Kein einziger Tag

kein_einziger_tag_0.jpgPaul ist alles andere als erfreut, als sein anhänglicher Zwillingsbruder Paco, ein mittelmäßiger Serien-Schauspieler, zu Dreharbeiten in der Stadt auftaucht. Paco hatt ihre Trennung - sie waren als siamesische Zwillinge auf die Welt gekommen - nie akzeptiert.

Meine Gedanken zum Buch: 

Nach Kingpeng schlüpft Linda Stift nun voll in die Rolle eines Männlichen. Das dürfte ihr sehr viel Spaß machen. Ein Buch, welches so manches nicht erzählt, dennoch kann man so viel mehr spüren beim Lesen - und auch Entdecken.
Der Leser vergibt seine Sympathiewerte zuerst mehr an Paul - Paco kommt als sehr anhänglich und schleimig rüber. Nach und nach ist man sich dessen nicht mehr so sicher und das Ende werde ich hier nicht verraten. Unbedingt lesen!

Ich war eher der Typ Puddingvegetarier.

Seitenangabe für Zitat1: 
39

Ich kramte mein Mobiltelefon hervor, hoffte eine nachricht von Jenny bekommen zu haben, sogar über eine schlechte hätte ich mich gefreut  - nichts.

Seitenangabe für Zitat2: 
56

Vielleicht müssen Bücher unter ähnlichen Umständen gelesen werden, unter denen sie entstanden sind.

Seitenangabe für Zitat3: 
83
Verlag: 
Deuticke
Auflage: 
1.
ISBN: 
9783552061606