Mandeljahre

Bei der Testamenteröffnung nach dem plötzlichen Tod ihrer Mutter erfährt Katharina, das sie eine alte Jugendstilvilla in Bad Dürkheim geerbt hat.Beim Ausräumen des riesigen Kellers stößt sie auf alte Fotografien und Dokumente. Schon bald ist ihr Interesse geweckt, und sie beginnt, ihre eigene Familiengeschichte zu erforschen. Dabei kommen die Geheimnisse einer längst vergangenen Zeit ans Licht. . . Ihre Urgroßmutter Marie, geborene von Rabenhorst, war mit dem erfolgreichen Fabrikanten Carl Hauer verheiratet, der seinen aus Kräutern und Früchten zusammengestellten Quieta Kaffeeersatz in die ganze Region verkaufte. Maries Familie sicherte Carl den Zutritt zu den besseren Kreisen der Gesellschaft. Er genießt das Leben, liebt den Erfolg, seine Villa und sein Auto- lässt seine Frau aber nie vergessen, dass er durch die Heirat zugleich ihre verarmte Familie vor den Ruin gerettet hat. Am Vorabend des ersten Weltkrieges blüht das Geschäft mit dem Ersatz- Kaffee, und Carl eröffnet Filialen in Augsburg, in Leipzig, ist viel unterwegs.Doch dann lernt die lebenslustige Marie bei einem Spaziergang durch einen nahe gelegenen Mandelhain den naturverbundenen Weinkommissionär Jacob kennen. . .

Meine Gedanken zum Buch: 

Ein, wundervolles Buch sehr gefühlvoll geschrieben, war ganz vertieft in die Story und habe mit den Hauptprotagonisten mitgefühlt.

Verlag: 
Piper Verlag
Erscheinungsjahr: 
2017
Auflage: 
3.Auflage
ISBN: 
978-3-492-30497-9