Madalyn

Madalyn.gifSebastian Lukasser, Schriftsteller, kennt Madalyn seit ihrem fünften Lebensjahr. Sie kann ihm Dinge anvertrauen, die ihre Eltern nicht verstehen würden. Jetzt ist sie vierzehn und erlebt ihre erste, ausweglos komplizierte Liebesgeschichte. Kompliziert, weil Moritz alles andere als ein leichter Fall ist - er wurde bei einem Einbruch erwischt und ist ein notorischer Lügner. Oder spricht er vielleicht doch die Wahrheit? Michael Köhlmeiers Roman über Madalyn und Moritz ist eine herzzerreißende Erzählung über die erste Liebe und große Gefühle.

Meine Gedanken zum Buch: 

Kann man schöner über das erste Verliebtsein schreiben???        Definitiv, NEIN
 
In seinem neuen Roman schreibt Köhlmeier über die aufkeimende Jugendliebe zwischen Madalyn und Moritz und er macht das mit so viel Feingefühl und Ehrlichkeit, das man meinen könnte, die Zeilen stammen nicht aus seiner Feder sondern kämen von diesem jungen Mädchen selbst.
Ich muss zugeben, zu Beginn hat mich sein Schreibstil ein bisschen enttäuscht. Alles war mich zu schlicht und zu einfach. Dieses Empfinden hat sich aber ab der Hälfte relativ schnell gelegt.
Er führt  uns zurück in vergangene Zeiten und weckt damit Erinnerungen an die eigene erste große Liebe.... alles was Madalyn denkt und empfindet kommt einen bekannt vor.... man hat es alles schon mal selbst erlebt.... das Bangen und Fieber, die Naivität, die Luftschlösser - die man zu bauen beginnt.... Pläne die man schmiedet.... Ausreden, die für die Eltern erfunden werden müssen....
 
Alles in allem wieder ein großartiger Roman. Köhlmeier hat wieder mal gezeigt was er kann, nicht umsonst ist er auch einer meiner österreichischen Lieblingsautoren.

Wir waren einader ein zuverlässliches emotionales Notprogramm.

Seitenangabe für Zitat1: 
133

Sie sagte wieder seinen Namen, diesmal nur seinen Vornamen, und tat sich selber damit etwas Gutes, denn Mo-klang, wie helle Schokolade riecht, und sah auch so aus, und das -ritz schmeckte süß und scharf in einem, und wenn es eine Farbe gehabt hätte, wäre es ein leuchtendes Orangenrot gewesen.

Seitenangabe für Zitat2: 
33
Verlag: 
Carl Hanser Verlag
Auflage: 
1. Auflage
ISBN: 
978-3-446-23597-7