Die Hüterin der Gewürze

Die_H__terin_der_Gew__rze.jpgDie Inderin Tilo, die in Oakland einen kleinen Gewürzladen betreibt, besitzt die außergewöhnliche Gabe, die geheimsten Sehnsüchte und Wünsche der Menschen zu erkennen. Als eines Tages der junge Raven ihr Geschäft betritt, erwachen ungeahnte Gefühle in ihr. Doch Tilo weiß, dass die Liebe ihre magischen Kräfte zerstört.

Meine Gedanken zum Buch: 

Der Text ist so anschaulich geschrieben, dass man die Gewürze förmlich riechen kann.
Poetisch, leidenschaftlich und magisch - so zieht einen dieses Buch in seinen Bann und lässt einen nicht mehr los. Wunderschön! Ein richtiges Erlebnis der Sinne!

Verlag: 
Heyne
Auflage: 
1. Auflage
ISBN: 
ISBN-13: 978-3453350472

Kommentare

Bin jetzt grad durch Zufall auf deine Buchpatenschaft gestoßen - eine im wahrsten Sinne des Wortes bezaubernde Erzählung. Habe dieses Buch vom ersten bis zum letzten Wort genossen. Ihr Roman "Die Prinzessin im Schlangenpalast" hat mir auch recht gut gefallen, aber an diesen kommt er bei weiten nicht heran.
Wer mal Lust hat in eine exotische, geheimnissvolle Welt einzutauchen, dem kann ich dieses Buch auch nur weiter empfehlen.

Ich bekam dieses Buch geschenkt, weil ich es auf der Leseliste hatte.
Ich habe zu lesen begonnen, und es hat mich in den Bann gezogen. Ich freue mich auf die nächste freie Minute, um weiterzulesen.
Paula

Ich beneide Dich richtig um dieses Leseerlebnis, liebe Paula!
 
Übrigens gibt es auch einen Film dazu, den einige dafür kritisiert haben, dass er zu Bollywood-mäßig wäre. Ich hab das eigentlich ganz passend gefunden, denn schließlich knüpft die Geschichte ja an die indische Mythologie an. Es wird weder gesungen noch getanzt, und auch die Kostüme sind nicht übertrieben bunt, dafür ist der Laden so schön dargestellt, dass man sich genau vorstellen kann, wie gut es dort riechen muss. Alles in allem kein großes Kinoerlebnis, aber ein netter Zeitvertreib.
 
Viel Spaß noch damit und liebe Grüße
Germana

Kann deine Vorfreude auf die nächsten Leseminuten sehr gut nachvollziehen. Wenn man ein Buch zur Seite legt und das Weiterlesen schon gar nicht mehr erwarten kann, das macht für mich auch ein gutes Buch aus.
Da hat dein "Schenker" eine sehr gute Wahl getroffen.