Letzte Nacht

Letzte_Nacht.jpgEin grauer Winterabend Ende Dezember. Zum letzten Mal öffnet Manny, der Leiter eines kleinen Restaurants, die Tür, kontrolliert die Fritteuse, den Grill und die Eismaschine. Zum letzten Mal kommen die Angestellten zur Arbeit und binden sich ihre Schürzen um. Zum letzten Mal geht das Leben der Menschen im «Red Lobster» seinen gewohnten Gang, bevor es sich für immer ver-ändern wird.

Meine Gedanken zum Buch: 

O'Nan erzählt kurz und bündig und ohne unnötige Verzierungen eine melancholische Geschichte, passend zu diesem Wintertag, an dem es nie wirklich hell wird.
 
Vor allem eines ist das Buch: amerikanisch. Ich seh dieses Restaurant richtig vor mir, diese Ketten, wo eines aussieht wie das nächste, wo so mit Gewalt auf Atmosphäre gemacht wird und trotzdem keine zustande kommt. Restaurants, die bei uns kein Mensch je für eine Feier aussuchen würde, in denen sich alte Damen nie zum Mittagessen treffen würden. Und diese Unterwürfigkeit des Personals, ohne die man in den USA seinen Dienstleistungsjob keinen Tag lang behält.
 
Viel erfahren wir nicht von Manny und seinen Mitarbeitern, ihr Schicksal hat mich kaum berührt, sie bleiben schemenhaft, sind nicht einmal besonders sympathisch. Und dann ist da noch die Liebesbeziehung zwischen Manny und Jacquie, deren Ende mit dem Schließen des Restaurants besiegelt ist.
 
Eine bezeichnende kleine Skizze, schön geschrieben, angenehm zu lesen.

Vor zwei MOnaten hat Manny noch vierundvierzig Leute beschäftigt, zwanzig davon Vollzeit. Wenn er heute Abend die Tür schließt, werden bis auf fünf alle ihren Job verloren haben, und einer von diesen fünfe - ungerechterweise, denn er war ihr Vorgesetzter - wird er selbst sein.

Seitenangabe für Zitat1: 
11

"Wir kümmern uns um das Ganze", entgegnet er. "Sie können sich auf der Toilette sauber machen." Aber erst muss er ihre Stiefel abwischen, damit sie die Schmiere nicht im ganzen Restaurant verteilt. Er kniet sich hin und befeuchtet im Eiswasser eine Serviette.

Seitenangabe für Zitat2: 
69
Verlag: 
rororo
Auflage: 
1. Auflage
ISBN: 
ISBN-13: 978-3499248986