Katrin Tempel

lesequeen

Inhaltsangabe

Als Geschichtsstudentin Lena Opitz während ihrer Recherchen für eine Seminararbeit auf eine alte Handschrift des "Hoetulus des Walahfrid Strabo" aus dem neunten Jahrhundert stößt, liest sie darin von dem Herilkraut "Ambrosia". Die leidenschaftliche Gärtnerin stutzt, denn sie hat noch nie von dieser sonderbaren Pflanze gehört, die offenbar nur in dem Gedicht des alten Klosterabts von Reichenau auftaucht, sonst aber in keinem Lexikon zu finden ist. Lena recherchiert weiter; ihr Weg führt sie da... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Sehr feinfühlig geschrieben! Ein Buch zum Wohlfühlen.

Zitate

lesequeen

Inhaltsangabe

Bei der Testamenteröffnung nach dem plötzlichen Tod ihrer Mutter erfährt Katharina, das sie eine alte Jugendstilvilla in Bad Dürkheim geerbt hat.Beim Ausräumen des riesigen Kellers stößt sie auf alte Fotografien und Dokumente. Schon bald ist ihr Interesse geweckt, und sie beginnt, ihre eigene Familiengeschichte zu erforschen. Dabei kommen die Geheimnisse einer längst vergangenen Zeit ans Licht. . . Ihre Urgroßmutter Marie, geborene von Rabenhorst, war mit dem erfolgreichen Fabrikanten Carl Ha... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Ein, wundervolles Buch sehr gefühlvoll geschrieben, war ganz vertieft in die Story und habe mit den Hauptprotagonisten mitgefühlt.

Zitate

lesequeen

Inhaltsangabe

Seit Jahrhunderten ruhen zwei Liebende in einer Waldlichtung nahe Eichstätt. Noch im Tod hielten sie aneinander fest. Für Reporterin Anne
wird aus dem spektakulären Fund bald mehr als eine Geschichte für ihre Zeitung,denn fortan wird sie jede Nacht von Albträumen geplagt.
Sie sucht Hilfe bei einem Therapeuten, um der Ursache für ihre Träume auf den Grund zu gehen. Leider verlaufen die Therapiesitzungen nicht ganz so, wie erhofft, denn sobald Anne in Hypnose versetzt wird, erlebt s... | ... weiterlesen

Gedanken zum Buch

Super unterhaltsam und wunderschön geschrieben.

Zitate

Katrin Tempel abonnieren