Zwei Leben

Ein sehr schönes Porträt der Liebe und Partnerschaft seines Großonkels Shanti und dessen Frau Henny, die wohl kaum unterschiedlicher sein könnten, schreibt Vikram Seth(Ende der 60er Jahre verbrachte er selbst einige Zeit in deren Haus und konnte so einen guten persönlichen Einblick in ihr Leben gewinnen).

Der Inder Shanti wollte zunächst Zahnmedizin in England studieren, landete jedoch in Berlin, wo er bei Hennys jüdischer Familie als Untermieter wohnt. Zu dieser Zeit wurde sein dunkleres Äußeres noch argwöhnisch beäugt. Doch als sich die politische Situation in Deutschland ändert, reist Shanti nach England. Für Henny erweist sich dies als Glücksfall, da sie im letzten Moment aus dem besetzten Deutschland dorthin fliehen kann. (Hennys Verwandte selbst konnten leider nicht entkommen)

Aus einer Zweckgemeinschaft der beiden entsteht eine tiefe Partnerschaft, Liebe ist wohl ein zu großes Wort dafür, dass sie schließlich heiraten.

Meine Gedanken zum Buch: 

Ein wunderbar warmherziges und rührendes Portrait zweier Menschen, die gemeinsam durchs Feuer gehen in einer Zeit der großen Rassenfeindlichkeit.
Sehr empfehlenswert!

To Shanty Uncle and Aunty Henny
Some words of you to me suggested
How, through the fog of peace and war,
A pulse beat on, that, strained and tested,
No loss could mute, nor sorrow mar.
To trace this pulse through its confusion.
Illusions, allusions, elusions,
and limm its complex graph of love,
no skein of words is fine enough.
Does this half-filial endeavour
Hold half a chance of half success -
Even to track your lives, much less
Not to let these recede for ever?
No, if I' hoped to grasp the whole;
Yes, if some shard may touch the soul.

Seitenangabe für Zitat1: 
5
Verlag: 
S.Fischer
Auflage: 
2. Auflage
ISBN: 
ISBN-10:3-10-072521-9