Ein Lächeln des Glücks

ein_l__cheln_des_gl__cks_0.jpgAuf einer exotischen Insel lebt die achtzehnjährige Alice, Ergebnis einer Affäre ihres Händlervaters mit einer Zirkusreiterin. Die Stadt straft ihn, indem sie sein Kind ächtet, es kann nicht aus dem Haus. Ein Kapitän, dessen Schiff im Hafen festliegt, wird in das Haus eingeladen, er fühlt sich angezogen ...

Meine Gedanken zum Buch: 

Liebe und Geschäftemacherei sind auch heutzutage oft miteinander verquickt. Aber so wie in diesem Buch möchte man es aktuell nicht mischen. Man lese selbst. Obsessives Begehren-strikter Handel. Wunderbare Parallelen zum Heutigen.

Die meisten sehr hübschen Mädchen sind weltfremd, freundlich und angenehm und meist zweisprachig; unschuldig plappern sie auf französisch und englisch. Die Leere ihres Daseins ist unglaublich.

Seitenangabe für Zitat1: 
45

"Du lieber Himmel! Das geht doch natürlich auf Rechnung. Solche Kleinigkeiten verteilt er auf die Rechnung. Er weiß sich schon zu helfen! Und warum nicht, ist doch alles Geschäft -"

Seitenangabe für Zitat2: 
75

Ihre Nähe rief in mir eine einzigartige Empfindung hervor, der ich mich mit Furcht, Selbsverachtung und wahrem Vergnügen hingab wie einem geheimen Laster, das zu meinem Ruin führen mußte, ...

Seitenangabe für Zitat3: 
78
Verlag: 
Bibliothek Suhrkamp
Auflage: 
Original englisch, A Smile of Fortune, 1912, mit Genehmigung von S. Fischer Verlag 2003
ISBN: 
3518223682