Das Jesus Video

Wie kommt die Bedienungsanleitung für eine Videokamera in ein 2000 Jahre altes Grab in Israel? Eine Kamera, die erst in einigen Jahren auf den Markt kommen soll? Der Entdecker Stephan Foxx hat nur eine Erklärung: Jemand muss versucht haben, Videoaufnahmen von Jesus Christus zu machen! Sollte der Tote im Grab demnach ein Mann der Zukunft sein? Und was hat er herausgefunden?dasjesusvideo.jpg

Meine Gedanken zum Buch: 

Eschbach fesselt und wirft den Leser wie einen Volleyball von Möglichkeit zu Möglichkeit. Besonders herausheben möchte ich die kuriose Beschreibung der Jesus-Heilungen. Das ist wirklich stark. 700 Seiten voller Abenteuer und Spannung (klingt normal) jedoch glaubt man sich ca. 100 Seiten vor dem Ende des Buches bereits am Ende der Handlung. Und nicht stimmt's - und die nächste Wendung in der Handlung. Das was offiziell gelöst scheint ist komplett anders. Bitte nicht vom banalen Cover täuschen lassen; das ist wirklich ein Meisterwerk.

"Und welche Firma will er diesmal kaufen?"
"Die katholische Kirche."

Seitenangabe für Zitat1: 
131

"In einem Roman dürfte man so etwas nicht bringen", meinte er dann und lächelte verlegen. "Aber das Leben kann sich alles erlauben ..."

Seitenangabe für Zitat2: 
467

...zuletzt war es nur noch wie Wortmüll um ihn herumgebrandet, belanglose Debatten, Stammtischgespräche, eine Kneipe für nichtrauchende Antialkoholiker.

Seitenangabe für Zitat3: 
521
Verlag: 
Knaur Taschenbuch
Auflage: 
unbekannt
ISBN: 
9783426632390

Kommentare

Also ehrlich gesagt glaub ich nicht, dass das wirklich ein Buch ist, das Dich begeistern wird, Klaudia. Ich muss Reinhard leider widersprechen, denn als Meisterwerk würde ich es auf keinen Fall bezeichnen, eher als seichte Unterhaltung im Stil von Dan Brown mit einer originellen Grundidee, wobei ich mich da auch immer gefragt hab, ob wir die wirklich gebraucht haben...
Ich bin schon auf Deine Meinung dazu gespannt!

Drum meine ich ja, dass es ein Buch für den Urlaub wird!
Glaub mir, ab und zu ist mir schon nach Dan-Brown -artigem Schmarrn zu Mute! Ist doch perfekt , wenn man sich einfach nur unterhalten lassen will, ohne großen literarischen Anspruch!

Ohne "großen" literarischen Anspruch ist ja OK, aber so ganz ohne...
 
Naja, so schlimm ist er dann auch wieder nicht, der Eschbach, eigentlich mag ich ihn eh ganz gern so zur Unterhaltung, hab ja von ihm schon 4 oder 5 Bücher gelesen.

Aus!!!!!! Aus!!!!!!! Aus!!!!!!
jetzt fängt die Klaudia auch noch an : "ab und zu ist mir schon nach Dan-Brown -artigem Schmarrn zu Mute!"
 
So schlecht kann der Eschenbach aber dann doch nicht schreiben, wennst schon 4-5 Bücher von ihm gelesen hast. Man kann ja nicht immer literarisch wertvolle Lektüren zu sich nehmen, manchmal verlangt der Geist auch  einfach nur nach reiner Spannung.
Ich kann ja was das Buch angeht nicht mitreden, aber ich kenn dafür den Film und der war echt nicht schlecht. Klar, dass die ganze Geschichte ein "bissl" utopisch ist.... ich mein eine Kamera mit einem Jesus-Video drauf ist nicht grad sehr realistisch, aber diesen Punkt muss man einfach ausblenden. Wenn man den Klappentext liest, kann man sich ja schon ungefähr vorstellen, was man da zu erwarten hat.
Bücher mit solchen Inhalten sind ja im Normalfall literarisch nie besonders wertvoll, aber der Spannung muss das nicht unbedingt einen Abbruch tun.

Ich hab den Film schon mehrmals gesehen und in dem geht`s auch ganz schön rasant dahin. Tolle Aufmachung, tolle Drehorte und an Aktion und Spannung wurde echt nicht gespart.
Schade, dass ich die Story vom TV her schon kenne, wär sicher in Buch, ganz nach meinem Geschmack.

Ui, jetzt setz ich mich gleich wieder in die Nesseln, ich altes Lästermaul... aber den Film, liebe Claudia, den fand ich wirklich schlecht! Liegt sicher daran, dass ich das Buch kannte, aber auch so - die Schauspieler waren doch total öd! Das einzig Tolle war für mich die Landschaft, aber da kann ich mir ja eine Doku anschauen ...

Meine liebe Germana,
oh ja, da hast du recht, du sitzt mitten drin!!!!!!!!!!!!!!!! Wink
Landschaftlich war er auf jeden Fall toll, aber mir hat auch der Rest ganz gut gefallen. Tolle Drehorte, eine flotte Handlung und (das muss ich nebenbei auch noch erwähnen) auch ein recht flotter Hauptdarsteller Smile
Keine Ahnung wie der geheißen hat, aber öd fand ich den nicht Wink
Allein den Schluss war ein bissl.... wie soll ich sagen.... abgehoben, aber das war ja im Grunde zu erwarten.

Ja, aber die Hauptfiguren waren so Superhero-mäßig unrealistisch und viel zu schön um wahr zu sein. Und so viel Kawumm hätte es auch nicht gebraucht...

Also den Film kenne ich nicht und eigentlich erwarte ich mir keinen geistigen Höhenflug von dem Buch, aber als Reißer für den Urlaub passt er dann schon.
Ich habe ja auch schon ein paar Dan Browns gelesen und fand sie irgendwie ganz nett mit diesem okkulten Touch und diesem mystischen Getue...Zum Kopfauslüften ideal!

Ich kann es nur empfehlen. Die Geschichte ist spannend und gut erzählt. Aus unterschiedlichsten Motiven wird das Video gesucht. Habgier, Eitelkeit, um es der ganzen Welt zu zeigen, um genau das zu vermeiden...
 
Und es ist so wie Reinhard sagt. Gerade denkt man noch: "Das darf doch nicht wahr sein!" - und dann kommt alles anders.
 
Zum Abschluss noch ein Zitat: S. 325
"Auf der Herfahrt hatte er ihn gefragt, wie ein und dasselbe Skelett sozusagen zweimal existieren könne. Der deutsche Science Fiction-Schriftsteller hatte ihn nur verwundert angesehen und ihm dann, als sei das das Selbstverständlichste der Welt, erklärt, daß das ja gerade der Witz bei einer Zeitreise sei"

Ich habe den Film gesehen. Meine Meinung: Die Geschichte wurde überhaupt nicht umgesetzt. Es wurde nur herumgeschossen, dauernd ist jemand gestorben. Der Film hat für mich überhaupt nichts von der Faszination des Buches. Keine Empfehlung meinerseits.

... wenn auch das Buch einfach anders ist. Aber das hab ich einfach zugelassen.
Die Schauspieler waren ok, nur die weibliche Besetzung konnte nicht mit viel aufwarten, nur mit etwas Künstlichem hm, hm.  Andere Hauptdarsteller wären ungefähr 11 mal gestorben, nicht so dieser Held. Etwas fiktiver als das Buch. Schade, dass die Passage mit dem unterirdischen See nicht dargestellt wurde. Darauf habe ich mich eigentlich schon gefreut. Aber nichts trotz desto durchaus interessant.
schreibt Reinhard XING

Zum 2. Mal gelesen - Gott sei Dank! Einiges war nicht mehr ganz in Erinnerung. Eine so wunderbare Botschaft eröffnet sich in der 2. Hälfte des Buchs. "Wer das Video sieht wird zum Guten, Gelassenen verwandelt sein." Und so ergeht es einem beim Lesen eben auch. Eine große innere Ruhe stellt sich ein, obwohl es über große Strecken des Buches (und noch mahr des Filmes) äußerst rasant zu geht. Hätte noch weitere 700 Seiten gerne gelesen.

Wie schon die anderen vor mir geschrieben haben, kein wirkliches literarisches Meisterwerk, aber kann man das von einem Science fiction-Roman überhaupt erwarten? Nach den ersten 50 Seiten war ich mir nicht ganz klar, ob ich das Buch fertig lesen werde, aber nach weiteren 50 Seiten dann schon! Die Theorien werden immer unglaublicher, die Handlung immer spannender... Schließlich konnte ich es nicht mehr weglegen. Mich würde dann nur noch interessieren, was von den Geheimgängen, Sekten-intrigen, dem Kloster in der Wüste und den vatikanischen Methoden denn auf Tatsachen beruht. Oder ist alles nur so aus der Luft gegriffen?
Auf jeden Fall war es durchaus lesenswert! Und dass Jesus am Ende des Buches so gut davongekommen ist, hat mich auch gefreut!