Diese Liebe

Anna und Edo sind glücklich: Sie haben ihre kleine Buchhandlung im Süden des Landes, mit der sie sich einen Lebenstraum erfüllten, sie haben ihre beiden Töchter Laura und Margherita-und sie haben sich. Doch von einem Moment auf den andern leidet Edo unter einer unerklärlichen Amnesie. Der Spezialist in Rom kann nicht helfen, denn bevor es zu einer genauen Diagnose kommen kann, ist Edo verschwunden. Anna verrennt sich immer mehr in die Suche nach ihm. Aber auf rätselhafte Weise verlieren sich alle Spuren im Nichts. Vom Suchen verlegt sie sich aufs Warten. Sie wäscht zweimal im Jahr seine Kleider. Von niemandem läßt sie sich die Hoffnung auf Edos Rückkehr ausreden.
Anna widmet ihr ganzes Leben dieser verlorenen, aber gerade deshalb unglaublich realen und-trotz allem- glücklichen Liebe, einer Liebe, die außerhalb der Zeit stattzufinden scheint. Bis man zum Schluss merkt, dass dahinter eine ganz andere Geschichte steckt.

Meine Gedanken zum Buch: 

Ist Edo wirklich verschwunden, oder ist  es Anna die sich diese ganze Geschichte in ihrer Amnesie nach dem Sturz mit dem Fahrrad erlebt. In ihrer Bewusstlosigkeit fühlt sie sich Edo sehr nahe und sie sprechen miteinander. Sie sagt, als sie wieder aufwacht: Wann ist Edo wieder fortgegangen.
Ich bin mir etwas verloren vorgekommen in dieser ganzen Geschichte. Manchmal wollte ich das Buch weglegen und doch brachte ich es nicht fertig, weil es mich sehr fesselte. Auch war die Neugierde groß, wie es wohl endet.
Vielleicht  hat dieses Buch jemand gelesen, der mir auf die Sprünge helfen kann.
 

Die Liebe beginnt im Körper, sagt ein Dichter. und wo kommt sie an? Wenn sie im Körper beginnt, wo endet sie? Kann sie außerhalb des Körpers verschwinden, oder soll sie ja gerade außerhalb des Körpers ankommen? Welches ist der Gedanke der Liebe?

Seitenangabe für Zitat1: 
40

Ich tastete nach der Bettdecke, um herauszufinden, ob ich es war , die träumte. Die Bettdecke war da. Das Zimmer war nun ohne ihn. Er war hinausgegangen, kein Zweifel.

Seitenangabe für Zitat2: 
12

Anna, los, nur Mut, hab keine Angst. Jetzt bist du es, die zurückkehren muss.

Seitenangabe für Zitat3: 
148
Verlag: 
Insel Verlag Frankfurt
Auflage: 
1. Auflage
ISBN: 
978-3-458-17403-5

Kommentare

kannst Du mir behilflich sein, vielleicht siehst oder liest Du dieses Buch ganz anders als ich. Ich kann es dir besorgen aus der Bücherei Nitscha.
Gruß Paula

Roberto Cotroneo verzaubert den Leser mit seiner Poesie. Zitierter und selbst verfasster gleichermaßen. Er erzählt die berührende Geschichte von Anna, die ihren Edo verloren hat, ohne je wirklich daran zu glauben, dass er für immer verschwunden sein könnte. Und letztendlich nimmt die Geschichte eine Wendung, bei der einem das Herz stehen bleibt.
 
Eigentlich lese ich keine Liebesgeschichten, aber bei dieser hat mich schon der Klappentext in seinen Bann gezogen, unterscheidet sie sich doch so wohltuend von dem, was man dem Genre so allegemein zuschreibt. Cotroneo rollt das Leben dieses Paares, das sich gesucht und gefunden hat, sehr vorsichtig auf, im Grunde wartet man immer darauf, endlich zu erfahren, wie es denn jetzt weitergeht, ob sich Annas unbeinflussbare Hartnäckigkeit irgendwann einmal lohnt. Und auf eine gewisse Weise tut sie das, nur nicht auf die, mit der man gerechnet hätte.
 
Ein faszinierendes Bändchen, das man in einem durchlesen muss, das man mit Wehmut weglegt und am liebsten gleich noch einmal lesen würde. Eine Zufallsentdekckung, die sich gelohnt hat, ein Autor, von dem Ihr hier sicher noch öfter hören werdet.

Bin grad auf Seite 66 und bis jetzt von der Sprach echt begeistert!!!!
Ich find es immer wieder schön, Bücher von Autoren zu lesen, die mit ihren Worten so viel ausdrücken können....
Seite 57: Das Verlangen ist eine Frage, deren Antwort niemand kennt.
 
Seite 59: Heute lebe ich von Schlaflosigkeit und Sehnsüchten. Besonders an den Tagen, die dem Frühling vorangehen, an den Wintertagen, werde ich von traurigen Erinnerungen geplagt, für die ich keinen Namen habe.

... also mir steht der Mund noch immer offen.... so ein Ende hätte ich echt nicht erwartet.... was für eine Wendung..... aber.... doch... es passt.
 
"Diese Liebe"... ein 155 Seiten langer Roman... kein Wort ist zu viel, kein Wort ist zu wenig.... eine wunderbare Geschichte über die Intensität der Liebe, nicht schmachtend oder schwülstig... einfach nur mit viel Einfühlungsvermögen und Feingefühl erzählt.
Am Ende schlägt dieser Roman eine mehr als unerwartete Richtung ein.... als Leser ist man darüber doch sehr überrascht, aber ich find, es passt und zeigt uns noch mal, mit wieviel Fingerspitzengefühl Cotroneo diese Liebesgeschichte eigentlich erzählt....
 
Zitat Seite 85: Die Stimme der Leidenschaft ist besser als die der Vernunft, deshalb können die Gleichmütigen die Geschichte nicht verändern.