Der unglückliche Mörder

ungluecklich.jpgIn einer nebligen Nacht wird ein Junge von einem Auto erfasst und stirbt - der betrunkene Fahrer macht sich aus dem Staub.
Doch irgendjemand hat ihn bei der Tat beobachtet und fodert nun Geld für sein Schweigen.
Aus der Verzweiflung bringt er einen Mann um, den er für den Erpresser hält.
Die Polizei sieht zunächst keinen Zusammenhang zwischen der Fahrerflucht und diesem Mord, doch die Aufklärung genießt höchste Priorität: Der Tote ist nämlich Erich Van Veeteren, der "verlorene Sohn" des Kommissars, der wegen Drogendelikten im Gefängnis saß und gerade dabei war, im bürgerlichen Leben wieder Fuß zu fassen...

Meine Gedanken zum Buch: 

Ein Buch, das veranlasst, dass man sich Gedanken über gewisse Dinge macht.
Diese Geschichte zeigt auf, welche Veränderungen das im eigenen Leben und im Leben anderer mitsichbringen kann - wenn man einmal einen (kleinen) Fehler macht .

Einige Zeit ist verstichen, seit Sie den Jugnen ermordet haben.
Ich habe darauf gewartet, dass Ihr Gewissen erwacht, aber jetzt weiß ich, dass Sie ein schwacher Mensch sind, der nicht wagt, für seine Taten einzustehen.

Seitenangabe für Zitat1: 
31

"Aber ich habe ihn so wenig gekannt.". fügte sie nach einer Weile hinzu. "Ich hoffe, dass ich Marlene  mögen werde, ich habe das Gefühl,  dass er doch immerhin eine Spur hinterlassen hat.  Ja, ich hoffe,  alles geht gut. Es wäre schrecklich, wenn..."

Seitenangabe für Zitat2: 
117
Verlag: 
Verlagsgruppe Random House GmbH, München
Auflage: 
deutschsprachige Ausgabe
ISBN: 
978-3-442-7379-2