Winter

Winter_hesse.jpg"Es gibt in der weiten Welt nichts Unsichtbareres, Edleres und Schöneres als die Hochgebirgssonne im Winter. Von Schnee und Eis und Stein zurückgeworfen, spielt Licht und Wärme schwelgerisch in den unbeschreiblich durchsichtigen winterklaren Lüften - ein Licht und ein Strahlen feiner, zarter, trockner Wärme, von dem das Tiefland auch in den glänzendsten Tagen keine Ahnung hat.

Meine Gedanken zum Buch: 

Dieses kleine Büchlein ist eine wunderbare Zusammenstellung aus Gedichte, Erzählungen und Auszügen aus vergangenen Werken von Hermann Hesse.
Aufgelockert durch die Abblidung diverser Aquarelle bildet dieser grade mal 117 Seiten lange Band eine sehr harmonische Mischung und wird bestimmt jeden Hesse-Liebhaber erfreuen.
Ein Büchlein, das  man je nach Stimmung immer wieder mal gern zur Hand nimmt und sich immer wieder auf`s Neue in Hesses wunderbarer Sprache verlieren kann.
 
Und passend zur Zeit, eine kleine Kostprobe (Winternacht, S 48):
 
Feuerzungen flackern im Kamin,
Vor den Fenstern Grau und Flockenfall,
Durch die müde Abendtrauer hin
Zuckt verflogener Sommer Widerhall.
 
Meiner Kindertage denk ich nun,
Lang vergessener Märchenton erwacht:
Glocken läuten und auf Silberschuhn
Geht das Christkind durch die weiße Nacht.

Verlag: 
Insel Verlag Berlin
Auflage: 
Erst Auflage 2012
ISBN: 
978-3-458-35893-0