Niederlande

Barbara Johanna

Inhaltsangabe

Ettys Abschiedsschrift, ihre Tagebuchaufzeichnungen, bevor sie mit dreißig 1942 im KZ stirbt. Eine Frau, die genau weiß, was ihr bevor steht. Und trotzdem feiert sie mit solcher Klarheit das Leben, schildert ihre Philosophie in so ergreifender Weise, das einem das Herz aufgehen muss, und man um diese Frau trauert. Sie hat sich mit diesem Buch, den wunderschönen Worten und ihren Erkenntnissen darüber, was wichtig ist, ein Denkmal ohne Gleichengesetzt! Das denkene Herz ist kein typisches Holoca... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Ich war von Etty begeistert! Sie denkt und fühlt in vielen Dingen wie ich. Die unnötige Vergeudung dieser brillianten Person machte mich wütend. Ihre Weisheiten und Ansichten aber bereichern mein Leben.

Zitate

"Das Leben und das Sterben, das Leid und die Freude, die Blasen an meinen wundgelaufenen Füßen und der Jasmin hinterm Haus, die Verfolgungen, die zahllosen Grausmkeiten- all dasist mir ein enzigsstarkes anzes, undich beginne immer mehr zu begreife... | ... weiterlesen

"Mitleid kann schöpfersch sein, es kann einen aber auch aufzehren! Sich an großen Gefühlen berauschen: Sachlichkeit ist besser.

"Später: Ich habe mir einige unsteeebliche Verdienste um die Meschheit erworben: ich habe nie ein schlechtes Buch geschrieben und ich bin nicht schuld daran, daß noch ein Unglücklicher mehr auf dieser Erde herumläuft.

...
Laura

Inhaltsangabe

Das Tagebuch der Anne Frank ist Symbol und Dokument zugleich. Symbol für den Völkermord and den Juden durch die Nazi-Verbrecher und Dokument der Lebenswelt einer einzigartig begabten jungen Schriftstellerin.

Gedanken zum Buch

„Das Tagebuch der Anne Frank“ stand auf meiner Bücherwunschliste schon ganz oben, als sich die passende Möglichkeit bot, dieses Buch für die Schule zu lesen. Gegen den Rat meiner Freundin, die dieses Buch schon gelesen hatte und es als langweilig empfand, ließ ich mich auf Annes witzige, spannend... | ... weiterlesen

Zitate

Dienstag, 7. März 1944 „Wenn ich so über mein Leben von 1942 nachdenke, kommt es mir so unwirklich vor. Dieses Götterleben erlebte eine ganz andere Anne Frank als die, die hier jetzt vernünftig geworden ist. Ein Götterleben, dass war es. An jeden... | ... weiterlesen

O ja, ich will nicht umsonst gelebt haben wie die meisten Menschen. Ich will den Menschen, die um mich herum leben und mich doch nicht kennen, Freude und Nutzen bringen. Ich will fortleben, auch nach meinem Tod.

Auf eigenen Beinen im Leben stehen ist schwierig, aber noch schwieriger ist es, charakterlich und seelisch allein zu stehen und doch standhaft zu bleiben.

Laura

Inhaltsangabe

Unheilbar krank und trotzdem das Leben genießen? Witze machen? Flirten? Shoppen? Für Sophie van der Stap ist die Antwort klar: »Ich will zeigen, dass ein Leben mit Krebs möglich ist, dass ich nach wie vor lachen und Dinge genießen kann, zum Beispiel mich aufbrezeln, ausgehen. Dass es sogar unheimlich Spaß machen kann, Perücken zu tragen.« Sophie genießt es, eine Frau zu sein. Eine Frau mit vielen Gesichtern, die intensiv fühlt, intensiv lebt und die einen neuen besten Freund gefunden hat - si... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Sophie van der Stap's Geschichte beginnt am 17. Februar 2005, als ihr die schreckliche Nachricht mit erst 21 Jahren überbracht wird: Sie hat Krebs. Für sie steht fest: Ihr Leben wird sich ab jetzt schlagartig verändern und nichts wird mehr sein, wie es einmal war. Si... | ... weiterlesen

Zitate

delgada

Inhaltsangabe

Endlich wieder Urlaub! Doch wer sich auf Dünen, Strand und Ferienluft in Holland gefreut hat, erlebt eine böse Überraschung. Auf Camping de Grevelinge ist alles anders: Blaulicht, rot-weißes Absperrband, Polizei! Der Kantinenwirt des Campingplatzes ist kopfüber in der Porta-Potti-Entsorgungsstation ertrunken aufgefunden worden. Es sieht nicht nach Selbstmord aus. Inspecteur Piet van Houvenkamp, der größte lebende Agatha-Christie-Fan weltweit, stellt bald fest: Der Tod hat eine Anhängerkupplun... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Kein normaler Krimi. Eigentlich etwas mehr zum Schmunzeln. Und wenn man selbst Camping macht, findet man sich bei Vielem wieder. Der Campingplatz ist fiktiv, d.h. man findet ihn nicht im Campingführer.
Aber nachdem ich das Buch gelesen hatte, sind wir ca. 10 Tage tatsächlich in un... | ... weiterlesen

Zitate

Jana Neubert

Inhaltsangabe

24416.jpg›Emoticon‹ handelt von der komplizierten Freundschaft zweier Frauen: Ester und Lola, die ein halbes Leben lang alles miteinander geteilt haben – die Liebe, die Männer, die Eifersucht, das Mißtrauen, die Neugier auf Israel, die Liebe zu einem Kind namens Daniel, Lolas Kind. ›Emoticon‹ ist die Geschichte dieses Daniel, der zum Jugendlichen heranwächst, sich von seiner ersten großen Liebe enttäusc... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Beeindruckend fand ich die sensible Zeichnung der einzelnen Charaktere: Gefühle und Gedanken der jeweiligen Person wurden im Hinblick auf deren Umgebung gut nachvollziehbar dargestellt.
Trotz Hochspannung bis zum Ende hat es die Autorin nicht geschafft oder vielleicht auch nicht beabsi... | ... weiterlesen

Zitate

Gesehen und bemerkt zu werden war wunderbar, und zugleich hatte es etwas Unheimliches, wie zu fallen.

Schreiend zu Boden zu sinken, um von einer Vater- oder Mutterfigur resolut aufgehoben und ins Bett gesteckt zu werden - das wünschte sie sich jetzt. Daß alles wieder gut wäre.

Eine solche Wut zu hegen, war nicht schwer wenn man sah, wie alles immer mehr verkam, aber Aischa hatte schon, wie auch jetzt wieder, gemerkt, wie leicht man nachließ, wie man sich an alles gewöhnte, wie man sich, wenn man nicht aufpa... | ... weiterlesen

finnmccool

Inhaltsangabe

Zufällig findet die Besatzung eines Kolonialschiffs vor Sumatra eine Gattung bislang unbekannter Molche, die im seichten Wasser vor der Küste leben. Diese scheinen intelligent zu sein und der Kapitän beginnt mit den Molchen einen Tauschhandel, indem er ihnen einfache Werkzeuge als Gegenwert für Perlen gibt. Zusammen mit einem Jugendfreund zieht er ein großes Handelsunternehmen auf, im Zuge dessen siedeln die Molche mit Hilfe des Kapitäns an weiteren Inseln, da sie nicht allein tiefere Gewässe... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

absolut fesselnd. eine grossartige satire von erschreckender aktualität.

Zitate

Niederlande abonnieren