Der Magier: Ein parapsychologischer Roman

Der_Magier.jpgDas Paris der Jahrhundertwende. In einem von Malern und Bohemiens besuchten Restaurant begegnen die schöne Margaret Dauncey und ihr Verlobter, der Arzt Arthur Burdon, dem Magier Oliver Haddo, hinter dessen abstoßendem Äußeren sich ein undurchsichtiger, schillernder Charakter verbirgt. Margaret verfällt dem verhängnisvollen Einfluss dieses Mannes... Doch Arthur nimmt den Kampf mit dem ungleichen Gegner auf.

Meine Gedanken zum Buch: 

In einer sehr blumigen Sprache, von der sich der Autor im um Jahre später erschienenen Vorwort allerdings distanziert, beschreibt Maugham eine unglaubliche Geschichte von Rache, Manipulation und Magie, wie sie spannender nicht sein könnte. Wieviel Macht kann ein Mensch über einen anderen gewinnen und wie weit kann jemand in seinem Wunsch, die Natur zu überlisten, gehen? Dazu ein rasantes Finale, bei dem einem nicht nur vom Tempo leicht übel wird.

Verlag: 
Diogenes Verlag
Auflage: 
9. Auflage
ISBN: 
ISBN-13: 978-3257201659

Kommentare

auch gleich "Der Menschen Hörigkeit" dazustellen, da geht es u.a. auch um Paris um die Jahrhundertwende im Malermilieu. Davor spielt es übrigens in Heidelberg und London. Leider bin ich noch nicht weit genug, um mehr dazu zu sagen, aber das Buch ist wirklich toll. Sobald ich fertig bin, werde ich es auch hier vorstellen.