Hexendreimaldrei

Auf dem Klo, während der Hochzeit ihres Märchenprinzen mit einer anderen passiert es: Olivia spielt mit dem Feuer und prompt erscheint ihr eine Fee. Also, äh, ein Feerich. Im rosaroten Tütü. Sie hat einen Wunsch frei. Und weil man so etwas ja einfach nicht ernst nehmen kann, wünscht sie sich einfach, der Prinz möge ein Frosch werden. Von da an beginnt ein wahnwitziger Wettlauf mit der Zeit, denn in London gibt es eine geheimnisvolle Hexenvereinigung, die die Verwandlung rückgängig machen kann, jedoch nur unter ganz bestimmten Voraussetzungen...

Meine Gedanken zum Buch: 

Aberwitzig! Schräg! Genial! Selten hat mich ein Buch so überrascht. Da wimmelt es nur so von unglaublichen Einfällen. Ein Feerich im Tüll-Tütü, ein Pakt mit einem wiedererweckten toten Dichter, eine sprechende schwarze Katze, eine frustrierte Hexe, ein unterirdisches Horrorparadies, dazu die tollen Querverbindungen zu Grimms Märchen und ein extrem spannendes Wettrennen, um diesen verwünschten, geliebten Frosch wieder in einen Menschen zurück zu verwandeln. Genregrenzen werden hier gesprengt. Es ist ein Frauenroman ohne Klischees, der Elemente von Märchen, Zitate von Shakespeare und Querverbindungen zu Harry Potter so perfekt miteinander verschmilzt, dass man am Ende absolut davon überzeugt ist, dass in London tatsächlich richtige Hexen leben und dass es essenziell ist, gut auf seine goldene Kugel aufzupassen. Ein spannendes, lustiges und romantisches Lesevergnügen von vorne bis hinten! Ich konnte es kaum weglegen. Große Empfehlung!

"Hast du etwa noch nie vom Wunschwellenprinzip gehört?"
"Wunschwas?"
"Wunsch-wel-len-prin-zip! Heilige Feenmutter, an wen bin ich denn da geraten? Unkenntnis ist gar kein Ausdruck!"
 

Seitenangabe für Zitat1: 
16

"Alles grün?", frage ich flüsternd meine Jackentasche, nachdem ich mich versichert habe, dass der dicke Mann neben mir fest schläft.
"Sehr lustig. Ha, ha, ha!", antwortet der Frosch und quakt. Wir erschrecken beide furchtbar, woraufhin wir konsequenterweise den restlichen Flug lang sicherheitshalber schweigen.

Seitenangabe für Zitat2: 
77

"...immerhin handelt es sich nicht um irgendeinen x-beliebigen Frosch, sondern um den Frosch, den ich liebe!"

Seitenangabe für Zitat3: 
138
Verlag: 
Diana Taschenbuch
Auflage: 
1.Auflage
ISBN: 
3-453-35400-1