Sofies Welt. Roman über die Geschichte der Philosophie

Sofie ist ein junges Mädchen, das im Sommer seinen 15. Geburtstag feiert und aus heiterem Himmel merkwürdige Briefe erhält, mit so komischen Fragen wie zum Beispiel: "Wer bist du?", "Woher kommt die Welt?" oder "Gibt es ein Leben nach dem Leben?". Aber es kommen auch Briefe an ein anderes Mädchen namens Hilde, das bei Sofie wohnen soll.

Sofie macht sich auf, Hilde zu suchen und begegnet dabei Alberto Knox, der ihr einen Philosophiekurs anbietet. Dabei lernt Sofie in kürzester Zeit mehr, als in einem Jahr an der Schule.

Noch dazu ist es hochinteressant, was Alberto über die Zeit der Mythen zu berichten weiß. Er erzählt von den Griechen, legt einen rasanten Streifzug durchs Mittelalter ein, beschreibt Renaissance, Barock und die wichtigsten Denker der Aufklärung und arbeitet sich an exemplarischen Beispielen wie Freud und Sartre bis zur Gegenwart durch. Sofies Welt ist kein trockenes Lehrbuch, das einen seitenlang langweilt und nur mit dem Fremdwörterbuch genießbar ist. Nein, die Philosophie wird vom Autor in eine pfiffige Geschichte verpackt, wobei er sowohl mit seinen Figuren als auch mit dem Leser während der Lektüre spielt.

Ganz nebenbei erfährt man eine ganze Menge Fakten über die Anfänge des Denkens. Jostein Gaarder stellt die zentralen philosophischen Fragen einer Epoche immer in ihren historischen Kontext. So gelingt es ihm, daß der Leser am Ende des Buches nicht nur eine vergnügliche Geschichte gelesen hat, sondern auch einen roten Faden in der Hand hält, mit dem er selbst die Entwicklung der Philosophie betrachten kann, ohne von einem Wust an Fakten erschlagen zu werden, die nicht mehr zuordenbar sind.

Meine Gedanken zum Buch: 

In der Schule bin ich in Philosophie immer geradeso noch am Nichtgenügend vorbeigeschrammt, d.h. meine Bildung in der Hinsicht hält sich in sehr engen Grenzen. Umso dankbarer war ich für dieses Buch, das einerseits eine spannende Geschichte erzählt und mir andererseits die Gelegenheit gab, auf durchschaubare Art und Weise dieses Manko etwas auszugleichen. Ein Jugendbuch, das auch für Erwachsene ein Erlebnis sein kann.

Verlag: 
Dtv
Auflage: 
Neufauflage
ISBN: 
ISBN-13: 978-3423620000

Kommentare

Für Philosophie kann ich mich immer begeistern, vor allem wenn sie nicht zu trocken dargereicht wird. Obwohl sich das Buch ganz gut liest - bis zum Ende bin ich nicht mehr gekommen. Mir hat's ganze einfach zu lange gedauert. Vielleicht, durch mein Vorwissen, war ich im Endeffekt mehr an der Kerngeschichte interessiert und die Philosophieunterweißungen haben meine Ungeduld-ob Sofie nun Hilde findet und wer eigentlich dieser Albert Knox ist - zu sehr strapaziert. Aber irgendwann werd ich 's nochmals lesen - Von Anfang bis Ende. Vielleicht ist auch das Philosophieunterricht: dem Menschen Geduld zu lehren.....?