Gefährliche Geliebte

gef__hrliche_geliebte_0.jpgHajime hätte eigentlich keinen Grund zum Klagen: Er ist Ende Dreißig, verheiratet, hat zwei Töchter und besitzt einen erfolgreichen Jazzclub in einem schicken Tokioter Viertel. Trotzdem ist er unzufrieden und trauert den verpaßten Gelegenheiten in seinem Leben nach, jenen Momenten, als er mit seiner Jugendliebe Shimamoto Händchen hielt und bei Nat King Coles schmalzigen Liedern ins Träumen geriet. Wie eine Halluzination taucht Shimamoto eines Tages in seiner Bar auf, unfaßbar und geheimnisumwoben. Sie erscheint immer an regnerischen Abenden, wie eine Sendbotin aus einer fremden Welt. Die Frau mit dem bezaubernden Lächeln rührt verloren geglaubte Saiten bei Hajime an. Er ist bereit, sein bisheriges Leben aufzugeben.

Meine Gedanken zum Buch: 

Ein Dürsten nach der richtigen Liebe, ein Suchen und Finden. Wer paßt zu wem; bin ich ewig zur ersten Liebe verpflichtet?
Manchmal ein wenig Kitsch, aber sehr ergreifendes Thema. Die Männer werden ja immer verführt, oder?

..."Wie sieht dein Terminkalender aus?"
"Ich habe keinen Terminkalender. Wann immer es dir paßt, paßt es mir auch."

Seitenangabe für Zitat1: 
115

Der Mai kam und ging, es wurde Juni. Und noch immer keine Shimamoto.

Seitenangabe für Zitat2: 
158

"Wenn du mich verlassen willst, in Ordnung. Ich werde nichts dagegen sagen. Willst du mich verlassen?"
"Ich weiß es nicht", erwiderte ich. "Darf ich dir erklären, was passiert ist?"
"Du meinst, mit dir und dieser Frau?"
"Ja."
Sie schüttelte entschieden den Kopf. "Ich will nichts über sie hören. Laß mich nicht noch mehr leiden, als ich schon gelitten habe. Es ist mir gleichgültig, was für eine Beziehung ihr miteinander habt oder was für Pläne ihr geschmiedet habt...

Seitenangabe für Zitat3: 
198199
Verlag: 
btb
Auflage: 
15.
ISBN: 
9783442727957

Kommentare

Was für ein Zitat:
"Wann immer es dir paßt, paßt es mir auch."
Wie oft hat man diesen Satz schon als Antwort erhalten...?

Neulich beim Plautz, glücklich beschenkt mit einem Bücher-Gutschein.
Alleine genußvoll aussuchend, um ja das interessanteste Buch zu erwählen, dass ich für meinen geschenkten Gutschein bekommen kann.
Ich hielt es schon in Händen! Und legte es doch zurück, vielleicht weil es als hoch erotisch eingestuft wurde? Keine Ahnung, aber jetzt wurde meine Neugierde unwiderruflich geweckt, so dass ich bei der nächsten Gelegenheit mir greifen werde...und dann werde ich aus der Sicht einer Frau urteilen!

freu mich auf Deinen Kommentar!
 
Ich hab das Buch vor langer Zeit gelesen, die "hohe" Erotik ist an mir irgendwie vorbeigezogen, aber sonst hat es mir wirklich sehr gut gefallen. War mein erster Murakami, hat mich zu mehr inspiriert.

 
Das Buch beginnt wie ein Entwicklungsroman. Die Thematik Einzelkind u. Die Angst vor Zurückweisung wird immer wieder aufgeworfen. Hajimes vorpubertäre Liebelei mit einer Gleichaltrigen, Shimaoto; die erste enge Beziehung mit einem Mädchen, Izumi die sich doch nicht ganz hingibt; die rein sexuelle Beziehung zu der Cousine Izumis u. die Ehe mit Yukiko sind eigentlich nur Nebenstränge der Handlung.Hajime wird erst richtig" lebendig", als Shimamoto als Erwachsener in sein Leben tritt.
 
.....von einem Mann der seinen Gefühlen u Träumen gefangen ist, der sich nicht von seiner Vergangenheit befreien kann. Der seinem Lebensglück immer im Weg steht.
 
Schade allerdings, dass der Verlag das Taschenbuch mit einem "Ranicki" Zitat zur erotischen Qualität des Romans auf der Titelseite bewerben muss. Das hat ein Murakami nicht notwendig.
 
Als "hoch erotisch", wie Marcel Reich-Ranicki den Roman eingestuft hat, würde ich das Buch nicht bezeichen, wobei das verzweifelte Begehren in dem Buch unterschwellig zu spüren ist.
 
sehr lesenswert
 
 
 
 

"Es erfüllte mich mit Seligkeit, dass sie meine Hand gehalten hatte. Ihre sanfte Berührung wärmte mir noch tagelang das Herz."
 
Habe erst kurz reingelesen (Seite 44).... manche Passagen sind so voll Gefühl... andere im Vergleich fast ein bisschen roh.... ich lass mich mal überraschen, wie das weiter geht...

27. Auflage .... kein Wunder...ein großartiger Roman.... ich bin restlos begeistert.....
Dieser Autor vermittelt uns so viele Bilder, so viele Eindrücke.... er paart Spannung mit so viel Feingefühl....  ich habe schon lange keine Roman mehr gelesen, der mich nicht nur so in den Zeilen fesselt, sondern mich auch noch im Nachhniein so gefangen nimmt....
 
Was das Zitat von Reich-Ranicki angeht... ich finde es erzeugt ein bisschen ein flasches Bild und weckt falsche Erwartungen..... die besagte Liebesszene fand ich weder hoch erotische noch besonders leidenschaftlich.... vielmehr ist sie für mich geprägt durch Sehnsüchte und auch Angst...
Marukami schreibt für mich in einer sehr behutsamen Sprache... die "erotischen" Passagen wiederum beschreibt er im Vergleich dazu fast ein bisschen roh..... ein sehr ungewohnter Kontrast.
 
Am Ende verbleibe ich fast ein bisschen ratlos... eine Leere bleibt.....
 

Was mich von jeher anzog, war keine messbare äußere Schönheit, sondern etwas Inneres, Tiefes, etwas Absolutes...

"Du bist doch glücklich, oder?"
"Ich weiß nicht. Zumindest bin ich nicht unglücklich, und ich bin nicht einsam."