Tausend strahlende Sonnen

Foto_Sonnen.gifDie unehelich geborene Mariam wird mit 15 ins ferne Kabul geschickt, um mit dem 30 Jahre älteren Witwer Rashid verheirate zu werden. Zwanzig Jahre später erlebt Leile, ein Mädchen aus der Nachbarschaft, ein ähnliches Schicksal. Nach dem ihre Familien bei einem Bombenangriff getötet wurde, wird sie Rashids Zweitfrau. Not und Qualen zu Zeiten der Taliban-Herrschaft lassen die an sich so unterschiedlichen Frauen zu Freundinnen werden und ihre Stärke schließlich uns Übermenschliche wachsen.

Meine Gedanken zum Buch: 

Ein ebenso wunderschöner wie auch bedrückender Roman über das Schicksal zweier Frauen deren Freundschaft sie Not und Unterdrückung überwinden lässt.
Ergeifenden Zeilen dich mich am Schluss zu Tränen gerührt haben.

Wenn er donnerstags kam, immer lächelnd, mit Geschenken und Aufmerksamkeiten, hatte Mariam für ein oder zwei Stunden das Gefühl, an der Schönheit und  den Schätzen des Lebens teilhaben zu dürfen.

Seitenangabe für Zitat1: 
9

Die in das Kopfteil eingenähte Kappe legte sich eng um ihre Stirn, und es mutete sie seltsam an, die Welt durch ein Gitternetz zu betrachten.

Seitenangabe für Zitat2: 
69
Verlag: 
Berlin Verlag
Auflage: 
1. Auflage 08.2007
ISBN: 
978-3-8270-0671-4

Kommentare

Manchmal ist mir beim Lesen die Luft weggeblieben! Was manche Frauen aushalten müssen und können... Tragisch aber auch sehr interessant, wie man sich das Leben der Frauen in Afganistan vorstellen kann.
Am Schluss hat es dann ja doch einen Lichtblick in der Situation des Landes (zumindest im Buch) gegeben. Ob sich die Situation im Land für die Frauen wirklich und nachhaltig gebessert hat? Ich wünsch es ihnen von Herzen!

Hey, da freu ich mich ja riesig, dass endlich jemand mal dieses Buch gelesen hat.
Ob sich die Situation für Frauen nachhaltig gebessert hat, schwierig... ich wage es zu bezeifeln... oder sagen wir es anders, zumindest nicht in dem Außmaß, das ich mir für diese Menschen wünschen würde.
Trotzdem erhält man durch diese Erzählung einen sehr direkten und unverblümten Einblick in diese uns doch sehr ferne  Welt. Sehr gefühlvoll und mitreissend geschrieben und auch ich habe mich mehrfach dabei ertappt, wie ich beim Lesen den Atem angehalten habe....
Schön, dass es dir auch so gefallen hat!!!!!!!!!!!!