jana frey

Laura

Inhaltsangabe

25545874n.jpgÜberall waren immer Probleme und irgendwann waren es so viele, dass Juli sich nicht mehr zu helfen wusste - und zuschlug. Seitdem dreht sich die Gewaltspirale immer schneller und schneller. Juli schafft es nicht, sich daraus zu befreien und landet schließlich hinter Gittern. Dort ist es so erdrückend und einsam, dass Juli sich immer wieder fragt, ob es Menschen gibt, die trotz allem au... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Auch bei diesem Buch von Jana Frey habe ich nichts auszusetzen: Diesmal dreht sich alles um Patrick, auch Juli genannt, der von der Unterstützung seiner Familie nur träumen kann und durch falsche Freunde zur Kriminalität gedrängt wird. Als sich seine ärmliche Situation je... | ... weiterlesen

Zitate

Überall waren immer Probleme. Meine Mutter war schrecklich dick, und sie schien immer schlechte Laune zu haben. Alles war ihr zu anstrengend und zu kompliziert. Meine halbe Kindheit über lag sie auf dem Sofa, aß Pralinen oder Schok... | ... weiterlesen

Draußen hatte es angefangen zu regnen, dünne Regentropfen prasselten gegen die Fensterschreibe und liefen in nassen, wackeligen Streifen daran hinunter. Fast sahen sie aus wie Tränen. Wie hypnotisiert starrte ich darauf, so lange,... | ... weiterlesen

Wenn ich mich sehe,
erblicke ich eiskalten, unbarmherzigen Hass,
der sich wie ein Säurestrahl siedend heiß
durch meine dünne Hülle aus
Lebenswillen frisst.
 
Wenn ich nach außen s... | ... weiterlesen

Laura

Inhaltsangabe

13243512N.jpgJeden Tag kämpft Nora aufs Neue. Eigentlich sehnt sie sich nach Spaß und Verliebtsein und Pläneschmieden. Doch Nora hat Angst. Die Angst hat sich in ihr Leben geschlichen und lässt sie nicht mehr los. Immer häufiger werden ihre Panikattacken, bis Nora den Kampf aufgibt. Erst als es fast zu spät ist, findet sie einen Weg aus ihrer Verzweiflung. Und einen Schutz vor der Welt draußen. Nora... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Und wieder hat es ein Buch von Jana Frey zu mir geschafft, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, Geschichten von Jugendlichen nachzuerzählen, die oftmals schon sehr schreckliche Dinge in ihrem Leben mitmachen mussten. Eine davon ist Nora, die ihre Angst und Panik vor Krankheiten und dem Tod n... | ... weiterlesen

Zitate

„Ich hasse den Tod. Ich hasse den Tod wirklich. Oft wünschte ich mir, ich wäre nie geboren worden, denn dann müsste ich nicht eines Tages sterben.
Rolli ist gestorben. Er war mein Meerschweinchen. Ticktack ist gestorben.... | ... weiterlesen

Ich rang nach Luft. Heute war Samstag – vielleicht würde ich an einem Samstag sterben. Oder im März. Ich warf einen fahrigen Blick auf das heutige Datum, das in großen Lettern auf der zerknitterten Zeitung neben mir stand.... | ... weiterlesen

Ein Neger mit Gazelle zagt im Regen nie.

(Ergibt von vorne und hinten gelesen genau den gleichen Satz.)

Laura

Inhaltsangabe

51QYX07Q17L__SL500_AA300__0.jpg
Leonie ist 15, und ihre Augen sind waldmeistergrün. Das ist es, was er so an ihr liebt, sagt ihr Freund Frederik. Doch eines Tages geschieht ein entsetzlicher Unfall, und Leonie erwacht in einer neuen Welt aus Finsternis. Leonie ist blind. Jeder Schritt zurück in ihr altes Leben wird zur Qual. Aber während Leonie sich mehr und mehr in die Dunk... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

In Leonies Leben ist alles wunderbar: Sie hat viele Freunde, versteht sich gut mit ihrer Familie und Frederik, in den sie sich verliebt hat, scheint ihre Liebe zu erwidern. Doch als Leonie nach einem folgenschweren Autounfall blind ist und plötzlich weiß, die Dunkelheit, die sie nun um... | ... weiterlesen

Zitate

Ich wollte sehen können.
Ich wollte nicht blind sein.
Lieber wollte ich sterben.

Sei doch froh, dass ich überhaupt etwas von dir will, du Blindschleiche...

Laura

Inhaltsangabe

22869323z_0.jpg
Mattis ist zum ersten Mal richtig verliebt. Tag und Nacht träumt er nur von Mieke. Und wenn Mieke ihn zufällig berührt, zittert er. Nichts wünscht er sich sehnlicher als Miekes Körper zu spüren. Als Mattis eines Abends heimlich einen Eintrag in Miekes Tagebuch liest, weiß er, dass auch Mieke sich in ihn verliebt hat. Aber diese Liebe darf nicht sein, denn Mieke und Mattis si... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Als Mieke und Mattis (Magdalena und Martin) beide 16 Jahre alt sind, merken sie allmählich, wie wichtig jeder für den Anderen ist. Doch aus der harmlosen Geschwisterliebe entwickelt sich rasch eine wahre Verliebtheit.
Als ich "Der Kuss meiner Schwester - Eine verbotene Liebe... | ... weiterlesen

Zitate

Ich schaute zu Josts Portrait unserer Mutter hinüber. Und meine Mutter schaute mich ernst und nachdenklich an. Ich schloss für einen Moment die Augen.
Ja, Mama, so steht es um mich. Vielleicht bist du die Einzige, die es wissen dar... | ... weiterlesen

Kennst du es, dass du etwas willst, ganz furchtbar willst, aber es wird nie passieren?

Magdalena

Inhaltsangabe

Matilsa ist glücklich: Schneeflocke ist wider gesund!

Gedanken zum Buch

sehr spannend

Zitate

,,sie sollen fix und foxi heißen", erklärte kalle glücklich.

Magdalena

Inhaltsangabe

Sultan wird verkauft!Matilda kann es nich fassen. Und ausgerechnet ihre beste Freundin Linnea soll ihn bekommen

Gedanken zum Buch

es ist sehr witzig
aber auch einwenig traurig

Zitate

Aber nimals hätte Matilda sich träumen lassen,dass ausgerechnet Linnea ihn bekommen würde

jana frey abonnieren