Duisburg

Laura

Inhaltsangabe

Mit zehn Jahren zeigt Sabrina ihren Vater bei der Polizei an, ein Jahr später bricht sie aus dem Kinderheim aus und macht sich auf den Weg nach Köln. Sie landet auf der Domplatte, wo sie zum ersten Mal Geborenheit und Schutz unter den Obdachlosen erfährt, die hier leben. Doch Sabrina lernt auch, dass der Alltag auf der Straße vor allem Gewalt und Aggression, Drogenkonsum und Missbrauch bedeutet. Auf einzigartige Weise dokumentiert sie ihren täglichen Kampf ums Überleben - für das Recht auf Se... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

In "Mein Leben als Straßenkind - Solange bin ich vogelfrei" erzählt Sabrina Tophofen ihre eigene Geschichte. Durch ihre beste Freundin Katrin Melles erfährt sie, als sie beschließt, mit 11 Jahren aus dem Heim zu fliehen, dass es in Köln auf der Domplatte ein w... | ... weiterlesen

Zitate

Vom Alter war sie noch ein Kind. Aber von ihrer Lebenserfahrung her war sie sehr viel weiter. Bei aller Unbekümmerheit und Lustigkeit merkte man schon, dass sie sehr viel mitgemacht hatte. Für ihr Alter war sie schon ziemlich abgezockt.... | ... weiterlesen

Mein kleiner Bruder und ich haben früher of Kinderheim gespielt. Wenn meine Mutter uns mal wieder eingespeert hatte. An unserer Zimmertür gab es eine Kette. Die hat sie dann immer von außen eingehängt. Wir konnten durch einen... | ... weiterlesen

Rine

Inhaltsangabe

Deutschland in den Jahren des Zweiten Weltkrieges. Besonders in den großen Industriestädten zermürben ständige Bombenangriffe die Bevölkerung. Not und Elend sind allgegenwärtig. Diese Geschichte schildert die Kriegsjahre aus der Sicht des Mädchens Helene. Während sich ihr Vater als Soldat in Paris befindet, erlebt Helene, gemeinsam mit ihrer Mutter und ihren vier Geschwistern, all die Grausamkeiten des Krieges. Das Mädchen muss miterleben, wie die Bomben um sie herum alles in Schutt und Asche... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Dieses Buch zog mich tief in seinen Bann. Es ist aus der Ich-Perspektive des Mädchens Helene geschrieben und zeigt auf beeindruckende Art und Weise, was unschuldige Kinderseelen in den schrecklichen Kriegsjahren durchmachen mussten. Die Handlung des Buches bescherte mir oft eine Gänseha... | ... weiterlesen

Zitate

mickmagick

Inhaltsangabe

Zwei Freunde, ein Haufen Geld und ein skrupelloser Zuhälter...Der arbeitslose Szenegänger Horst Stengel träumt von einer literarischen Karriere. Damit könnte er auch seiner Ex Bea beweisen, was in ihm steckt. Doch wie lässt sich das verwirklichen? Eines Tages erhält er Post von einem Verlag in Offenburg. Die Verlegerin ist von seinem Buch von einem smarten Blutegel im Kampf gegen den erbarmungslosen Kapitalismus restlos begeistert. Knackpunkt: Er muss für die Veröffentlichung dreitausend Euro... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Ich habe diesen Roman selber geschrieben. Daher bin ich nicht neutral. Meine Absicht war es, das Autorenleben aus meiner Sicht zu schildern: Manchmal einsam und deprimierend, manchmal wild und aufregend. Der Held Horst bewegt sich zwischen den Extremen und wird  im Laufe des Romans erwachsen... | ... weiterlesen

Zitate

Zehn Minuten Gezuppel mit Linie zehn zum Hauptbahnhof, dann umsteigen Richtung Gleidingen. Ich liebe es, Straßenbahn zu fahren. Das ist für mich kostengünstiges 4-D-Cinema. Wenn ich mir die Gestalten anschaue, stelle ich mir ihre Lebensgeschichten... | ... weiterlesen

»Hi, ist hier noch frei!», ertönt eine Stimme mehr feststellend als fragend. Ich lupfe die Zeitung und erblicke einen Bundi, der seinen Rucksack im Gepäckregal verstaut.
Andi hält Fotos seiner geometrisch gewagten... | ... weiterlesen

Aus Ihrem Schreibtisch holt sie zwei kleine Pillen hervor.
»Lysergsäurediethylamid, das Ticket zum Reich der Götter, jedes Mal anders, abenteuerlich bunt wie ein I-Max Kino, das Manna der Neu... | ... weiterlesen

Duisburg abonnieren