Star Trek Destiny - Götter der Nacht

Die größte Geißel der Galaxis ist zurück: Ein halbes Jahrzehnt nach dem Dominion-Krieg und mehr als ein Jahr nach dem Aufstieg und Fall des Praetors Shinzon sind die Borg wieder da, um der Förderation verherrenden Schaden zuzufügen. Dieses Mal besteht ihr Ziel in nicht Geringerem als der vollkommenden Auslöschung.
Andernorts, tief im Gamma-Quadranten, wird ein uraltes Rätsel gelöst. Ein Erdenraumschiff der ersten Generation, das seit Jahrhunderten verschollen war, wurde zerstört und verlassen auf einem einsamen Planeten gefunden. Doch seine Entdeckung, so weit von seinem Zuhause entfernt, hat beunruhigende Fragen aufgeworfen. Die Antworten offenbaren einen Überlebenskampf, der einst Captain und Mannschaft an die Grenzen ihrer Menschlichkeit brachte.
Es beginnt eine apokalyptische Odysee, die Zeit und Raum umfasst, die Vergangenheit enthüllt und die Zukunft beeinflusst. Drei Captains - Jean-Luc Picard von der U.S.S. Enterprise, William Riker von der U.S.S. Titan und Enzri Dax von der U.S.S. Aventine - müssen erkennen, dass manche Schicksale unabwendbar sind.

Meine Gedanken zum Buch: 

Das war jetzt so das dritte od. vierte Buch hintereinander, bei dem es sich hauptsächlich um die Borg dreht.
Auch wenn diese doch immer anders präsentiert werden, schön langsam ist es schon ein bisschen viel Borg. 
Trotzdem, wieder ein spannendes Buch und schön langsam wird die zwischenmenschliche Beziehung zw. Jean-Luc und Beverly nicht mehr so extrem präsent wie davor - obwohl etwas mehr Dialoge zw. den beiden in diesem Buch durchaus Platz gehabt hätten. War schon ein ziemlicher Kontrast zum ersten Band - dort bekam man schon mehr Einblick in die Gedankenwelt des Captains.
 

Der Captain wischte sich den Schweiß von der Stirn und betrachtete grübelnd den glimmenden Planeten auf dem Hauptschirm. "Ich bin in meinem Bereitschaftsraum, Comamander. Sie haben die Brücke."
Während Picard die Brücke verließ, blieb die angeschlagene und durchgeschüttelte Besatzung auf ihren Posten und konzentrierte sich auf ihre Aufgaben.

Seitenangabe für Zitat1: 
85
Verlag: 
Amigo Grafik
Auflage: 
1. Auflage
ISBN: 
978-3-941248-83-0