Die Feuerzangenbowle

Der junge erfolgreiche Schriftsteller Johannes Pfeiffer beneidet seine Freunde um den Spaß, den sie in der Schule hatten. Er selbst ist von einem Hauslehrer erzogen worden und hat nie eine öffentliche Schule besucht. Schließlich beschließt er in geselliger Runde unter der Wirkung einer Feuerzangenbowle, sich als Schüler zu verkleiden und für ein paar Wochen eine 'richtige' Schule zu besuchen. Dort spielt er als Hans Pfeiffer seinen Lehrern, besonders Prof. Crey, die verrücktesten Streiche und verliebt sich in Eva, die Tochter des Direktors.

Meine Gedanken zum Buch: 

Als erblich bedingter Fan von Heinz Rühmann (danke Paula!), der die Rolle des Hans Pfeiffer im gleichnamigen Film 1944 so trefflich gespielt hat, musste ich dieses Buch haben, als ich es im Ausschusskorb der Bücherei Nitscha fand. Ein wunderbar unbeschwertes Buch bei dem ich herzlich lachen konnte. Um sich die Aussprache von Prof. Crey besser vorstellen zu können, empfehle ich den Film.

"Ech hoffe, Sä werden sech recht wohl bei uns föhlen. Sätzen Sä sech da vorne, da kann ech Sä besser beobachten. -Sä heißen?" "Pfeiffer, Johann." "Met einem oder met zwei äff?" "Mit drei, Herr Professor." "? ?" "Eins vor dem ei und zwei hinter dem ei."

Seitenangabe für Zitat1: 
19

"Ackermann, schreiben Sä ins Klassenbooch: Eine Stonde Arrest für Hosemann, Schrader, Stopp, Möhlbach, [...] und Mählwurm wägen Abschreibens, Knäbel wägen Schneidens alberner Grimassen, Pfeiffer wägen Läsens eines Bräfes."

Seitenangabe für Zitat2: 
91

Wahr an der Geschicht ist lediglich der Anfang: die Feuerzangenbowle.
Wahr sind auch die Erinnerungen, die wir mit uns tragen, die Träume, die wir spinnen, und die Sehnsüchte, die uns treiben. Damit wollen wir uns bescheiden.

Seitenangabe für Zitat3: 
187
Verlag: 
Droste Verlag Düsseldorf
Auflage: 
gedruckt 1960
ISBN: 
978-3-770-00025-8

Kommentare

die Feuerzangenbowle. Unterhaltung pur, auch der Einblick in das frühere Schulleben erinnert mich sogar an Details aus meiner Schulzeit.
Und den Film dazu mit Heinz Rühmann, einfach Super!!
findet Paula

Bei Interesse irgendwo hab ich noch den Film auf Video. Ich hab mal ein Feuerzangen-Bowlen-Set gewonnen. Wir haben dieses Getränk auch schon probiert...Wow, nix für Anfänger, sag ich nur. Aber sehr süß!

Alexandra, ich glaube Du mußt das ganze Rezept hier veröffentlichen, mit allem was dazu gebraucht wird, Utensilien, Zutaten und wie es gemacht wird.
denke ich, Paula

Also, gerne:

Zutaten für einige Personen...
1 unbehandelte Orange
1 unbehandelte Zitrone
2 l einfacher Rotwein
500 ml Orangensaft (oder weniger, je nach Geschmack)
1 Stange Zimt
6 Gewürznelken
4 Sternanis
1 Zuckerhut
35 cl Rum (54 Vol.-%) oder mehr je nach Geschmack
Feuerzange

Zubereitung
1/2 Orange in Scheiben schneiden. Schale der Zitrone dünn abschneiden, beides beiseite legen. Restliche Früchte auspressen.
Rotwein in einem Topf erhitzen. Gesamten Fruchtsaft durch ein Sieb gießen, zum Wein geben und erhitzen (nicht kochen). Gewürze in der heißen Flüssigkeit ziehen lassen. Weinmischung in einen Topf umgießen, auf ein Stöfchen stellen. Orangenscheiben in die Bowle geben, mit Zitronenspirale verzieren.
Feuerzange mit dem Zuckerhut über den Bowletopf legen und mit etwas erwärmtem Rum beträufeln. Ein wenig Rum in eine Kelle geben, mit langem Streichholz anzünden und brennend über den Zuckerhut gießen. Restlichen Rum zunächt in die Kelle gießen, dann über den brennenden Zuckerhut laufen lassen. (Die Rumflasche nie direkt an die offene Flamme halten!) Vor dem Servieren kräftig umrühren.

Na, dann Prost und ACHTUNG sehr stark...geht schnell ins Blut.

Ich würde die Feuerzangenbowle gerne wieder einmal probieren! Also nicht auf mich vergessen. Hatten einen sehr lustigen Abend damals (Silvester vor einigen Jahren?).

Können wir gerne machen, allerdings würd ich auch etwas kälteres Wetter für den Genuss dieser hochprozentigen Angelegenheit wählen.

@Reini: Je besser der Wein, desto besser die Feuerzangenbowle und vielleicht desto weniger das Kopfweh...

Momentan ist mir ein Achterl guter Rotwein lieber (pur) - hab grad eine Flasche Zweigelt vom Weingut Thaller offen mmmmhhhhh - aber der nächste Winter kommt bestimmt !!!!!!!!!!!!!
Das Rezept ist schon vermerkt.!!!!

Aber nein, alles im grünen Bereich !!!
"Momentan" = zu dieser Jahreszeit
"grad" = seit gestern Abend (aber es ist noch etwas übrig geblieben, also bin ich heut Abend auch noch gut versorgt)
Außerdem, heut ist ja schon Donnerstag - also schon fast Wochenende !!! Smile

ich werde mir auch eins genehmigen, Ihr habt mich animiert. Danke und Prost
von Paula