The Evil Seed

The_Evil_Seed.jpgIt's never easy to face the fact that a man you once loved passionately has found the girl of his dreams, as Alice discovers when Joe introduces her to his new girlfriend Ginny. Jealous, Alice is repelled by Ginny - an etheral beauty with a sinister group of friends.

Then Alice finds an old diary hidden away in Ginny's room and reads about Daniel Holmes and his friend Robert and the mysterious woman who bewitched them both - Rosemary Virginia Ashley, buried in Grantchester churchyard half a century ago - buried but far from forgotten.

As the stories interwine, past and present ar merged into one; Alice comes to realize that her instinctive hatred of Joe's new girlfriend may not just be due to jealousy as she's plunged into a nightmare world of obsession, revenge, seduction - and blood.

Meine Gedanken zum Buch: 

Joanne Harris' erster Roman zeigt schon deutlich die schriftstellerischen Qualitäten, durch die sich ihre weiteren Werke, allen voran "Chocolat" und "Das fünfte Viertel der Orange, auszeichnen.
 
Die Geschichte ist geprägt von Bildern der Präraffaeliten (für Interessierte hier ein paar Beispiele der Kunst von Dante Gabriel Rossetti: http://images.google.at/images?hl=de&q=rossetti&um=1&ie=UTF-8&sa=N&tab=wi), die ich persönlich sehr bewundere, somit habe ich auch eine sehr genaue Vorstellung davon, wie Ginny alias Rosemary aussieht und warum ihr die Männer schon beim ersten Anblick hoffnungslos verfallen. Dass sie auch über Fähigkeiten verfügt, die über die normalen "Waffen einer Frau" weit hinausgehen, wird einem im Fortschreiten der Handlung immer mehr bewusst, bis diese in einem blutigen Finale gipfelt.
 
Ein spannender Mysteryroman, bisher nicht auf Deutsch erschienen.

Verlag: 
Doubleday
Auflage: 
1. Auflage
ISBN: 
ISBN-13: 978-0385614955