Der Keltische Ring

An einem trüben Winterabend kommt Ulf nach Hause auf sein Boot (er wohnt darauf) im Hafen von Dragor, in der Dunkelheit läuft ein großer Katamaran ein und Ulf hilft dem völlig übermüdeten Skipper das Boot festzumachen, (auf dem Boot ist auch noch Mary ein junges Mädchen) noch beim Festmachen kommt auch schon Polizei und Zoll angefahren, der Skipper (Pekka) wirkt verstört und bittet Ulf ein kleines Päckchen in Obhut zu nehmen, damit es die Behörden nicht finden. Zurück auf seinem Boot kommen Ulf Zeifel er macht das Päckchen auf und findet das Logbuch von Pekka. Er verschlingt das Logbuch und Bruchstückhaft wird von einer Fahrt auf den Spuren der Kelten von Skandinavien über Schottland einige Inseln bis Irland geschrieben und das er Mary vor dem Tod gerettet hat, eine Sturmfahrt hat ihn dann in eine vermeintliche Sicherheit gebracht. Als Ulf am nächsten Tag nochmals mit Pekka reden will ist der schon wieder ausgelaufen, statt dessen kommt MacDuff der sich nach Pekka und Mary erkundigt. Ulf ruft einen alten Freund Torben zu Hilfe, zwar kein Segler aber gut ausgebildet und belesen, dem er das Logbuch zu lesen gibt. Torben ist von dem Rätsel des Logbuchs fasziniert und zusammen mit seinen Kenntnissen über die Kelten und angebliche Verbindungen der IRA zu keltischen Freiheitsbewegungen ist Schottland, Wales und der Bretagne möchte er das Rätsel lösen. Die beiden machen sich also mitten im Winter auf um die Reise von Pekka selbst zumachen und segeln im Winter über die Nordsee nach Schottland, da erfahen Sie das Pekka ermordet wurde, aber nicht nur sondern es war ein Ritualmord bei dem der Kopf vom Rumpf getrennt wird, sozusagen als Beweis ! Nun beginnt eine Verfolgungsarie auf dem Wasser und an Land auf der Suche nach der Lösung des Rätsels und nach Mary. Beteiligt sind Kämpfer aus keltischen Bünden von der IRA und weiteren unbekannten Gruppen. Dazu kommt die schwierige Wettersituation, sodaß das Segeln selbst mit hohem Risiko verbunden ist und auch dies wird plastisch und sehr gut dargestellt. Der Roman ist aber mehr als nur ein Abenteuerroman, es wird die Spannung eines wirklich guten Thrillers erzeugt und bis zur letzten Seite gehalten. Der Schluß soll natürlich nicht verraten werden, am Besten selber lesen !!

Meine Gedanken zum Buch: 

Ich kannte den Autor vorher nicht und habe das Buch erst vor kurzem geschenkt bekommen. Die Story ist eine Love-and-Crime Story aber mit aussergewöhnlichen Zutaten, der sehr guten Beschreibung der Probleme des Segeln auf der winterlichen Nordsee oder zwischen den schottischen Inseln.. Dann die Verquickung der IRA mit keltischen Freiheitsbewegungen und der kriegerischen keltischen Tradition. Gute Ortskenntnis und Beschreibung der Schauplätze, läßt vor dem inneren Auge die alten Schlösser und Kultplätze wieder auferstehen. Wer selbst segelt leidet mit Torben mit, der von Seekrankheit gezeichnet und unerfahren auf See, trotzdem mitarbeiten muß und sich dazu auch zwingt, des Falles wegen. Letztlich die keltischen Bünde und Ihrer Traditionen, zur Zeit der Erstauflage des Buches 1992 gab es die Hype von Harry Potter bis zum "Codex"  oder Hl. Gral, der heute zu hunderten in Büchern und Filmen für Umsatz sorgt noch nicht, deswegen steht die aktuell Menschen im Vorderung und ihre (politischen) Motive und nicht Feen, Geisterwesen oder Zauberer. Ein faszinierender Krimi den man in einem Zug durchliest und ein ideales Geschenk für krimilesende Segler. Rotbart

Verlag: 
Berlin Verlag
Auflage: 
4. Auflage gebunden
ISBN: 
3-8270-0244-3