Der Herr der Ringe

"Ein Ring sie zu knechten, sie alle zu finden, ins Dunkle zu treiben und ewig zu binden, im Lande Mordor, wo die Schatten drohn."
Ein Hobbit namens Frodo erbt von seinem Onkel einen Ring. Sein Freund Gandalf, ein Zauberer, offenbart ihm das dieser Ring der Herrscherring ist, der von Sauron im zweiten Zeitalter im Schicksalsberg geschmiedet wurde. Sauron ist ein abscheulicher dunkler Herrscher, seine Untertanen sind Orks und Trolle. Wenn er den Ring zurückerlangen würde, würde er Mittelerde unterwerfen.
Frodo macht sich auf die Reise um den Ring zu vernichten. Zu Seite stehen ihm seine Hobbitfreunde Sam, Merry und Pippin. Außerdem kommen auch noch Gandalf, Aragorn und Boromir, zwei Menschen, Legolas, ein Elb und Gimli der Zwerg mit. Sie sind die Gemeinschaft des Ringes, die versuchen den Ring zum Schicksalsberg zu bringen.
Leider werden sie am Ende des ersten Teiles ("Die Gefährten") getrennt, Gandalf stirbt und Boromir wird getötet. Aragorn, Legolas und Gimli versuchen Merry und Pippin zu retten, die von Uruk-Hais (hochgezüchtete Orks) entführt wurden. Derweil gehen Frodo und Sam weiter nach Mordor, um den Ring zu vernichten…

Meine Gedanken zum Buch: 

Mein absolutes Lieblingsbuch. Ich habe die Neuübersetzung von Wolfgang Krege, die sehr umstritten ist. Die Originalübersetzung ins Deutsche ist eigentlich von Margaret Carroux.

Drei Ringe den Elbenkönigen hoch im Licht, sieben den Zwergenherrschern in ihren Hallen aus Stein, den Sterblichen, ewig dem Tode verfallen, neun, einer dem Dunklen Herrn auf dunklem Thron, im lande Mordor, wo die Schatten drohn. Ein Ring sie zu knechten, sie alle zu finden, ins Dunkle zu treiben und ewig zu binden, im Lande Mordor, wo die Schatten drohn.

Seitenangabe für Zitat1: 
5
Verlag: 
Klett-Cotta
Auflage: 
1. Auflage der neuen Übersetzung
ISBN: 
3-608-93222--4

Kommentare

Ich besitze die selbe Übersetzung wie du. Es ist eine fantastische Erzählung und Tolkien war es anscheinend ein Anliegen diese Geschichte so real wie möglich scheinen zu lassen (siehe z. B. die beigefügte Landkarte).
 
Die Filme dazu habe ich nicht gesehen. Fantasy mag ich eher in Buch- als in Filmform.
 
Eine Frage habe ich noch: Aus welchem Grund ist die Neuübersetzung umstritten?
 
...und übrigens: Du hast ja in zwei Tagen Geburtstag...alles Gute!

danke!
Manchen gefällt die Übersetzung, manchen nicht, deswegen ist sie umstritten. Ich persönlich habe daran nichts auszusetzen (liegt wahrscheinlich daran das ich die alte Übersetzung nie gelesen habe)
Vielen gefällt nicht, dass Sam immer "Chef" zu Frodo sagt.
Die Filme gefallen mir auch sehr gut, hab aber leider keinen davon im Kino gesehen. (War noch zu jung)

Ich hab's einmal in der alten Übersetzung und 2x auf Englisch gelesen - und irgendwie hab ich das Gefühl, dass das nicht das letzte Mal war.
Wenn ich mich für ein Buch als absolutes Lieblingsbuch entscheiden müsste, wäre es dieses.
Die detailgetreuen Beschreibungen der Figuren allein machen die Geschichte schon so liebenswert, auch wenn sie oft grausam und grauslich ist. Meine Lieblingsfigur war immer Legolas, und der ist ja auch im Film so herzig dargestellt von Orlando Bloom.
Die Filme finde ich grandios, ich hätte nie gedacht, dass man diese Geschichte so toll verfilmen kann. Peter Jackson hat allerdings auch gut 10 Jahre dafür gebraucht, alles vorzubereiten, und das hat sich gelohnt.

Ich habe ja nur die Filme gesehen (die Bücher stehen ungelesen zu hause *ähem*) und die waren grandios. Obwohl es damals ne ziemliche Qual war jeweils 1 Jahr auf Teil 2 und 3 zu warten. Daher hab ich Teil 1 auch 3x und Teil 2 2x gesehen - haben vorher immer ne Herr der Ringe-Session gemacht Biggrin

ich würd sagen seit über 50 jahren die ungeschlagene nummer 1 der fantasy-literatur. ich lese unter anderem furchtbar gern fantasy-romane, da gibt´s leider viel müll, der herr der ringe ist aber in jeder hinsicht perfekt. bei den verfilmungen bin ich noch kritischer, aber auch hier kann ich der letzten verfilmung nur die beste bewertung geben, dank der computeranimation sind ja fantasy-filme in den letzten jahren erst wirklich anspruchsvoll umsetzbar. unbedingt lesen und ansehen.

Ich hab dieses Buch auch schon dreimal gelesen, obwohl ich eigentlich kein Fantasy-Fan bin. Es ist sicher bei meinen Top-5-Büchern dabei.
Von den Filmen war ich zu Beginn etwas enttäuscht. Vor allem der Tom Bombadil ist mir schon abgegangen, aber das ganze Buch zu verfilmen ginge doch ein wenig zu weit.

Ich habe zu erst das Buch gelesen und mir dann die Filme angesehen, und war natürlich dann von den Filmen nicht sehr begeistert.
Das Buch war echt spannend und die Geschichte gut erzählt

Mir wurde da erst klar, wie gut Tolkien seine Figuren beschrieben hat, denn offensichtlich bleibt nur sehr wenig Spielraum für die eigenen Fantasie. Fast alle, mit denen ich bisher darüber gesprochen habe, sind mit mir einer Meinung, dass sie sich einen Hobbit oder Gandalf oder Legolas genauso vorgestellt hatten, wie Peter Jackson sie in seinen Filmen zeigt. Natürlich wurden einige Aspekte weggelassen oder leicht verändert, aber auf die wesentlichen Dinge wurde zum Teil sogar sehr detailliert eingegangen. Ich hab Herr der Ringe insgesamt 3x gelesen und konnte vieles in den Filmen wiederfinden, enttäuscht war ich auf keinen Fall, eher das Gegenteil!

... welches mich nun schon viele, viele Jahre begleitet, seit ich 17 war, also genaugenommen sind es schon eher Jahrzehnte.
 
Damals hat mich meine Englischprofessorin bei einer Bücherausstellung in der Schule darauf aufmerksam gemacht und es ging in meinen Besitz über. Damals war es mir aber zu schwierig; 2 Jahre später nahm ich dass Buch wieder zur Hand und ich habe es in 3 Tagen und 3 Nächten gelesen. Seitdem habe ich im Lauf der Jahre immer wieder neu entdeckt und schon mindestens 10 Mal gelesen und bin nach wie vor gefangen von den so liebgewonnenen Charakteren und der wunderbaren Geschichte.
Das Buch ist zu Recht ein zeitloser Klassiker.

Ich liebe dieses Buch...es ist mein lieblingsbuch. Ich finde es sooo toll. Tolkien hat eine neue Welt erfunden mit eigener Geshcichte eigener Sprache und eigenen Geschöpfen. Ich finde das er ein Genie ist...
Das Buch ist mein traum

... das Buch auch im englischen Original gelesen?
 
Ich finde, das kommt erst die ganze Wortgewandtheit und Grossartigleit von Tolkiens Erzählkunst so richtig zur Geltung.

Obwohl ich ja ungern ein Buch lese, ´von dem ich im Vorfeld den Film (in diesem Fall schon mehrfach) schon gesehen hab sehe ich hier schon: an diesem Buch führt früher oder später kein Weg vorbei... Smile
Das einzige was mich ja ein bissl abschreckt ist der Seitenumfang, aber ich glaube der dürften bei Tolkien nicht so das Problem werden. Wenn man von den Zeilen gefesselt ist, kann einen der ganze Wälzer nicht schockieren.
 

Ich kannte das Buch bereits in- und auswendig, bevor ich die Filme gleich zum jeweiligen Filmstart sah und sehnsüchtig auf den nächsten Teil wartete. Natürlich hatte ich vorher etwas gemischte Gefühle, weil ich die Protagonisten in meiner Vorstellung ganz genau kannte und genau wusste, wie sie aussehen und wie sie handeln mussten - ich war angenehmst überrascht; es war wie ein Wiedertreffen von alten Bekannten im Film und sie sahen ganz genauso aus, wie ich sie mir vorgestellt hatte.
Obs allerdings in die andere Richtung genauso funktionieren kann, kann ich nicht sagen. Aber falls Du Dich entschliesst, das Biuch zu lesen, dann versuchs im englischen Original; es ist zwar nicht so ganz einfach aber die Poesie der Sprache ist überwältigend.

Das glaub ich dir, aber ich weiß nicht, ob mir das in Englisch dann doch nicht zu mühsam ist. Vorallem bei dem Seitenumfang....
Da hast du natürlich den besseren Weg gewählt. Zuerst das Buch und dann die Filme. So kann man sich seinen eigenen Bilder machen. Durch das Gesehene ist man in diesem Fall schon vorbelastet, die Fantasie kann sich da nicht mehr so frei entfalten....
Ich werd`s auf jeden Fall trotzdem lesen (in diesem Fall mach ich eine Ausnahme). Mich interessiert die Umsetzung von Buch auf Film....

wie Dir das Buch gefällt ... und was Deine Meinung dazu ist.
 
Ich fand, dass der Film die Stimmung und die Charaktere im Buch sehr gut darstellt und sich auch weitgehend an die Handlung - natürlich mit den filmisch notwendigen Anpassungen - hält.
Ich weiss nicht so recht, ob es wirklich so empfehlenswert ist, sich nach einem tollen Buch die Verfilmung anzusehen; meistens ist es doch so, dass man danach enttäuscht ist, eben weil man ganz andere  Bilder im Kopf hat.
Bei diesem Buch hat beides - meine Vorstellung und die des Regisseurs - zusammengepasst.
Und irgendwann - schaue ich mir die ganze Trilogie in einem Stück an - vorzugsweise im Kino.
 
 

Sowohl Filme als auch Bücher. Im Englischen habe ich erst den ersten Teil gelesen der mir wirklich gut gefallen hat. Der kleine Hobbit ist auch ein wirklich tolles Buch

mit erster Teil "The Hobbit" oder "The Fellowship of the Ring" ?
 
Ich muss gestehen, dass ich obwohl ich das Buch schon so oft gelesen haben, es nie geschafft habe, mehr als die ersten paar Seiten von "The Hobbit" zu lesen. Im Gegensatz zum restlichen Epos erschien mir dieser Teil immer etwas langweilig und farblos und ausserdem mag ich Hobbits nicht so besonders.

zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich keinen der 3 Teile bis jetzt gelesen haben.... wird aber demnächst auf jeden Fall noch nachgeholt.
 
Momentan bin ich ja schon kurz vorm Ende der "Vorgeschichte", nämlich "Der Hobbit" ... und ich gestehe, DAS FIEBER hat mich gepackt.

huch, das Christkind war brav und hat die doch gebracht: die Trilogie!!!!!
 
Was für eine Freude.... ich bin gefangen und pünkltich zum Jahreswechsel, konnte ich schon mit Band 2 beginnen.
Keine Flaute, ablsolut keine..... einfach unfassbar. Obwohl ich die Filme im Vorfeld doch schon recht häufig gesehen hab, kommt absolut keine Langeweile auf.... das können nicht viele Bücher, besser gesagt.... viele Autoren.
Tolkien ist ein Meister auf seinem Gebiet. Diese Fantasie, mit der er diese ganze Geschichte malt ist unglablich...durchdacht bis zum letzten, kleinen Detail. Alles ist stimmig, alles ist fern und gleichzeitig doch so nah.
Freu mich schon auf die nächste Leseeinheit. Bin schon neugierig, was als nächstes kommt. Zuletzt machte ich ja einen Spaziergang mit Baumbart... und nun, man wird sehen Wink

Lesestatus:
 
Habe in der Zwischenzeit mit Band 3 (Dir Rückkehr des Königs) begonnen.
Begeisterung ist ungebrochn.
 
Obwohl diese Art von Buch eigentlich absolut nicht mein Fall ist, hat mich dieses mit Haut und Haar gepackt. Ich kenne keinen Autor, der so viel Herzblut in seine Romane gesteckt hat und wo man das auch als Leser noch in jeder Zeile fühlen kann.
Selten ein Buch gelesen, das so durchdacht ist.... sogar Landkarten gibt es in meiner Ausgabe.... da bleibt einem echt die Spucke weg. 
Und auch wenn ich den Verlauf der Geschichte her kenn..... das ändert nichts, im Gegenteil... viele Lesemomente verbindet man mit dem gesehen.... wenn Baumbart in seiner langsamen, tiefen Stimme spricht, haben ich die Stimme aus dem Film im Ohr. Das gibt dem Ganzen einen zusätzlichen Reiz.