Gralszauber - Die Legende von Camelot I

Wie jeder Junge in seinem Alter träumt Dulac von einem Leben als heldenhafter Ritter. Er wird aber wohl ewig Küchenjunge am Hofe König Artus' bleiben. Doch als er in einem See eine alte Rüstung und ein altes Schwert findet, ändert sich sein Leben schlagartig. Das Abbild des Grals auf dem Schild verwandelt den Jungen in den tapferen Helden seiner Träume. Als Silberner Ritter Lancelot zieht er an der Seite König Artus' und seiner Tafelritter in den Kampf gegen den finsteren Mordred. Das Schicksal Britanniens steht auf dem Spiel...

Meine Gedanken zum Buch: 

Nach dem Buch war ich froh, dass es endlich aus ist, aber hab mich auch gefreut, das nächste zu lesen.

Seine Stimme versagte, aber nicht allein weil ihm der Schmerz die Kehle zuschnürte. Es war so kalt hier drinnen, dass die Luft in seinen Lungen zu gefrieren schien, und als er auf seine Hände hinabsah, stellte er fest, dass auch sie bereits von einer dünnen glitzernden Raureifschicht bedeckt war, ebenso wie seine Kleider. Er musste schnellstens hier raus, wenn er nicht Gefahr laufen wollte, zu erfrieren.

Seitenangabe für Zitat1: 
174
Verlag: 
Ueberreuter
Auflage: 
Erstauflage
ISBN: 
3-800-51660-4