Kleine Erinnerungen

Kleine_Erinnerungen.gifDer Literaturnobelpreisträger José Saramago stammt aus ärmlichen Verhältnissen in der portugiesischen Provinz Ribatejo und wuchs dort und in Lissabon auf. Die «kleinen Erinnerungen» schildern seine Kindheit und Jugend, ein bewegtes, farbiges Leben zwischen städtischer und ländlicher Kultur, und sie beschreiben – durchzogen von poetischen Reflexionen, historischen Betrachtungen und privaten Reminiszenzen – den Werdegang und künstlerischen Reifeprozess eines der größten lebenden Autoren Europas.

Meine Gedanken zum Buch: 

"Kleine Erinnerungen" ist ein Geschenk des bookreaders-Team`s für den zweiten Platz bei der Sommeraktion 2009.
Ich habe diese Biographie völlige unbefangen und ohne Vorkenntnisse zu lesen begonnen, da mir der Autor Josè Saramago bis dahin kein Begriff war. So lernte ich einen Menschen kennen, der frei von der Leber weg über sich, seine Kindheit und Jugend, sein Leben in Armut, usw. erzählte. Augepeppt durch teils recht komische Anekdoten, eine recht runde Sache, wie ich finde.
 
Was mir besonders gute gefallen und meine Aufmerksamkeit erregt hat, ist sein Schreibstil. Hier noch einen kleine Kostprobe:
Zitat S100: So nahmen wir drei, Vorleserin und Zuhörer, auf den unvermeidlichen Holzhockern Platz und ließen uns auf den Flügeln des Wortes in jene Welt entführen, die so anders war als die unsere.
 
Ein "Leseschmaus" wie ich finde, sehr schön geschrieben... und genau aus diesem Grund wartet auch schon ein weitere Roman auf mich zu Hause..."Eine Zeit ohne Tod".... und wenn sich dieser nur annähernd so ließt wie diese paar Zeilen, dann kann ich mich schon jetzt auf ein besonderes Lesevergnügen freuen.

Da erhob sich eine Bö. Sie ließ die zarten Grashalme, das scharfe grüne Schilf erzittern und kräuselte das schlammige Wasser einer Pfütze. Wie in einer Wellenbewegung richtete sich das breit gefächerte Geäst des Baumes auf und stieg rauschend den Stamm empor, bis auf einmal alle Blätter ihr verstecktes Gesicht dem Mond zuwandten und die Buche bis in ihre obersten Wipfel in weißem Glanz erstrahlte. Es war nur ein Augenblick, nichts weiter als ein Augenblick, doch die Erinnerung an ihn wird so lange währen wie meine Leben.

Seitenangabe für Zitat1: 
21

Über die Geburts- und Lebensumstände seiner Schwester, der verhassten Großtante Beatriz, weiß ich noch weniger. Sie zu erwähnen hieß, im Hause des Henkers vom Strick zu reden.

Seitenangabe für Zitat2: 
68
Verlag: 
Rowohlt Verlag GmbH
Auflage: 
1. Auflage März 2009
ISBN: 
978-3-498-06399-3