Große Besetzung

Nell will Schauspielerin werden und hat die erste Hürde genommen: Sie darf an der renommierten London Drama School studieren. Doch bevor sie ihren Abschluss machen kann, wird sie mit dem Urteil "talentfrei" von der Schule geworfen. Es folgen Jovs beim Pizzaexpress, demütigende Auftritte als Pinguin und unmoralische Angebote von Möchtegernregisseuren.
Für ihre Freundin Charlie und den charismatischen Dan hingegen könnte es nicht bessser laufen: Castings, Filmrollen, Theaterengagements und Glück in der Liebe obendrein. Doch Nell gibt nicht auf und als sie plötzlich in die engere Wahl für eine Hauptrolle kommt, scheint nicht nur das berufliche Glück zum Greifen nah.

Meine Gedanken zum Buch: 

Die  Welt des Schauspiels ist mir total unbekannt und so war es ganz interessant mal hinter die Kulissen und hinter die Schlagzeilen zu blicken. Den Alltag mit den Schauspielstundenten kennenzulernen, und zu sehen, was jeder für sich daraus macht.
Dass, diese Welt nichts für mich wäre, habe ich aber auch gleich erkannt. Das Warten auf Engagements, das Zittern, dass es Arbeit gibt bevor das Geld ausgeht. Dieser ungeregelte Tages und Lebensablauf. Das Schwanken zwischen "hochgelobt in allen Medien" und "keiner will mich".
Für mich ist die Handlung dieses Buches so dahingeplätschert, ohne richtigen Höhepunkt, ohne Spannungsbogen und war deshalb  kein Höhepunkt auf meiner Sommerleseliste.

Verlag: 
Bloomsbury Berlin
Auflage: 
Erstauflage
ISBN: 
ISBN 978-3-8270-1053-7