heartliners Die halbe Wahrheit über Richard Loning

Heartliners_0.jpgNach dem großen Erfolg der Deadlines-Trilogie nun endlich das Buch zum Film!
Die Verfilmung des Bestsellers DEADLINERS macht Richard Loning über Nacht zum unangefochtenen Teenie-Idol des 21. Jahrhunderts. Als Hauptdarsteller der Blockbuster-Zombie-Musical-Filmromanze erobert er die Herzen seines Publikums im Sturm.
Doch fühlt er sich schnell von den Mühlen Hollywoods zermahlen und gerät in eine tiefe Krise.
Dieser Roman bietet zahlreiche News und Fakts über die Stars und einen eindringlichen Blick hinter die Kulissen der Traumfabrik.
Die Wirklichkeit beginnt jetzt!

Meine Gedanken zum Buch: 

Welch geniales Buch! Zwar hatte ich zu Beginn etwas Mühe in die Geschichte reinzukommen, aber wenn man sich durch die ersten Seiten durchgekämpft hat und sich auf die Geschichte einlässt, kommt man manchmal sogar leicht ins Schmunzeln :-). Auf jeden Fall ist es ein Vorteil, wenn man die Bis(s)-Bücher (ziemlich auswendig) kennt, weil sehr viele Situationen diese auf die Schippe nehmen. Einfach köstlich! Vielleicht hätt ich aber auch viel mehr kennen müssen, um viel mehr Seitenhiebe zu verstehen... Zumindest konnte ich auch Notting Hill, Dirty Dancing... rauslesen. Besonders gelacht hab ich über "Meine Eltern..." auf Seite 152. Herrlich! Dabei musste ich die Stelle 2 x lesen, weil ich mir zwar sicher war hier eine Pointe zu finden, aber zuerst wieder an Twilight gedacht hab. Dem war aber nicht so Smile
Wer Lust hat zwischendurch mal ein Buch ohne Anspruch auf Anspruch zu lesen, ist hier genau richtig.

Wolfram ließ das Handy sinken.
"Wie es aussieht, spielt Richard demnächst die Hauptrolle in einer Literaturverfilmung", sagte er.
Elsa stieß Jubelschreie aus und wirbelte ihr lachendes Kind durch die Luft.
"Das ist ja phantastisch!" freute sie sich. Wolfram verzog missmutig die Miene.
"Was ist?" Elsa hielt inne. "Gönnst du es ihm nicht?"
"Unsere Britney in einem Kinofilm... ", spottete er. "Das hat der nie gelernt, da wird er sich bloß blamieren."
"Nur kein Neid!" Da war er wieder, dieser Großeschwesterntonfall. "Und nenn den Kurzen nicht so. Inzwischen hat er Bartwuchs."
Aber noch immer sehr weibliche Hüften, dachte Wolfram gehässig.

Seitenangabe für Zitat1: 
79

"Meine Familie und ich, wir sind anders als andere meiner Art", sagte er. "Wir leben vegan."
Ich verstand nicht sofort, was sich hinter dieser Botschaft verbarg.
"Ich verstehe nicht, was sich hinter dieser Botschaft verbirgt", sagte ich.
"Nun", erklärte er mir geduldig und mit einem schüchternen Lächeln, das mein Blut zum Pulsieren gebracht hätte, wäre ich nicht ohnehin schon gut durchblutet gewesen. "Wir haben gelernt, unseren Hunger zu kontrollieren und ernähren uns ausschließlich von nicht tierischen Produkten."

Seitenangabe für Zitat2: 
113

UMFRAGE: Richard Loning klagt über den übertriebenen Starrummel.
Haben Sie Mitleid mit ihm?
23 % Ja
54 % Nein
33 % Schon, aber ich hätte gerne seine Haare

Seitenangabe für Zitat3: 
205
Verlag: 
Verlag (eigene.Werte)
Auflage: 
Erstauflage
ISBN: 
978-3-934080-02-7