Zwei an einem Tag

zwei_an_einem_tag.jpgDer neue Roman von David Nicholls stellt einen Tag, den 15. Juli, und zwei eigentlich füreinander bestimmte Menschen, die es nur noch nicht wissen, in den Mittelpunkt.
"Gerade stelle ich mich dich mit 40 vor" doch in dieser Nacht, am 15. Juli 1988, sind Emma und Dexter noch zwanzig, haben sich bei der Abschlussfeier näher kennen gelernt, die Nacht durchgemacht, am nächsten Morgen gehen beide ihre Wege.
Wo werden sie genau an diesen Tag ein Jahr später stehen?
Und wo in all den darauffolgenden Jahren?
Und werden sich die beiden, die einader niemals vergessen können und deren Wege sich immer wieder kreuzen, weiterhin immer gerade knapp verpassen- oder können sie sich selbst und dem anderen irgendwann eingestehen, dass sie trotz aller markaten Unterschiede füreinander bestimmt sind?
David Nicholls nimmt zwanzig Jahre lang, jeweils den 15. Juli ins Visier, zeigt wie sich Emma und Dexter ihren Weg suchen, reisen, lieben, ausprobieren, sich aber nie aus den Augen verlieren.

Meine Gedanken zum Buch: 

Eine außergewöhnliche aber wunderschöne Liebesgeschichte, wo man beim lesen laut aufschreien könnte "jetzt stell dich nicht so an"!
Sehr spannend geschrieben bis zum "bitterem" Ende.

Verlag: 
Kein und Aber
Auflage: 
5.Auflage
ISBN: 
9783036955429

Kommentare

Ich hab grad herausgefunden, dass dieses großartige Buch verfilmt wurde und im November 2011 in die Kinos kommt! Da bin ich doch schon sehr gespannt, wie sie diese Geschichte umgesetzt haben.

Ich hab gestern die Vorschau gesehen, und ohne erst zu wissen, um welches Buch es sich handelt, hat es mich vor lauter Kitsch gleich gegruselt. Noch dazu spielt Froschgesicht Anne Hathaway die Hauptrolle .... mit mir wird die Filmindustrie in diesem Fall wohl kein Geld verdienen.

So viel Kitsch? Das war jetzt nur teilweise vorhersehbar. Es ist zwar grundsätzlich eine Liebesgeschichte, aber es wird sich nicht ständig angeschmachtet...
 
Aber Anne Hathaway in der Hauptrolle? (Ich hatte gehofft, sie spielt nur irgendwas Unwichtiges am Rande). Das passt ja so üüüberhaupt nicht. Da wird die Filmindustrie zwar mein Geld kriegen, aber hinterher werd ich mich trotzdem ärgern ;-). Glaub kaum, dass Ms. Plötzlich Prinzessin mich plötzlich überzeugt...

Kann ich mir auch nicht vorstellen, Michaela. Ich fand sie auch in dieser Jane-Austen-Geschichte so furchtbar, und hat sie nicht auch bei "Der Teufel trägt Prada" mitgespielt?
 
Aber vielleicht ist der Film für Dich ja doch ganz nett, ich bin da extrem empfindlich, was Kitsch und Schmalz angeht, Liebesfilme schau ich so gut wie nie, ich lese auch kaum Liebesgeschichten, weil es nur so wenigen Autoren gelingt, ohne unrealistische Romantik auszukommen. Wie Du sicher schon gelesen hast, ist "Diese Liebe" von Cotroneo eine rühmliche Ausnahme - DAS sollte man verfilmen!
 
Viel Spaß im Kino, musst uns dan berichten...

Ich war gestern mit einer lieben Freundin im Kino und finde, dass das Buch gut umgesetzt wurde. Meiner Meinung nach ist es aber (wie so oft) von Vorteil, wenn man das Buch zuvor gelesen hat, da dies einen besseren Gesamteindruck hinterlässt. Die Protagonisten habe ich mir natürlich anders vorgestellt, aber die Schauspieler sind meiner Ansicht nach überzeugend. Gute Entwicklung von Schulabsolventen zu richtig Erwachsenen ;-))). Für mich waren Buch und Film gute Unterhaltung für bereits längere Oktober/November-Abende.

Ich war vorgestern mit einer Kollegin im Kino (okay, es war eine liebe Freundin ;-)) und bin vom Film auch positiv überrascht. Obwohl der Inhalt des Buches sicher nicht leicht umzusetzen war, ist es wirklich gut gelungen. Mit der Hauptdarstellerin konnte ich mich zwar anfangs nicht anfreunden, aber ich muss zugeben, dass auch sie mich mit der Zeit überzeugt hat. Auch einer Freundin, die das Buch nicht kennt, hat der Film sehr gut gefallen. Voraussetzung ist natürlich, dass man Liebesgeschichten mag. Ich werde mir Buch und Film sicher wieder mal zu Gemüte führen...

Du hast nett vergessen: Du warst mit einer netten Kollegin usw. usf. ;-)))