Buenos Aires

tedesca

Inhaltsangabe

Am Vorabend der Weltausstellung von 1889 geben sich die »Zwölf Detektive« in Paris ein Stelldichein: Die berühmtesten Vertreter der Detektivzunft möchten der Welt die neusten Ermittlungsmethoden und ihre spektakulärsten Kriminalfälle präsentieren. Aus der unbeschwerten Zusammenkunft wird Ernst, als einer der »Zwölf« unter mysteriösen Umständen vom gerade errichteten Eiffelturm zu Tode stürzt. Nachdem kurze Zeit später auf dem Ausstellungsgelände eine verkohlte Leiche entdeckt wird, zweifelt n... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

De Santis schreibt in gewohnter Manier ein Buch der besonderen Art. Sprachlich bis ins letzte ausgefeilt sagt er vieles zwischen den Zeilen und macht so diese spannende Geschichte gleichzeitig zu einer philosophischen Reise ins endende 19. Jahrhundert. Schemenhafte Figuren verdichten sich oder ta... | ... weiterlesen

Zitate

Im Moment der größten gedanklichen Klarheit sind wir dem Wahnsinn am nächsten.

Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass niemand der ist, der er sein möchte: Wir alle sehnen uns nach etwas anderem, laufen einem Ideal nach, das wir nicht von der Realität beschmutzt sehen wollen. Der Dirigent wäre gern ein Schw... | ... weiterlesen

Sie wußten hier draussen nicht, welcher Platz der ihre war. Im wahren Leben werden die Sitzplätze ohne Nummern verkauft.

tedesca

Inhaltsangabe

Nachtflug.jpgDer Nachtflug, auf der Strecke Rio-Buenos Aires 1928 erstmals unternommen, war noch ein gefährliches Wagnis, als der Autor diesen Roman schrieb. Die Schnelligkeit der Dampfer und Eisenbahnen, die nachts den Vorsprung der Flugzeuge wettzumachen suchten, zwang die Flieger in den dunklen Abgrund zwischen Tag und Tag. Sie erfuhren zwischen Himmel und Erde, die gewaltige Schönheit und die fu... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Saint-Exupéry schildert aus eigener Erfahrung sehr anschaulich die Gefahren dieser ersten Flüge durch die Nacht. Ohne Navigationssysteme, zum Teil ohne Funkverbindung flogen diese tollkühnen Piloten durch das Dunkel und trotztden jeder Witterung.
Ein weiterer Aspekt der Ges... | ... weiterlesen

Zitate

Er flog friedlich über die Kette der Anden dahin. Die Schneelasten des Winters ruhten auf ihr mit der ganzen Wucht der Stille. Die Schneelasten des Winters hatten Frieden bereitet über diese Steinmassen, wie die Jahrhunderte über to... | ... weiterlesen

"er denkt gar nichts", sagte Rivière von ihm, "das erspart es ihm, falsch zu denken."

Rivière schaute prüfend empor. Zu leuchtend, diese Sterne. Zu feucht die Luft. Eine unheimliche Nacht. Sie verfaulte unversehens schichtweise, wie das Fleisch einer leuchtenden Frucht. Noch beherrschten die Sterne Buenos Aires in strah... | ... weiterlesen

Buenos Aires abonnieren