Fuchserde

Fuchserde.jpgSeit ihrer Kindheit ist Frida der Mittelpunkt einer großen Familie. Mit ihrer ungezähmten Art sorgt sie für Kopfschütteln bei den Bewohnern des Dorfes. Kein Mann ist ihr recht, und kein Mann kann ihr widerstehen.
Frida gehört einem vergessenen fahrenden Volk an. Die Machtergreifung der Nationalsozialisten aber droht ihr Leben zu vernichten.... (Klappentext)

Meine Gedanken zum Buch: 

mein drittes Buch von Thomas Sautner und ich muss sagen, es hat mir fast am besten gefallen.
In Fuchserde gibt er uns auf ungeschminkte Weise einen Einblick in das Leben der Jenische zur Zeit des Nationalsozialismus.
Oft auch sehr humorvoll und unterhaltsam, lässt dieses Buch aber auch einen kleinen, bitteren Stachel zurück. Was zu jener Zeit mit den verschiedensten Bevölkerungsschichten und auch Abstammungsarten gemacht wurde, ist immer wieder auf´s Neue unfassbar.... und immer wieder fragt man sich auch...: wie konnte so was nur passieren...????
Umso schöner ist es aber auch zu lesen, wie der grenzenlose Kampfgeist und auch die Freude am Leben den Menschen in solchen Zeiten noch hoffen und auch leben lässt. In diesem Roman wird es vorallem auch am Beispiel der Jenische sichtbar, die durch ihr Temprament... durch ihr Fühlen und Denken... der Unterdrückung den Kampf ansagen...
 
Sautner hat hier nicht nur eine sehr lebendige und berührende Geschichte geschrieben, sondern versorgt den Leser auch mit unzähligen wunderbaren Sätzen voller Weisheit und Tiefe.

Früher, mein kleiner schlauer Fuchs, da haben die Menschen an eine Unzahl von Göttern geglaubt. Später begnügten sie sich mit einem Gott und stellten dem dann doch noch den Teufel zur Seite.
Heute nennen sie ihren Gott Vernunft oder Intelligenz. Und je konsequenter sie an diesen neuen Gott glauben, desto weniger merken sie, dass das ihre bisher größte Illusion ist.

Seitenangabe für Zitat1: 
77

Die Quelle des Glücks liegt stets in dir und nur dort wirst du sie finden.

Seitenangabe für Zitat2: 
78
Verlag: 
Aufbau Verlag GmbH
Auflage: 
6. Auflage 2011
ISBN: 
978-3-7466-2378-8

Kommentare

Wenn du dich zwischen zwei Lösungen zu entscheiden hast, bedenke die dritte.
Wenn du wählst, vermeide die Dinge, die das Leben verschleißend machen.
Wenn du das Glück suchst, vergeiss nicht, es wohnt nirgendwo anders als in dir und nur in dir.
Wenn du die Traurigkeit vertreiben willst, folge dem Bach, beobachte die Vögel und lausche dem Konzert des Windes im Wald.
Wenn dich dein Herz nicht loslässt, es dich drängt und dir befiehlt, folge ihm.
Wenn du verliebt bist, liebe.
Wenn du nicht mehr weißt, wohin du sollst, erinnere dich, woher du kommst.