Kabale und Liebe

kabale_0.jpgMajor Ferdinand, Sohn eines hochrangigen Adligen am Hof eines deutschen Fürsten, entdeckt seine leidenschaftliche Liebe zu der schönen Luise. Die junge Frau jedoch sieht sich als Tochter eines Bürgerlichen den gottgegebenen Gesetzen der ständishcen Gesellschaft verpflichtet - ein Überschreiten der Standesgrenzen, und sei es aus tief empfundener Liebe, ist schlichtweg unmöglich.

Meine Gedanken zum Buch: 

So viel Humor und so viel Trauriges vereint. Schiller vermag noch immer zu glänzen.

FERDINAND. Du bist blass, Luise?
LUISE (steht auf und fällt ihm um den Hals). Es ist nichts.  Nichts. Du bist ja da. Es ist vorüber.

Seitenangabe für Zitat1: 
17

PRÄSIDENT. ...Was wissen Sie hierauf zu sagen?
HOFMARSCHALL (mit einem Schafsgesicht). Mein Verstand steht still.

Seitenangabe für Zitat2: 
63

Es ist etwas Gemeines, dass Menschen fallen, und Paradiese verloren gehen.

Seitenangabe für Zitat3: 
122
Verlag: 
Anaconda
Auflage: 
eigentlich aus 1784, Uraufführung in Frankfurt
ISBN: 
9783866472426

Kommentare

Hier lässt sich z.B. Kabale & Liebe downloaden
http://gutenberg.spiegel.de/buch/3317/1

rotbart

Es gibt keine schlechten Bücher -
es gibt nur unfähige Autoren