müssen - doch das bedeutet, sich erneut mit dem Drachenweibchen Lien anzulegen, das Temeraire die Schuld am Tode seines Herrn gibt und geschworen hat, sich blutig... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Laurence und Temeraire machen sich gemeinsam mit ihrer Mannschaft und dem geheimnisvollen Führer Tharkay auf den Weg nach Istanbul, wo sie für die britische Arme drei Dracheneier abholen sollen. Nach einer mehr als beschwerlichen Reise durch die Wüsten Chinas erreichen sie das osma... | ... weiterlesen

Zitate

biosigerlmeyer

Inhaltsangabe

Y. C. Kuan erzählt seine spannende Lebensgeschichte. Geboren in Kanton, aufgewachsen in Shanghai, Sohn eines Intellektuellen, besuchte er gute, westliche Schulen. Er erlebte die japanische Invasion und schloss sich mit Begeisterung der kommunistischen Revolution an.
Immer wieder wurde ihm aber sein impulsiver Charakter und seine Liebe zur Freiheit und eigenen Meinung zum Verhängnis, und so wurde er immer wieder strafweise versetzt. Nur mit viel Glück konnte er wieder zurück nach Peking... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Im Buch wird die Lebensgeschichte sehr detailreich erzählt.   Für mich ist es immer sehr interessant, etwas über die Verhältnisse in verschiedenen Ländern zu erfahren und dieses Buch hat mir ein ganz neues Bild von China gezeichnet. Es hat mir die Menschen in Ch... | ... weiterlesen

Zitate

tedesca

Inhaltsangabe

Der_Meister_vom_goldenen_Berg.jpgIn den Fängen einer Sekte. China 1999: Nach einer unglücklichen Liebesaffäre ist Rosinas Schwester Julie einer religiösen Sekte beigetreten. Das ist nicht ungefährlich, denn solche Gemeinschaften werden oft von Scharlatanen geführt. Als der Sektenführer auf mysteriöse Weise stirbt, hat Kommissar Wang allen Grund, sich der Sache anzunehmen. Der vie... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Mit dem vierten und leider letzten Teil der Kommissar-Wang-Reihe führt uns der Autor in die Welt der chinesischen Religionsanschauungen und Sekten, die gerade im großstädtischen Bereich von Molochen wie Peking viel fruchtbaren Boden finden. Gebeutelt zwischen Tradition, jüngs... | ... weiterlesen

Zitate

Wang Anzhuang und Rosina Lin (chinesische Frauen behalten auch nach der Heirat ihren Geburtsnamen) gingen selten ins Kino. Ihr letzter Film war im vergangenen Jahr diese westliche Story über das große Schiff gewesen, das im Eismeer gesu... | ... weiterlesen

tedesca

Inhaltsangabe

Der_rote_Mandarin.jpgKommissar Wang ermittelt in Hongkong Mit seinen ersten beiden äußerst erfolgreichen Krimis »Zuviel himmlischer Frieden« und »Der Verräter vom Schlangental« führte China-Kenner West mitten in die Widersprüche dieses riesigen Landes. Im neuesten Fall reist Kommissar Wang nach Hongkong, um in einem politisch brisanten Fall zu ermitteln. Ein hoher chinesischer Beamter wurde... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Der dritte Teil der Kommissar-Wang-Reihe führt uns wieder nach Hongkong, das kurz vor seiner Rückgabe an die Volksrepublik China steht. Ein hohes Tier wird ermordet aufgefunden, peinliche Details werden bekannt, und das Regime fürchtet um seinen guten Ruf. Da kann nur mehr Kommissa... | ... weiterlesen

Zitate

"Zu Hause würde man sie erschießen. Und das wäre auch gut so."
"Ein Land, zwei Systeme," meinte Wang trocken

tedesca

Inhaltsangabe

Wie_ein_Wanderer_in_einer_mondlosen_Nacht.jpgKunstvoll verwebt Dai Sijie die zarte Liebe zwischen einer französischen Studentin und einem chinesischen Gemüsehändler mit einer fast zweitausend Jahre alten Kulturgeschichte. Sein hochpoetischer Roman über die geheimnisvolle Welt Chinas entfaltet auf virtuose Weise einen unaufhaltsamen Sog.

Es ist mehr als das Band... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Dai Sijie erzählt einmal mehr ein Stück chinesische Geschichte, indem er die Vergangenheit eng in Beziehung zur Gegenwart setzt. Poetisch und doch geradlienig und direkt berichtet er einerseits über die Liebesbeziehung zwischen einer französischen Studentin und dem chinesische... | ... weiterlesen

Zitate

Nachträglich erfuhr ich von einem Studienkollegen seinen Namen; es war ein ungewöhnlicher, ein exotisch klingender Name... ein liebkosender Name wie eine Vogelstimme... wie ein vom Wind aufgestäubtes Sandkorn aus der fernen Wüs... | ... weiterlesen

Qian Zhongshu, ein großer chinesischer Schriftsteller und zweifellos der berühmteste Gelehrte des 20. Jahrhunderts, schreibt in seinem einzigen Roman Die umzingelte Festung mit der für ihn typischen Ironie, dass man sich i... | ... weiterlesen

tedesca

Inhaltsangabe

Zuviel_himmlischer_Frieden.jpgChina 1991: Mitten in einer Vorstellung der Peking-Oper wird ein Mann ermordet. Zufällig ist Kommissar Wang anwesend und nimmt sich des Falls an. Die Spuren führen ihn in Kreise des organisierten Verbrechens, zu Ausgrabungen in den Huashan-Bergen, wo seit längerer Zeit bedeutende Kunstgegenstände auf geheimnisvolle Weise verschwinden, und in den Süden C... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Dieser erste Teil von vier macht uns mit Kommissar Wang bekannt, einem im Grunde parteitreuen Kommissar um die 40, der in Peking ermittelt. Und der immer wieder an die Grenzen dessen kommt, was die Partei vorgibt und was die Menschlichkeit ihm abverlangt. Dieser Konflikt kostet ihn fast seine Kar... | ... weiterlesen

Zitate

Ich glaube, die meisten Musiker, die westliche Sachen spielen, haben eine sehr niedrige Moral.

"Ich erzähl dir was von den Engländern!" fuhr sie fort. "Die sind alle verrückt. Sie bekommen keine Liebe, wenn sie Kinder sind, deshalb können sie auch ihren eigenen Kindern keine geben, wenn sie heranwachsen. J... | ... weiterlesen

tedesca

Inhaltsangabe

Himmelst__nzerin.jpgPeking, 4. Juni 1989. Panzer rollen durch die Straßen. Ayamei, die revoltierende Studentin, und Zhao, der regimetreue Soldat, laufen durch die dunkle Stadt. Der Platz des Himmlischen Friedens ist bedeckt vom Blut der Kinder des modernen China. Ayamei flieht, zunächst ans Meer und schließlich ins Gebirge. Ein Weg der Schönheit und der Poesie eröffnet sich der jungen Frau in... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Der 4. Juni 1989 ist wohl vielen von uns noch im Gedächtnis. Die Bilder der Panzer, die in Peking die Studenten überrollen, haben mich damals zutiefst schockiert - und nicht weniger erschütternd ist dieses Buch. Es geht um Liebe und Freiheit, um Freundschaft, blinden Fanatismus und... | ... weiterlesen

Zitate

"Wenn die anderen Studenten sterben und ihr Blut vergießen, warum sollte ich dann leben? Da ich es doch war, die sie mit Reden und Aufmunterungen auf die Bewegung eingeschworen und sie auf dem Platz des Himmlischen Friedens versammelt h... | ... weiterlesen

Berge, Wald, Straßen,
selbst die Vögel
verstummen.
Es ist Zeit,
du gehst durch den grenzenlosen
         Trauerweidenwald
und betrittst
meinen Traum.

Ayamei kniete vor dem Altar nieder und wandte sich an die Göttin: "Ich gehe! Mein Blut kocht. Ich muß wieder fort. Ich habe begriffen, daß ich nie stehenbleiben darf. Ich werde ganz hoch auf die Gipfel steigen, bis ans Tor de... | ... weiterlesen

tedesca

Inhaltsangabe

Die_Go-Spielerin.jpgAls sie vier Jahre alt war, da unterrichtete ihr Cousin Lu die junge Chinesin und Titelheldin von Shan Sas Roman im japanischen Strategiespiel Go. Schon damals war die rebellische Außenseiterin vom Wunsch zu siegen wie beseelt -- bis sie zu wahrer Meisterschaft gelangte und als erste Frau auf dem Platz der Tausend Winde spielen durfte. Inzwischen ist die adelige Icherzähle... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

An diesem Buch hat mich vor allem die Erzählweise beeindruckt., wie man so vieles gleichsam am Rande über die Geschichte und Gesellschaft Chinas - insbesodere der Mandschurei - und auch Japans erfährt.
Faszinierend ist die Liebesgeschichte, die sich auf eine Art und Weise erf... | ... weiterlesen

Zitate

Peking abonnieren