In der Mitte der Nacht: Ein Geständnis (The Meaning of Night: A Confession)

The_Meaning_of_Night.jpgLondon 1854. Was treibt einen gebildeten jungen Mann dazu, einen Mord zu begehen? Edward Glyver kann nicht erkennen, dass er mit dieser Tat Schuld auf sich lädt. Zu sehr ist er gefangen von dem glühenden Wunsch, grausame Rache zu üben an dem Mann, der sein bester Freund war und nun sein erbittertster Feind ist: Phoebus Daunt. Alles scheint ihm dieser Mann zu nehmen: den Glauben an Freundschaft, die Frau, die er liebt, und das Erbe. Es beginnt der mörderische Wettlauf zweier Männer, die sich in ihrer Brillanz und Gerissenheit, in ihrer Sensibilität und Hybris auf geradezu unheimliche Weise ähnlich sind. Und Edward will siegen, ganz gleich, was es ihn kostet.

Meine Gedanken zum Buch: 

Dieses Buch ist eine echte Ausnahmeerscheinung und sollte von allen gelesen werden, die mit der viktorianischen Zeit etwas anfangen können. Michael Cox erzählt eine Geschichte, die im Jahr 1854 spielt, in der entsprechenden Sprache, was der Spannung und Dichtheit der Erzählung keinerlei Abbruch tut, ganz im Gegenteil. Gespickt mit literarischen Hinweisen und Erklärungen zu den lokalen Gegebenheiten im London dieser Zeit, nimmt die Intrige ihren Lauf, stolpert Edward seinem Schicksal entgegen. Ein grandioser Roman mit hohem Anspruch an seine Leser!

After killing the red-haired man, I took myself off to Quinn's for an oyster supper.

Seitenangabe für Zitat1: 
11
Verlag: 
Murray
Auflage: 
1. Auflage
ISBN: 
ISBN-13: 978-0719568350

Kommentare

Ich hab's jetzt auch gelesen und kann dir im Großen und Ganzen zustimmen!
Es ist spannend, sehr informativ durch die "Fußnoten des Herausgebers" und führt wunderbar in die viktorianische Epoche.
Nur der Grund, warum sich Emily dann Edward zugewandt hat, war mir zu vorhersehbar. Aber das Ende war ja trotzdem sehr besonders!

Und wenn Du wissen willst, wie's weitergeht - und wer würde das nicht Smile -, dann lies auch noch "Schatten der Zeit". Leider das letzte Buch von Michael Cox, er ist letztes Jahr verstorben.

Hab schon mit einer uns beiden bekannten Dame für August einen Viktorianertausch vereinbart!
Meinen "Quincunx" gegen ihr "Schatten der Zeit"...:-)