Flammenkinder (Audiobook)

Flammenkinder.jpgIn einer Einrichtung für suizidgefährdete junge Mädchen im Norden Schwedens wird eine Zwölfjährige ermordet aufgefunden - aufgebahrt in einem Bett, mit beiden Händen vor dem Gesicht. In der gleichen Nacht wird eine Krankenschwester brutal erschlagen. Niemand hat etwas gesehen. Als in einem Zimmer ein blutverschmierter Hammer gefunden wird, scheint der Fall aufgeklärt, doch das Mädchen, das dort lebte, ist verschwunden. Ihm ist es gelungen, in einem Auto zu fliehen. Für die Polizei beginnt damit ein dramatischer Kampf gegen die Zeit, denn in dem Wagen saß ein kleines Kind. Das Auto wird kurze Zeit später in einem Fluss in der Nähe entdeckt, und die Mörderin gilt auf tragische Weise als überführt. Nur Kriminalkommissar Joona Linna ist skeptisch. Zu viele Fragen sind noch offen. Was war das Mordmotiv? Und warum wurde eines der Opfer so merkwürdig aufgebahrt?

Meine Gedanken zum Buch: 

"Flammenkinder" ist der dritte Teil der Serie rund um den eigenwilligen Ermittler Joona Linna. Es ist meiner Meinung nach das bestes Buch des Autoren-Ehepaars.
Die ersten beiden Teile der Serie waren spannend und reisserisch, dieser hier ist vor allem einfühlsam und bedrückend, stellenweise richtig traurig. Auf wilde Actionszenen wird zum Glück verzichtet, und auch wenn die Handlung einmal mehr eine Spur zu konstruiert wirkt, sind doch die Figuren so gezeichnet, dass man mit ihnen mitfühlt. Da merkt man jetzt, wie gut das Lars Kepler doch tatsächlich erzählen kann, und dass diese James-Bond-Einlagen nicht notwendig sind, wenn die Handlung stimmt.
Als Zuckerl erfahren wir am Schluss dann auch noch, warum Joona Linna immer so
traurig ist... mehr wird natürlich nicht verraten. Nur soviel: mir sind fast die Tränen gekommen, und das passiert mir sowieso eher selten, schon garnicht bei einem Thriller.
Simon Jäger liest, wie immer, ganz hervorragend, er gehört mitlerweile echt zu meinen Lieblingssprechern.

Verlag: 
Lübbe Audio
Auflage: 
1. Auflage
ISBN: 
Print: 978-3785724637